Sony Xperia 5 II im Test: Das kompakte Top-Smartphone übertrifft alle Erwartungen

8 Minuten
Sony hat es wieder geschafft. Das japanische Unternehmen ist eines der Letzten, die kompakte und dennoch unglaublich gut ausgestattete Smartphones in den Handel bringen. Dazu zählt auch das Sony Xperia 5 II. Doch gibt es auch etwas, das dem Top-Smartphone fehlt? Ja, das gibt es.
Sony Xperia 5 II
Sony Xperia 5 IIBildquelle: Blasius Kawalkowski

Mit dem Xperia 1 II hat Sony bereits seit Juli 2020 ein Spitzen-Smartphone auf dem Markt. In unserem Test konnte das Flaggschiff auf ganzer Linie überzeugen und wurde zum „Wunder von Tokio„. Einziges Manko: der Preis. Das Gerät kostet immer noch über 1.100 Euro. Das Xperia 5 II hingegen kostet mit rund 900 Euro über 200 Euro weniger. Doch musst du als Käufer Abstriche gegenüber dem Xperia 1 II machen? Kurz: Ja. Denn das Modell der 5er-Reihe ist kleiner. Doch gerade das ist es, was das Sony Xperia 5 II zum Geheimtipp macht. Doch der Reihe nach.

Die Hardware des Sony Xperia 5 II im Test

Wirft man einen Blick ins Datenblatt, wird schnell klar: Sony setzt beim Xperia 5 II auf absolute High-End-Technik. Das Smartphone ist nicht wie andere, kleinere und vermeintlich ebenso gut ausgestattete Kompakt-Ableger großer Flaggschiff-Modelle der Konkurrenz. Die sind bei näherer Betrachtung am Ende dann oftmals doch nicht so gut wie die Spitzenmodelle. Nein, das Sony Xperia 5 II ist durch und durch mit Technik der High-End-Klasse ausgestattet. In Punkten wie der Bildwiederholfrequenz oder der Akkulaufzeit übertrifft das kompakte Modell sogar das Xperia 1 II.

Zu den Ausstattungs-Highlights des Xperia 5 II gehören insbesondere Qualcomms Snapdragon 865 als Prozessor, das 21:9-OLED-Display mit Full-HD-Auflösung und 120 Hz sowie die Triple-Kamera. Zudem ist das Xperia 5 II wasserdicht, unterstützt 5G und bietet einen 4.000-mAh-Akku mit Schnellladefunktion. Mit Bluetooth 5.1 und USB Typ C 3.1 kommen zwei aktuelle Verbindungsstandards zum Einsatz.

Sony Xperia 5 II
Sony Xperia 5 II
Software Android 10
Prozessor Qualcomm Snapdragon 865
Display 6,1 Zoll, 1.080 x 2.520 Pixel
Arbeitsspeicher 8 GB
interner Speicher 128 GB
Hauptkamera
Akku 4.000 mAh
induktives Laden
USB-Port 3.1 Typ C
IP-Zertifizierung IP65, IP68
Gewicht
Farbe Schwarz, Grau, Blau
Einführungspreis 899 €
Marktstart

Diese Features haben andere nicht (mehr)

Darüber hinaus kommen zwei längst vergessene und von vielen Herstellern eingestampfte Funktionen. Denn zum einen stattet Sony das Xperia 5 II mit einem Klinkenanschluss aus. Zum anderen besitzt das kompakte Smartphone eine Benachrichtigungs-LED. In Zeiten von OLED- und Always-On-Displays klingt das zwar veraltet. Es gibt aber noch viele Fans dieser kleinen LED, die in vielen Farben ganz dezent auf neue Nachrichten aufmerksam macht.

Doch es gibt auch etwas, das dem Spitzen-Smartphone fehlt. Das Xperia 5 II lässt sich nicht kabellos via Qi aufladen, es fehlt ein ToF-Sensor und das Display löst „nur“ in Full-HD auf und nicht in 4K, wie das des Xperia 1 II. Kurz zusammengefasst: Sony hat an den richtigen Stellen gespart und das Xperia 5 II hat nahezu alles, das ein Top-Smartphone heute haben muss. Die bärenstarke Kompaktklasse ist zurück. Nachfolgend die Hardware-Wertungen im Einzelnen.

  • Gehäuse: 4,5 von 5 Sternen
  • Display: 4,5 von 5 Sternen
  • Ausstattung: 4,5 von 5 Sternen
  • Kamera: 4,5 von 5 Sternen
  • Software: 4,5 von 5 Sternen
  • Akku: 5 von 5 Sternen

→ Gesamtwertung: 4,5 von 5 Sternen

Das Design des Xperia 5 II

Beim Design sticht sofort das kompakte und gleichzeitig langgezogene Format des Sony Xperia 5 II ins Auge. Wer davor ein deutlich größeres Smartphone besessen hat, wird sicherlich ein paar Tage benötigen, um sich an das neue Format zu gewöhnen. Doch gleichzeitig fällt auf: Das Gerät liegt unheimlich gut in der Hand und erinnert an ältere Modelle, bevor Displays anfingen zu wachsen. Mit seinem 6,1 Zoll großen Bildschirm ist das Xperia 5 II aber beileibe kein kleines Smartphone. Dennoch wirkt es vergleichsweise kompakt. Hinzu kommt ein Gewicht, dass perfekt zur Größe passt. Das Handy ist weder zu schwer, noch zu leicht.

Die Rundungen an den Gehäusekanten aus Metall tragen ebenso dazu bei, dass das Xperia 5 II hervorragend in der Hand liegt. Im Vergleich zum Xperia 1 II, das harte Ecken und Kanten hat, ist das Modell der 5er-Reihe zwar weniger Charakterstark. Es ist aber deutlich weicher und runder.

Das Sony-Design ist zeitlos

Hinzu kommt: Das Smartphone ist dank des zeitlosen und minimalistischen Designs ein edler Blickfänger. Während Hersteller wie Apple oder Samsung einen ausladenden Kamerabereich auf den Rückseiten ihrer Geräte platzieren, genügt Sony ein schmaler Streifen. Zudem ragt das Kameramodul weitaus weniger aus dem Gehäuse heraus als etwa beim Galaxy Note 20 Ultra.

Die Kameras des Sony Xperia 5 II

Das Xperia 5 II besitzt die gleiche, gute Kameraausstattung des Xperia 1 II (Superweitwinkel, Weitwinkel und Teleobjektiv). Die Standardkamera (Weitwinkel) ist sogar besser als die der Xperia 1 II, da sie mit einer Blendenöffnung f/1.7 lichtstärker ist, als die des Top-Flaggschiffs (f/2.0).

  • Ultraweitwinkel (16 mm): 12 Megapixel, f/2.2
  • Weitwinkel (24 mm): 12 Megapixel, f/1.7, OIS
  • Tele (70 mm): 12 Megapixel, f/2.4, OIS

Im Vergleich zum Xperia 1 II fehlt dem Xperia 5 II ein ToF-Sensor, also jenes Kameramodul auf der Rückseite des Smartphones, dass für die Schärfe auf den Fotos zuständig ist. Jedoch ist es nicht so, als wären alle Fotos dadurch unscharf. Im Gegenteil: Das Sony Xperia 5 II besitzt einen Augenautofokus für Mensch und Tier, der 60 Mal pro Sekunde das Motiv scharfstellen kann. Im Test funktionierte das blitzschnell und ziemlich genau. Selbst das geschlossene Auge wird erkannt und scharf gestellt. Das Ergebnis: Gesichter auf Fotos weisen eine beeindruckende Schärfe auf.

Ob realitätsgetreue Farben, ein fantastisches Bokeh oder ein nahezu perfekter Weißabgleich: Die Kameras des Xperia 5 II liefern eine hervorragende Leistung ab. Insbesondere Fotografen und Filmemacher, die großen Wert auf manuelle Einstellungen legen, kommen an dem Smartphone nicht vorbei. Mit den beiden Apps „Cinema Pro“ und „Photo Pro“ lassen sich wahre Wunderwerke vollbringen. Wem ISO, Bilder pro Sekunde, Fokus- und Messmodi aber egal sind, der kommt auch vollautomatisch mit der Standard-Kamera-App ans Ziel.

Dabei spielt es keine Rolle, ob man am Tag oder bei Nacht fotografiert. Die Ergebnisse werden immer hervorragend. Einzig beim Makrofoto schwächelt die Kamera des Sony-Smartphones. Die Naheinstellgrenze ist zu groß. Hier kommt die Konkurrenz deutlich nähere ans Motiv heran.

Was für ein Klang

Sony Xperia 5 II im Test: Siegel für hervorragenden Sound

Im Test des Xperia 1 II haben waren wir bereits vom Klang der Lautsprecher überrascht. Auch beim Xperia 5 II setzt Sony auf zwei Boxen unter- und oberhalb des Displays, die Musik und Sprache in die Richtung der Ohren aussenden. Wer Filme, Serien oder kurze Videoclips bei YouTube schaut, wird von dem räumlichen Stereoklang fasziniert sein. Hinzu kommt eine dynamische Vibration. Sie verbessert Sony zufolge das Medienerlebnis durch Vibration bei der Wiedergabe von Musik und Filmen. Drückt man beispielsweise bei der Wiedergabe eines YouTube-Videos die Lautstärketaste, lässt sich auch die Intensität der dynamischen Vibration verändern oder auch ausschalten. Insbesondere beim Schauen von Filmen und Serien kommt dieses Feature zur Geltung, wenn man das Xperia 5 II dabei in den Händen hält.

Was für eine Akkulaufzeit!

Hinsichtlich der Akkulaufzeit hat das Xperia 1 II bereits für Furore gesorgt. Das Sony Xperia 5 II kann dabei noch einen draufsetzen. Kein Wunder, ist der Hauptverbraucher Display kleiner und löst in geringerer Qualität auf. In unserem Test kam es auf eine Laufzeit von 13,52 Stunden. Damit sichert es sich in der Liste der Smartphones mit der besten Akkulaufzeit 2020 den zweiten Platz.

  1. Huawei P40 Pro: 15,08 Std.
  2. Sony Xperia 5 II: 13,52 Std.
  3. OnePlus 8: 12,88 Std.
  4. Apple iPhone 11 Pro: 11,81 Std.
  5. Xiaomi Mi 10 Pro: 11,45 Std.

Einen kleinen Abzug müssen Nutzer des Sony-Smartphones aber hinsichtlich der Auflademöglichkeit hinnehmen. Sony verzichtet auf Spulen im Inneren, die es erlauben, das Gerät kabellos über eine Qi-Ladestation aufzuladen. Hinzu kommt: Trotz Schnellladeverfahren lädt der Akku des Xperia 5 II nicht so schnell wie die Konkurrenz von Huawei und Co. Trotzdem füllte sich der Akku innerhalb von 15 Minuten am Ladekabel um 20 Prozentpunkte. Nach einer halben Stunden ging es von 45 auf 77 Prozent hoch.

Enorm viel Power

Dass Sony auch bei dem kompakten Top-Modell auf High-End-Technik setzt, macht sich im Leistungstest bemerkbar. Das Sony Xperia 5 II kommt dabei auf 541.141 Punkte und ist damit nur knapp schlechter als das Xperia 1 II, das 559.087 Zähler einheimsen konnte.

Damit platziert Sony das Xperia 5 II auf Platz 8 der aktuell schnellsten Smartphones der Welt. Smartphones wie das Samsung Galaxy Note 20 Ultra (527.353) oder das Apple iPhone 11 Pro Max (524.436 Punkte) haben das Nachsehen.

Fazit zum Sony Xperia 5 II

Sony hat es immer noch drauf. Gab es in den vergangenen Jahren im Smartphone-Segment der Japaner viel Tohuwabohu, ist Sony mit seinen beiden Spitzenmodellen wieder eine echte Alternative zum Galaxy S20, Xiaomi Mi 10 Pro und Co. Vor allem das tolle kompakte Format des Smartphones in Verbindung mit einer erstklassigen Leistung und der hervorragenden Akkulaufzeit machen das Xperia 5 II zum Geheimfavoriten.

Hinzu kommen ein kolossaler Sound und ein brillantes Display, das gegenüber dem Xperia 1 II sogar noch einen Vorteil in Form der höheren Bildwiederholfrequenz hat. Weitere Kleinigkeiten wie ein Klinkenanschluss, Dual-SIM-Funktionalität oder eine Benachrichtigungs-LED runden das Paket ab. Dass der hervorragenden Kameraausstattung ein ToF-Sensor fehlt und man das Handy nicht kabellos aufladen kann, ist zu verschmerzen.

Sony Xperia 5 II im Test: 4,5 von 5 Sternen

Pro

  • Tolles kompaktes Format
  • Erstklassiger Sound
  • Brillantes Display mit 120 Hz
  • Beeindruckende Akkulaufzeit
  • Pfeilschnell

Contra

  • Nicht kabellos aufladbar
  • zu viel Bloatware
  • Keine 4K-Auflösung

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Das kompakte Top-Smartphone wird hier tituliert.
    Bei einer Größe über 15cm kann nicht mehr von kompakt gesprochen werden.

  2. Wenn ihr schon testet und die vorhandene Buchse für eine 3,5er Klinke lobt, dann liefert bitte auch Messergebnisse. Was nutzt die wenn der Hersteller da keine vernünftige Leistung liefert? Nur ein Loch wo sich Dreck sammelt?
    Und ja, einiges klingt gut, trotzdem ist es gegenüber vergleichbaren Geräten einfach zu teuer. Was nutzt kleiner, minimal schneller und ein Loch für eine Klinke wenn ich zum von Xiaomi(Poco) und sogar von Samsung Geräte wie das S20 in Aktionen schon für 300€ weniger bekomme? Dann gönne ich mir für das Ersparte doch lieber vernünftige Kopfhörer von Sony 😂

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen