Android 12 ist offiziell: Das größte Design-Upgrade seit Jahren

4 Minuten
Google hat Android 12 offiziell vorgestellt. Das neue Smartphone-Betriebssystem ist das größte Design-Upgrade seit vielen Jahren und bringt zahlreiche neue und überarbeitete Features mit sich. Wir geben dir einen Überblick, was dich in dem Update erwartet.
Android 12 ist offiziell: Das größte Design-Upgrade seit Jahren
Android 12 ist offiziell: Das größte Design-Upgrade seit JahrenBildquelle: Google

Seit mehreren Versionen ist das Design von Android weitestgehend gleich geblieben. Doch mit Android 12 kündigt Google ein massives Redesign an. Das neue „Material You“ Design bringt eine komplett neue Optik und individuelle Farbprofile. Neben dem neuen Design gibt es auch zahlreiche Verbesserungen für deine Sicherheit und Privatsphäre sowie neue Features.

Android 12 mit neuem Anstrich

Mir Android 12 erhält dein Smartphone eine überarbeitete Oberfläche. Kleine Schalter und Slider werden gegen größere Schaltflächen mit abgerundeten Kanten getauscht. So erinnern die Schaltflächen in der Benachrichtigungsliste für WLAN, Bluetooth und die Helligkeit nun stark an Xiaomis MIUI. Mit neu designten Widgets wie Wetter und der Analoguhr setzt Google aber auch eigene Akzente.

Das neue Design von Android 12 im Überblick

Der kleine Musik-Player auf dem Sperrbildschirm und in den Benachrichtigungen ist größer geworden und hat nun mehr Platz für Cover, Titel und Künstler. Auch der bereits mit Android 8.1 eingeführte Picture-in-Picture Modus für Videos wird unter Android 12 verbessert. So kannst du nun einfacher die Größe verändern und das Video aus dem sichtbaren Bereich schieben, um nur den Ton zu hören.

Deutlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten hast du bei der Farbe. So kannst du ein eigenes Farbprofil aus deinem Hintergrundbild erstellen oder in den Einstellungen eine eigene Lieblingsfarbe festlegen. Android wählt automatisch dazu eine ganze Palette passender Farben die sich im System und zahlreichen Apps widerspiegeln.

Das Farbprofil von Android 12 kann individuell angepasst werden

Zudem wird das komplette System besser auf die Bedienung mit einer Hand angepasst. So sollen in System-Apps wie den Einstellungen wichtige Schaltflächen nach unten wandern. Dies hat Samsung bereits in seiner OneUI Oberfläche vorgemacht.

Die neuen Emojis in Android 12
Die neuen Emojis in Android 12

Auch die Standard-Tastatur GBoard bekommt ein neues Design mit stärker abgerundeten Schaltflächen und neuen Emojis. Bisher gab es hier nur die Früchte zu sehen. Wie die neun Smileys aussehen, zeigend wir dir in Kürze.

Unzählige Features zum Entdecken

Neben den direkt sichtbaren Änderungen am Design verbergen sich zahlreiche weitere Neuerungen in Android 12. So soll es für Smartphones mit einem hochwertigen Vibrationsmotor Verbesserungen im haptischen Feedback geben. Diese sollen das System „fühlbarer“ machen. Auch Xiaomi hat diese Funktion für sein kommendes MIUI 12.5 Update für einige Smartphones angekündigt.

Googles eigene Pixel-Smartphones haben sich insbesondere durch ihre hervorragende Kamera-Software einen Namen gemacht. Mit Android 12 können viele dieser Software-Features nun auch von anderen Herstellern genutzt werden. Dazu zählen unter anderem der Bokeh-Modus, Nachtaufnahmen und HDR-Fotos.

Auch der Wechsel auf ein neues Smartphone wird mit Android 12 vereinfacht. Neue Optionen lassen dich konfigurieren, welche Inhalte in einem Backup deines Smartphones enthalten sind. Zudem kannst du zukünftig Daten ohne Cloud direkt von einem Gerät auf ein anderes überspielen. Dieses Feature hat Apple unter iOS vor ein paar Jahren eingeführt und damit den Umstieg auf ein neues Gerät deutlich vereinfacht und beschleunigt.

Mehr Datenschutz in Android 12

Eine wichtige Rolle in Android 12 spielt auch der Datenschutz. Dazu hat Google zu Apple geschielt und übernimmt die Datenschutz-Anzeigen für Kamera und Mikrofon. Sobald eine App die Kamera oder das Mikrofon deines Smartphones verwendet, zeigt dir das ein kleiner Punkt am Rand des Bildschirmes. Das finale Design für diese Funktion ist noch nicht bekannt.

In einem neuen Datenschutz-Dashboard in Android 12 kannst du dir zudem anzeigen, welche Apps wann und wie oft auf Komponenten wie Kamera, Mikrofon und deinen Standort zugegriffen haben. Kommt dir etwas nicht richtig vor, kannst du den Zugriff für einzelne Apps einschränken.

Wann kommt Android 12 auf mein Smartphone?

Heute erscheint eine erste Beta-Version für alle Google Pixel-Smartphones und ausgewählte Geräte untererer Hersteller. Dazu zählen das Asus Zenfone 8, OnePlus 9 (Pro), Oppo Find X3 Pro, Realme GT, Xiaomi Mi 11, Xiaomi Mi 11i und Xiaomi Mi 11 Ultra. Im Juni, Juli und August soll je eine weitere Beta folgen. Die fertige Version im Spätsommer erscheinen. Ein genaues Datum verrät Google meist kurzfristig.

Welche Smartphones mit Android 12 rechnen dürfen, hängt vom Hersteller des Gerätes ab. Wir haben dir eine Übersicht aller Hersteller zusammengestellt. Ist dein Smartphone dabei?

Diese Smartphones erhalten Android 12

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL