Sony Xperia 5 IV im Test: Gutes Kamera-Handy beinahe ohne Schwächen

6 Minuten
Das Sony Xperia 5 IV zeichnet sich durch seine Kompaktheit aus. Damit ist das Smartphone nicht allein. Viele Hersteller haben bereits handliche Mobiltelefone auf den Markt gebracht. Die Größenreduzierung erfolgte jedoch meistens zulasten der Funktionalität. Und wie steht es um das Xperia 5 IV?
Sony-Smartphone
Sony Xperia 5 IV im TestBildquelle: Artem Sandler / inside digital

Im Juni 2022 kamen zwei Sony-Smartphones der 4. Generation auf den Markt – das Xperia 10 IV und das Xperia 1 IV. Nun gesellt sich mit dem Sony Xperia 5 IV ein weiteres Handy hinzu, doch wozu eigentlich? Schließlich sind die Ober- und Mittelklasse-Bereiche bereits abgedeckt, richtig? Ja, und dennoch hat der Neuankömmling durchaus seine Daseinsberechtigung. Denn im Gegensatz zum vergleichsweise wuchtigen Xperia 1 IV misst das OLED-Display des 5er-Modells lediglich 6,1 Zoll. Das Motto lautet also unterm Strich: High-End-Hardware im kompakten Gehäuse. Doch geht die Rechnung auch in der Praxis auf? Schließlich mussten gegenüber dem Flaggschiff dann doch einige Abstriche gemacht werden. Wir haben getestet.

Einzelne Wertungen im Detail:

  • Gehäuse: 4 von 5 Sternen
  • Display: 4 von 5 Sternen
  • Ausstattung: 4 von 5 Sternen
  • Kamera: 4 von 5 Sternen
  • Software: 4,5 von 5 Sternen
  • Akku: 3,5 von 5 Sternen

Sony Xperia 5 IV im Test: Oberklasse im „Miniaturformat“

An der Verarbeitungsqualität des Sony Xperia 5 IV gibt es praktisch nichts auszusetzen. Besonders positiv lässt sich dabei die Rückseite hervorheben, die nie einen Fingerabdruck zuvor gesehen hat – und auch künftig keine sehen wird. Dafür ist die rechteckige und längliche Form nichts für Jedermann und auch an den recht breiten Gehäuse-Flächen oberhalb und unterhalb des Bildschirms dürften sich einige Anwender stören. Bei Sony-Mobiltelefonen ist beides jedoch Standard. Das Display selbst löst indes in Full HD+ auf (1.080 x 2.520 Pixel) und bietet folglich eine deutlich geringere Auflösung als das Xperia 1 IV. Mit rund 449 ppi ist diese grundsätzlich dann allerdings doch höher als bei einem Gros der Konkurrenz. Und das gilt auch für die Bildwiederholrate von 120 Hz. Höhere Frequenzen finden sich beinahe ausschließlich in Gaming-Smartphones.

So viel zur Optik, doch wie steht es um das Innenleben des Sony Xperia 5 IV? Betrieben wird dieses mit dem gleichen Prozessor, der schon beim Flaggschiff zum Einsatz kam – dem Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1. Zwar existiert bereits ein Nachfolgemodell, doch über die Rechenpower des Xperia 5 IV wird sich dennoch niemand beschweren können. Und das obgleich, der Hersteller hier auf 8 GB Arbeitsspeicher und damit 4 GB weniger als beim Xperia 1 IV setzt. Dennoch reichte diese Konstellation in Kombination mit dem 128 GB großen Hauptspeicher (erweiterbar um 1 TB) aus, um im Benchmark-Test (Antutu) eine Wertung von 809.541 Punkten zu erreichen. Das ist sicherlich kein neuer Weltrekord, wie die Liste der schnellsten Smartphones belegt. Doch im Alltag lässt diese Rechenleistung keine Wünsche offen. Ebenso, wie die Konnektivität. Stichwort: Wi-Fi 6E und 5G.

Akku

Bei der Akkukapazität setzt Sony auf die 08/15-Größe schlechthin: 5.000 mAh. Ein guter Wert, der aktuell bereits bei einem großen Teil der Smartphones vorgefunden werden kann. Leider scheint der Energiebedarf des kleinen Sony Xperia 5 IV ziemlich hoch zu sein. Und so erreichte das Gerät in unserem Akkutest – durchgeführt mit der Benchmark-Software PCMark – mit 11 Stunden und 47 Minuten zwar einen passablen, jedoch keinen guten Wert. Bei der Zeitangabe handelt es sich dabei um den Zeitraum, der benötigt wird, um die Akku-Anzeige bei kontinuierlicher, alltäglicher Nutzung um 80 Prozent herabzusenken.

Ferner setzt Sony auf eine Ladeleistung von lediglich 30 Watt. Daher bedurfte es im Test 105 Minuten, bis der Akku wieder vollständig geladen war. Zum Vergleich: Die schnellsten Mobiltelefone werden im Jahr 2022 bereits in unter 20 Minuten geladen. Dafür bietet das neue Xperia-Handy nicht nur kabelloses Laden (Qi respektive induktives Laden), sondern auch Reverse Charging. Letzteres sorgt dafür, dass Zubehör wie beispielsweise Bluetooth-Kopfhörer direkt vom Smartphone geladen werden können.

Kamera

Die Kamera mit ZEISS-Optik war bereits das große Highlight beim Sony Xperia 1 IV, und das gilt auch für das Xperia 5 IV. Zwei Objektive stimmen sogar gänzlich mit denen des großen Bruders überein. Das dritte Objektiv und das Alleinstellungsmerkmal des Kamera-Überfliegers wurde jedoch ausgetauscht. So sucht man hier vergebens nach einem Teleobjektiv mit mechanisch verschiebbaren Linsen.

  • Weitwinkel (24 mm): 12 Megapixel, f/1.7 (Blendenzahl), 82°, OIS
  • Ultraweitwinkel (16 mm): 12 Megapixel, f/2.2, 124°
  • Tele (60 mm): 12 Megapixel, f/2.4, 40°, OIS
  • Frontkamera: 12 Megapixel, f/2.0, 83°
Sony-Smartphone

Die vergleichsweise geringe Auflösung mach Pixel Binning nicht möglich, doch die Bildqualität ist dennoch auf einem guten Laien-Niveau (siehe Kamera-Galerie). Allerdings steigert sich die Foto-Qualität deutlich, wenn man in den manuellen Modus wechselt. Denn abseits der Hardware findet sich beim Xperia 5 IV die gleiche Software, wie sie schon beim 2022er-Flaggschiff zum Einsatz kam. Wer mehr dazu wissen möchte, kann alle Details im Test des Sony Xperia 1 IV nachlesen. An dieser Stelle sei nur gesagt, dass die Software zahlreiche Funktionen umfasst, die Hobby-Fotografen bereits von Sonys DSLRs und SDLMs kennen und lieben – inklusive eines Echtzeit-Trackings. Und auch der beinahe schon obligatorische mechanische Auslöser ist wieder mit von der Partie.

Stärken und Schwächen des Handys

Die größte Stärke des Sony Xperia 5 IV ist zweifelsfrei dessen Kamera-Software. Doch der Neuankömmling bietet auch eine ganze Reihe an anderen Vorzügen. Da wären etwa die bereits erwähnten Bildwiederholrate (120 Hz), die kabellose Ladefunktion (Qi) und der mechanische Auslöser. Darüber hinaus überzeugt das Sony-Smartphone mit einem 3,5-Millimeter-Klinkeneingang, einer eSIM sowie einer LED-Benachrichtigungsleuchte. Faktisch sind dies allesamt Kleinigkeiten, doch genau solche Kleinigkeiten sind es oftmals, die aus potenziellen Käufern richtige Käufer machen. Und das Sony Xperia 5 IV vereint ein ganzes Füllhorn an besagten Kleinigkeiten in einem Gehäuse. Und dazu zählt auch eine Zertifizierung gegen Staub und Wasser – nicht nur nach IP68, sondern zeitgleich auch nach IP65. Welche Bedeutung sich hinter den einzelnen Standards verbirgt, erfährst du in diesem IP-Ratgeber.

Wo Licht ist, ist auch Schatten und wo Stärken sind, da sind auch Schwächen. Beim Sony Xperia 5 IV lässt sich etwa die geringe Ladeleistung kritisieren. Ferner ist hochauflösende Fotografie nicht möglich und der Spieleoptimierer stellt in Wahrheit lediglich ein nettes Gimmick dar. Denn praktischen Mehrwert liefert dieser im Gegensatz zu echten Gaming-Handys nur bedingt. Lediglich die Möglichkeit, live zu streamen oder zu vloggen, ist für Interessierte eine überaus nützliche Ergänzung. Bleibt noch der Lieferumfang, der aus einem einzelnen Smartphone besteht. USB-C-Kabel, Ladegerät oder gar eine Schutzhülle? Fehlanzeige!

Fazit

Bei dem Sony Xperia 5 IV handelt es sich trotz dessen kompakter Optik nicht etwa um ein gehobenes Mittelklasse-Gerät, sondern um ein waschechtes Oberklasse-Smartphone, das jedoch auch entsprechend kostet. Satte 1.049 Euro (UVP) müssen Interessierte auf den Tisch legen. Dafür erhalten sie jedoch ein High-End-Handy mit zwei riesigen Stärken. Zunächst einmal bietet das Mobiltelefon eine tolle Kamera-Software. Darüber hinaus integrierte der Hersteller jedoch auch unzählige kleinere Highlights, die zwar an sich nichts Besonderes sind, in ihrer Gesamtheit jedoch für ein ausgezeichnetes Rundum-Paket sorgen.

Sony-Handy

Pros des Handys:

  • gute Kamera
  • hervorragende Kamera-Software
  • IP68- und IP65-Zertifizierungen
  • Speichererweiterung mittels Micro-SD
  • ziemlich kompakt und handlich

Contras des Handys:

  • Ladedauer zu lang
  • geringer Lieferumfang
  • Bloatware vorhanden

Bildquellen

  • Sony Xperia 5 IV_back: Sony
  • Tiefentladung – Elektrogeräte in Gefahr: Christopher Gower / Unsplash
  • Sony Xperia 5 IV – Kamerasiegel: inside digital
  • Sony Xperia 5 IV – Testsiegel: inside digital
  • Sony Xperia 5 IV im Test: Artem Sandler / inside digital

Jetzt weiterlesen

Galaxy Watch 5 Pro: Samsungs Top-Smartwatch 2022 im Test
Seit dem Spätsommer 2022 ist Samsungs neue Premium-Smartwatch, die Galaxy Watch5 Pro erhältlich. Wir haben die Gelegenheit genutzt, um uns ein ganz genaues Bild von dem neuen Wearable zu machen. Unser Test verrät dir nicht nur viele Stärken, sondern auch Schwächen der Uhr.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein