Dieses junge Handy setzt neue Maßstäbe im Kamera-Bereich

3 Minuten
Mit Blick auf die Popularität von Video-Apps wie TikTok stellt die Kamera heutzutage eines der wichtigsten Elemente eines Smartphones dar. Leider können viele Set-ups nicht überzeugen. Ein neues Handy zeigt nun, wie es richtig geht.
Fotos mit dem Handy
Smartphone-KameraBildquelle: Pexels / Pixabay

Das nagelneue Apple iPhone 14 Pro sowie dessen Geschwister wurden erst im September 2022 enthüllt. Seither ließ das Handy bereits unzählige Tests über sich ergehen, die manchmal besser, manchmal jedoch schlechter ausfielen. Besonders gut schlug sich das 14er-Modell dabei im Kamera-Bereich, wo es im Test der Kamera-Experten von DxOMark gleich mehrere neue Rekorde aufstellte. In einer Kategorie hinkt das Handy dennoch mit einem großen Abstand hinterher.

iPhone 14 Pro: Das perfekte Handy für Video- und Selfie-Fans

Das rückseitige Kameramodul des Apple iPhone 14 Pro besteht aus vier Sensoren. Diese werden von einem einzelnen weiteren Sensor auf der Frontseite komplettiert, der seinen Zweck jedoch mehr als erfüllt, wie der Kameratest zeigt.

Diese Konstellation reichte im Kameratest von DxOMark aus, um mit 146 Punkten den zweiten Platz im Ranking zu sichern – knapp hinter dem Honor Magic4 Ultimate mit 147 Punkten. Dabei lobten die Tester in erster Linie die Farbtreue, einen breiten Dynamikbereich mit gutem Kontrast, eine hohe Detailtreue, einen hervorragenden Autofokus, einen „angenehmen“ wenngleich simulierten Bokeh-Effekt, einen hochwertigen Zoom sowie eine ausgezeichnete Video-Stabilisierung. Die meisten Punkte gelten dabei sowohl für Fotos als auch für Videos. Denn während die Leistung im Foto-Bereich nicht ganz für den ersten Platz ausreichte, übernahm das iPhone 14 Pro die Position des besten Video-Smartphones von seinem Vorgänger, dem iPhone 13 Pro. In dieser Kategorie erreichte oder übertraf das Handy die Bestwertungen in fünf von insgesamt sieben Unterkategorien. Lediglich bei Texturen und Bildartefakten besteht noch Nachholbedarf.

Bleibt noch die Selfie-Kamera, die ebenfalls größtenteils überzeugt. Dieses „größtenteils“ reicht jedoch aus, um mit 154 Punkten die höchste Position im globalen Ranking einzunehmen. Diese ist besonders relevant, da die Plätze zwei bis vier von Huawei-Smartphones belegt werden. Und jene sind aufgrund fehlender Google-Dienst trotz der exzellenten Hardware für die meisten deutschen Nutzer eher uninteressant. Daher stellt erst das fünftplatzierte Google Pixel 6 Pro mit „lediglich“ 138 Punkten eine ernst zu nehmende Alternative für Selfie-Enthusiasten dar.

Schwächen der iPhone 14 Pro-Kamera

So gelungen die Hauptkamera des Apple iPhone 14 Pro auch sein mag, gänzlich ohne Schwächen kommt auch diese nicht aus. So kritisierten die Tester etwa Weißabgleich-Schwankungen bei Fotos, die bei gemischtem Licht aufgenommen wurden. Hinzu kommt eine recht starke Lichtkorona rund um Objekte. Ferner wurde das vergleichsweise hohe Bildrauschen bei Aufnahmen in Innenräumen bemängelt. Dieses lässt sich unter anderem auch auf die für Smartphone-Verhältnisse vergleichsweise kleine Blendenöffnung (f/1.78) zurückführen, sowie auf eine ebenso vergleichsweise geringe Auflösung, welche Pixel Binning nur bedingt ermöglicht.

Letztlich handelt es sich bei dem iPhone 14 Pro offenkundig um ein waschechtes Kamera-Smartphone. Und das Gleiche dürfte auch für das iPhone 14 Pro Max gelten, da beide Apple-Handys über dasselbe Kamera-Set-up verfügen. Hobbyfotografen sollten sich jedoch bewusst machen, dass DxOMark weit davon entfernt ist, sämtliche auf dem Markt befindlichen Mobiltelefone getestet zu haben. Selbst Kamera-Größen wie das Sony Xperia 1 IV fehlen teilweise in der Liste. Folglich ist das Ranking nur bedingt reliabel.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Andre

    naja,

    Laut Dxo Mark sind so einige Handys super.
    Hatte schon verschiedene gehabt.
    sobald sich Objekte bewegen, zb Kinder, dann kann man die meisten Handys vergessen.

    bin jetzt das zweite Mal bei Sony hängen geblieben.
    hab das 1iv macht tolle Bilder. sogar von bewegen Objekten bis zu 20 Bilder in der Sekunde.
    einfach Top.

    und das Beste, es sieht natürlich aus.

    Rechtschreibfehler etc wurden mit Absicht eingefügt.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein