Masken-Update: Jetzt kommt die lang erwartete Funktion auf dein iPhone

4 Minuten
Apple hat in den vergangenen Stunden das Update auf iOS 15.4 veröffentlicht. Die neue Version beinhaltet unter anderem ein wichtiges Feature für iPhone-Besitzer, welches das Maskenproblem aus der Welt schaffen soll.
Apple-Käuferin mit Maske
Apple-Käuferin mit MaskeBildquelle: Apple

Rund 1,5 Monate nach der öffentlichen Verfügbarkeit von iOS 15.3 hat Apple nun ein weiteres Update des iPhone-Betriebssystems veröffentlicht. Schon die erste Vorschau von iOS 15.4 versprach Abhilfe für ein lange andauerndes Problem, das Besitzer eines aktuellen iPhones mit Face ID betrifft. Neben iOS 15.4 hat Apple aber auch Updates für iPad, Mac, Apple Watch, Apple TV und HomePod veröffentlicht. Insbesondere Mac- und iPad-Besitzer dürfte das Vorhandensein von Universal Control erfreuen. Diese Funktion war Apple seinen Fans seit der ersten Präsentation im vergangenen Juni bislang noch schuldig.

iOS 15.4 löst Maskenprobleme mit Face ID

Schon kurz nach der Vorstellung der ersten Beta von iOS 15.4 stellten die Beta-Tester eine wichtige Neuheit fest. War es bislang schon möglich, beim Tragen einer Maske die Apple Watch zum Entsperren des iPhones zu nutzen, geht der iPhone-Hersteller nun noch einen Schritt weiter.

Im Gegensatz zur bisherigen Lösung, die eine Apple Watch erforderte, funktioniert Apples neue Lösung ganz allein nur mit dem iPhone. Voraussetzung dafür ist jedoch mindestens ein iPhone 12. Die neue Entsperrfunktion unterstützt auch Apple Pay und den Passwortmanager für Apps und Safari.

Direkt nach der Installation fragt iOS 15.4, ob du Face ID mit einer Maske nutzen möchtest. Das Feature kannst du dann direkt aktivieren. Alternativ kannst du es auch später in Einstellungen > Face ID & Code einschalten. Laut der Beschreibung in den Einstellungen nutzt das iPhone „einzigartige Merkmale im Bereich um die Augen“, um dich zu erkennen.

Die Einstellungen für Face ID mit Maske in iOS 15.4 Beta 1
Die Einstellungen für Face ID mit Maske in iOS 15.4 Beta 1

Dazu wird Brillenträgern des Weiteren geraten, passende Identitäten anzulegen – Sonnenbrillen werden aber nicht unterstützt. Apple weist gleichzeitig jedoch darauf hin, dass die Erkennung am präzisesten ist, wenn das gesamte Gesicht für die Erkennung mittels Face ID konfiguriert wurde.

Neue Features in iOS 15.4 und iPadOS 15.4

Eine weitere Neuheit in iOS 15.4 und iPadOS 15.4 ist die Möglichkeit im integrierten Passwortmanager Notizen zu Passwörtern zu hinterlegen. Dieses Feature findest du in Einstellungen -> Passwörter.

Laut Apples Release Notes unterstützt iOS 15.4 außerdem nun die Möglichkeit, das digitale COVID-Zertifikat der EU („EU DCC“) in der Health-App zu hinterlegen. Bislang unterstützte Apple nur das „SMART Health Card“-Framework, welches zum Beispiel in den USA mittlerweile weit verbreitet ist.

iPad-Nutzer können nun außerdem die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung von Apples Magic Keyboard über das Kontrollzentrum steuern. Dazu musst du die „Tastaturhelligkeit“ über Einstellungen > Kontrollzentrum hinzufügen.

Weitere hilfreiche Erweiterungen gibt es aber auch bei den verfügbaren Emojis. Hier unterstützt Apple nun mehr als 100 neue Symbole:

Einige der neuen Emojis in iPadOS 15.4
Einige der neuen Emojis in iOS 15.4

Universal Control ist da: Die große Neuheit für iPadOS 15.4 und macOS Monterey 12.3

Bereits im Juni 2021 präsentierte Apple im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz Universal Control. In Deutschland nennt Apple es „Nahtlose Steuerung“. Sie ermöglicht die nahtlose Nutzung von Mac und iPad mit nur einer Tastatur und einer Maus oder Trackpad.

Nach dem Update auf macOS Monterey 12.3 auf dem Mac und iPadOS 15.4 auf dem Tablet kannst du beide Geräte nebeneinander direkt von Mac oder iPad aus nutzen. Dazu musst du lediglich den Mauszeiger an den Displayrand bewegen. Danach erscheint ein visueller Hinweis am entsprechenden Rand des Bildschirms. Bewegst du den Cursor jetzt weiter in diese Richtung, erscheint er auf dem Bildschirm des benachbarten Geräts. Danach sind die Geräte miteinander verbunden und du kannst sie wie normale Displays nutzen – mit dem Unterschied, dass du ein iPad und einen Mac von derselben Tastatur aus steuerst.

Das neue Feature ist auf Mac und iPad standardmäßig nach der Installation der neuen Betriebssysteme aktiviert.

Apple TV und HomePod können nun außerdem in Kombination mit Wi-Fi-Netzen genutzt werden, die weitere Anmeldeschritte zur Nutzung erfordern. Dies ist etwa häufig in Hotels der Fall.

Die Updates auf iOS 15.4, iPadOS 15.4, macOS Monterey 12.3, watchOS 8.3, tvOS 15.4 und HomePod 15.4 kannst du ab sofort mit Hilfe des jeweils integrierten Software-Update der Betriebssysteme installieren.

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Frei

    Augen -Iris ist bei den Menschen unterschiedlich.
    Das wird bei professionellen Zutrittskontrollsystemen bereits seit Jahrzehnten verwendet.
    Und Apple hat auch das abgekupfert, und verkauft es als Innovation.
    Alles nur geklaut…

    Antwort
    • Frei

      Testet es mal mit geschlossenen Augen…
      lol

      Antwort
  2. Frei

    Man konnte auch sicheren Abstand 150 cm oder mehr einhalten, und über Handy kommunizieren, statt sich gegenseitig aus der Nähe anzuspucken und zu infizieren.
    Die Inzidienzzahl ist Heute in Deutschland so hoch wie noch nie: 1585. Mit steigenden Tendenz.
    Dabei könnten Handys und eine Art von WalkiTalkie App helfen, die automatisch über Bluetooh eine Verbindung zu Menschen in unmittelbarer Nähe herstellt. Zum Staaten von Duplex-Kommunikation reicht nur Button drücken.

    Antwort
  3. Ursula

    Haben Sie sich schon einmal informiert was Bluetooth dür den Körper bedeutet?
    Wie kann man so ein unpersönliches Verhalten empfehlen? Wie viele Menschen gehen heute schon zu Abwöhnungsseminaren von Handys, da sie merken diese
    nicht weiter ihrem System zumuten zu können…….

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL