Android 12: Diese Smartphones dürfen mit dem Update rechnen

8 Minuten
Bis Android 12 erscheint, wird es noch eine Weile dauern. Der finale Release wird erst im Spätsommer dieses Jahres erwartet. In diesem Ratgeber zeigen wir dir, welche Smartphones mit dem großen Update rechnen können.
Android 12 Smartphone
Bildquelle: inside digital

Mit Android 12 optimiert Google sein System an vielen Stellen und bietet mehr Möglichkeiten zur Individualisierung. So wird der Picture-in-Picture Modus optimiert, das Musik-Widget im Kontrollzentrum überarbeitet und vieles mehr. Eine komplette Übersicht über die neuen Features von Android 12 findest du hier.

Wenn Android 12 im Spätsommer dieses Jahres veröffentlicht wird, erhalten Googles Pixel-Smartphones das Update direkt. Für alle anderen Smartphones beginnt dann das Warten. Im vergangenen Jahr haben sich einige Hersteller wie Xiaomi und Oppo an der Beta beteiligt und konnten das Update so schneller auf ihre Smartphones bringen. Auch dieses Jahr wird es höchst wahrscheinlich wieder ein solches Beta-Programm geben. An diesem könnten Smartphones wie das Xiaomi Mi 11 oder das Oppo Find X3 Pro teilnehmen und somit zu den ersten Smartphones gehören, die das Update auf Android 12 erhalten.

Während günstige Smartphones oftmals nur ein großes Update erhalten, können teurere Handys mit zwei oder gar drei großen Updates rechnen. Wir zeigen dir für jeden Hersteller, welche Smartphones mit dem Update rechnen können.

Google

Alle aktuellen Google Pixel Smartphones können das Update direkt nach Release herunterladen. Eine Entwicklervorschau ist bereits verfügbar, sollte jedoch nur von erfahrenen Benutzern auf einem Zweitgerät installiert werden. Die erste und zweite Pixel-Generation erhält das Update auf Android 12 nicht mehr. Für das Pixel 3(a) dürfte Android 12 das letzte große Update darstellen

Huawei/Honor: Ohne Android 12?

Vor allem für Nutzer von Huawei-Smartphones sieht es schlecht aus mit Android 12. Aktuell ist nicht einmal klar, ob der chinesische Hersteller seine Smartphones mit Android 11 ausstatten kann. Auch ein kompletter Abschied aus dem europäischen Markt ist denkbar. Von der Marke Honor hat man sich vor wenigen Monaten getrennt. Möglicherweise sehen wir also in Kürze brandneue Honor-Smartphones mit Play Store und Android 12. Inwieweit Honor dadurch in der Lage ist, alte Smartphones mit neuen Updates auszustatten, wird sich zeigen.

Motorola

Auch wenn Motorola auf eine eher unangepasste Version von Android setzt, ist man eher langsam was das Verteilen von Updates angeht. Vor 2022 sollten Motorola-Nutzer also nicht mit einem Update rechnen. Eine offizielle Liste, welche Smartphones das Update erhalten, sollte erfahrungsmäßig gegen Jahresende veröffentlicht werden.

Wir rechnen mit Android 12 für die Moto Edge Reihe, die Razr Falthandys und die Moto G9 Reihe. Die Moto G8 Reihe dürfte also leer ausgehen. Die Moto One Reihe ist Teil des Android One Programms und erhält Updates für 24 Monate nach Marktstart.

Nokia

Nokia leistete mit Android 9 und Android 10 einen ausgezeichneten Software-Support und ist aktuell mit der Verteilung von Android 11 beschäftigt. Beim 2021er Lineup hat man die Update-Zyken verändert. Alle alten Geräte erhalten jedoch weiterhin die zugesicherten 24 Monate Android-Updates. Die neue X-Serie wird 36 Monate versorgt und die neue G-Serie weiterhin 24 Monate. In der Vergangenheit hat Nokia seine Update-Versprechen fast immer gehalten. Daher kann man bereits jetzt gut voraussagen, welche Smartphones das Update erhalten werden. Für gewöhnlich veröffentlicht Nokia anschließend im Oktober einen Zeitplan, wann welches Smartphone an der Reihe ist.

Bei der Verteilung von Android 11 ist das Nokia 7.1 leer ausgegangen, obwohl das Smartphone zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 23 Monate alt war. Ob dem Nokia 7.2 und 6.2 in diesem Jahr das gleiche Schicksal ereilt, ist unklar.

OnePlus: Android 12 Update

Die Smartphones von OnePlus sind zwar kein Teil des Android One Programms, dennoch verspricht der Hersteller Updates für zwei Jahre und lieferte diese in der Vergangenheit immer sehr zeitnah. Die noch nicht vorgestellte OnePlus 9 Reihe dürfte das Update daher auch in diesem Jahr als eines der ersten Smartphones erhalten. Auch für die OnePlus 8 Reihe gilt das Update als gesichert. OnePlus Nord und die OnePlus 7 Reihe ist mit etwas Glück auch noch dabei. Definitiv raus sind die günstigeren OnePlus Nord N10 und N100 Smartphones. OnePlus hatte bereits bei Release angekündigt die beiden Smartphones nur mit einem einzigen Update zu versorgen.

Oppo/Realme

Oppo und die Untermarke Realme sind noch relativ neu auf dem europäischen Markt. Für die Find X2-Reihe verspricht der Hersteller zwei große Android-Updates, heißt konkret Android 11 und 12. Für die günstigeren Realme-Smartphones immerhin ein großes Update. Damit dürften alle aktuell vorgestellten Realme-Smartphones raus sein, da diese noch auf Android 10 setzten.

Samsung aktualisiert viele Smartphones auf Android 12

Samsung hat sich in den vergangenen Jahren massiv gebessert und bietet die beste Update-Unterstützung im Android-Lager. Mittlerweile garantiert man für alle Smartphones der gehobenen Mittelklasse (Galaxy A51 oder höher) und allen Galaxy S– sowie Note-Smartphones ganze drei Jahre Android-Updates und vier Jahre Sicherheitspatches. Das ist mehr als Google selbst bietet. Dabei gibt Samsung sich sehr transparent und veröffentlicht jedes Jahr im Herbst eine Liste, welche Geräte wann mit dem Update rechnen können. Diese Liste hat sich in der Vergangenheit als sehr zuverlässig gezeigt.

Sony

Bei seinen Flaggschiff-Smartphones garantiert Sony zwei Jahre Updates. Bei den günstigeren Modellen gibt es keine solche Garantie. Dennoch wird auch die Mittelklasse mit Updates versorgt.

Xiaomi/Redmi

Bei Xiaomi ist die Update-Situation etwas unübersichtlich. Die eigene Oberfläche MIUI stellt man relativ schnell vielen Smartphones zur Verfügung. Bei Android-Updates ist man nicht so flott unterwegs. Im Normalfall Smartphones aller Xiaomi Mi Serien zwei große Updates. Xiaomi war in der Vergangenheit immer sehr zügig bei der Veröffentlichung von Android Updates.

Willst du wissen, welche neuen Features in Android 12 auf dich warten? Dann schau doch einmal in unserem Ratgeber vorbei.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Seit Update auf Version 11 ist es nicht mehr möglich, Gespräche aufzuzeichnen, was in Australien, Kanada und USA erlaubt ist und von Behörden und im täglichen Geschäftsbetrieb üblich ist. So soll kann das Update nicht sein.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen