Sky-Q-Receiver: Diese 14 Tricks solltest du kennen

5 Minuten
Der Sky Q-Receiver gilt als das Aushängeschild von Sky. Und als Kunde ist es so: Man liebt ihn oder man hasst ihn. Wir geben dir 14 Tipps & Tricks , die Steuerung, Bedienung und Programmierung einfacher machen sollen.
Sky Q Receiver
Bildquelle: Sky Deutschland

Wenn du Sky als Pay-TV-Programm über Satellit oder Kabel abonnniert hast, kommst du früher oder später auch mit dem Sky-Q-Receiver in Kontakt. Der Receiver verfügt über Funktionen wie Restart, Fortsetzen oder eine Sprachfernbedienung. Viele Kunden ärgern sich über komplizierte Bedienungsschritte, unintuitives Verhalten und mehr. Wir geben dir 14 Tipps & Tricks zur Nutzung des TV-Receivers.

24 Stunden im TV Guide nach vorne springen

Um das Fernsehprogramm der kommenden Tage zu checken, musst du dich nicht durch alle Stunden im Tagesverlauf scrollen. Du kannst im TV-Guide auf den gewünschten Sender klicken und dann mit der Vorspultaste (Doppelpfeil rechts) mit jeweils einem Klick 24 Stunden nach vorne springen.

Aufnahmen von unterwegs programmieren

Mit Sky Go auf dem Smartphone oder Tablet ist das Programmieren von unterwegs kein Problem. In der App im TV Guide den gewünschten Inhalt auswählen, auf das „R“ im Kreis klicken, in der Leiste unten „Aufnahme“ bestätigen. Schon erscheint am Programm ein rotes R und der Receiver weiß, was er zu tun hat. Dieselbe Funktion gibt’s übrigens auch in der Mein Sky App.

Persönliche Lieblingsprogramme finden

Dank eines individualisierten „Home“-Bereichs findest du die Programme, die du sehen willst Neben Highlights aus Free-TV und Mediatheken zeigt dir der Receiver deine Lieblingsprogramme oder Genres, die du sehen möchtest. In der Rubrik „Jetzt neu & bald verfügbar“ auf der Home-Seite verpasst du als Serienliebhaber kein Highlight mehr. Hier werden Serien angezeigt, die neu auf die Plattform gekommen sind oder in den nächsten Tagen starten.

Receiver mit dem Internet verbinden

Diese Funktion gibt es nur bei Kabel-Empfang, nicht per Satellit: Bei ausgewählten Sportsendungen wie der Champions League, der Fußball-Bundesliga oder der Formel 1 kannst du dir während der Live-Übertragung die bisherigen Highlights anschauen, während die Live-Übertragung weiterläuft. Praktisch, wenn man zu spät eingeschaltet hat. Dazu nutzt du während der Übertragung die Sprachfernbedienung und sagst „Was hab ich verpasst“. Oder zu gehst über das Home-Menü in den Sportbereich und siehst dort als Kachel die „Was hab ich verpasst“ Angebote, wenn es welche gibt.

Sport-Übertragungen: Was hab ich verpasst

Sky pusht keine Abruf-Inhalte mehr per Kabel oder Satellit auf deinen Receiver. Willst du Sky auf Abruf schauen, musst du deinen Receiver mit dem Internet verbinden und einen ausreichend schnellen Anschluss haben. Im Gegenzug hast du 800 Stunden Aufnahmekapazität für normales TV-Programm zur Verfügung

Mit nur einem Klick zu den Aufnahmen

Dazu musst du im laufenden Programm einfach die Sky-Taste auf der Fernbedienung drücken, schon öffnet sich das Aufnahme-Menü.

Schnellzugriff auf Netflix & Co.

Im Apps-Bereich in der Navigation findest du Apps von Netflix, DAZN & Co. Für den ganz schnellen Zugriff auf die wichtigsten Apps gibt’s jedoch die „…“-Taste (Dreipunktetaste) auf der Sky Q Fernbedienung. Sie öffnet eine Schnellzugriffsleiste am rechten Bildrand.

Hintergrundfarbe wechseln

Die Bedienoberfläche von Sky Q erstrahlt im Sky typischen blau. Für alle, die den Hintergrund lieber mit erhöhtem Kontrast nutzen möchten, oder schwarz einfach besser finden, gibt es eine schnelle Lösung: Mein Sky Q / Einstellungen /  Barrierefreiheit / Hoher Kontrast / schwarz-weiß Modus auf „An“ stellen. Schon wird die Oberfläche schwarz.

YouTube und Spotify einfach mit dem Handy steuern

Um die YouTube und die Spotify App auf Sky Q zu steuern, kannst du auch dein Smartphone als Fernbedienung einsetzen. Voraussetzung ist, dass sich Sky Q Receiver und Handy im selben WLAN-Netz befinden. In der YouTube-App auf dem Smartphone ist die Verbindung über das Cast-Symbol möglich. In der Spotify-App musst du den Sky Q Receiver über „Mit einem Gerät verbinden“ auswählen.

Sky Q App mit dem iPhone steuern

Wer die Sky Q App auf der Apple TV 4K Box nutzt, benötigt dafür nicht zwingend die physische Apple TV Fernbedienung in der Hand behalten. Öffne einfach auf dem iPhone das Kontrollzentrum und klicke dort die Fernbedienung an. Schon lässt sich prima mit dem Smartphone durch die Sky Q Welt navigieren – und natürlich durch alle anderen Apps und Inhalte von Apple TV.

Music Box Sky Q

Es lohnt sich, im TV Guide auf Sky Q einmal ganz nach unten zu scrollen. Dort warten unter dem Stichwort Radio unzählige öffentlich-rechtliche und private Radiosender auf Zuhörer. Und auch sonst gibt es mit Sky Q viel Musik. Neben dem Spotify ist unter „Apps“ mit Vevo auch ein Musikvideoservice verfügbar. Und die Musikclip-Auswahl der YouTube-App ist ohne schier grenzenlos.

Zappen zwischen zwei Kanälen

Nur zwei schnelle Klicks: Rechte Pfeiltaste und OK drücken, schon landet man auf dem zuletzt geschauten Sender.

Jugendschutz-Einstellungen individuell festlegen

Hast du keine Kinder im Haus? Dann braucht dich der Jugendschutz eigentlich nicht zu interessieren. Deswegen kannst du die Jugendschutz-Einstellungen über den Menüpunkt „Mein Sky Q>Jugendschutz“ individuell anpassen. Damit entfällt die nervige Frage nach der Jugendschutz-PIN beim Zappen. Das gilt auch für die Sky Q App und den Sky Q Mini.

Außerdem kannst du den Zugang zu den Apps von ARD, ZDF und Netflix mithilfe der Jugendschutz-PIN ganz nach individuellen Wünschen einrichten und somit die Nutzung kindersicher zu gestalten. Möglich ist, die Jugendschutz- PIN für alle Apps, oder nur für eine bestimmte Auswahl an Apps zu aktivieren.

Kindgerechte Bedienoberfläche

Und hast du Kinder und willst sie für eine gewisse Zeit mit gutem Gefühl fernsehen lassen? Der Sky Q hat einen Kids Mode. In der Rubrik Kids auf „Kids Mode“ klicken und Jugendschutz PIN eingeben, schon wechselt Sky Q auf eine bunte, kindgerechte Bedienoberfläche. Mit aktiviertem Kids Mode können die kleinen Zuschauer ausschließlich auf lineare Sender, On Demand Inhalte und Aufnahmen aus der Kids Sektion zugreifen. Selbst die üblichen Free-TV-Sender sind gesperrt.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

27 KOMMENTARE

  1. Ganz (un)wichtig ist natürlich von unterwegs Sendungen Programmiereren. Aber keine Möglichkeit per Webbrowser die Favoriten zu sortierten. Haha…. Lernt Sky nie dazu?

  2. Der Standard Showview, den es bereits seit dem 90er gibt, fehlt leider komplett. Die Folge: Aufnahmen von Zeichentrick Seiten für die Kinder fahren alle 2 Minuten zu spät an, was den Context der Handlung komplett zerstört.

    • Den Standard Showview gibt es seit der Digitalisierung schon ewig nicht mehr. Showview ist ein Relikt aus dem analogen TV-Zeitalter und wird von keinem Gerät mehr unterstützt…und das schon seit Jahren. Mit der Umstellung auf Kabel-Digital sind die letzten Geräte die noch ein analoges Empfangsteil hatten auch „ausgestorben“.

  3. Ich habe kurzzeitig Sky abonniert und nach einem Test auf AppleTV direkt gekündigt und zu SkyTicket gewechselt.

    Ich wollte immer ein Sky Abo und voller Freude Sky Q installiert; kurz darauf mit Frust wieder deinstalliert.
    Ich öffne die App und da erscheint so ein Rad wo man Buchstaben auswahlen muss. Dachte so ein Mist, aber ist noch der Login. Titelauswahl selbe mist. Soll mal einer den Rad nutzen und „Herr der Ringe oder Game of Thrones“ eintippen. Man gruselt sich. Hatte keine Lust mehr auf die App.
    Obwohl dieser Rad optisch ansprechend ist, beim Nutzen kriegt man einen Nervenzusammenbruch.

    Beim AppleTV hat Apple mehrere Komfortfunktion eingebaut:
    1. Tastatur: Erscheint automatisch auf dem iPhone/iPad eine Nachricht. Mit einem Klick kann man per Gerät eintippen.
    2. Apple TV App: Man kann Serien/Filme in der App speichern und mit einem Klick wechselt man in die jeweilige App und der Titel spielt automatisch.

    Anstatt das Sky solche Features dankend annimmt, nein man macht selber irgendeinen Mist und ruiniert alles.

    Das traurige ist, dass dieser Rad für Premiumkunden gemacht ist. Dummerweise ist das billige Sky Ticket im Vergleich zur Sky Q ein extremer Fortschritt. Da sind alle Apple Features integriert+ Ton Systemausgabe an Homepods obwohl Airplay nicht unterstützt wird.

    Besser die Leute greifen zu Sky Ticket, wenn sie Geräte nutzen.
    Sky wird nie hinkriegen, eine angenehme App hinzubekommen. Ticket wurde vernachlässigt und letzlich ists besser als Q👍

  4. Sind die bei Sky nicht in der Lage, z.B. eine Favoritentaste auf die Fernbedienung zu bringen?.Jedesmal das gezappe mit der Hometaste und runterscrollen…es nervt!

  5. Habe seit dem ersten Tag Premiere und dann Sky gehabt. Mit dem Sky Receiver war ich eigentlich ganz glücklich, wegen technischer Probleme dann auf Sky Q gewechselt.
    Als ich sah, dass es ein Humax ist, bin ich schon unsicher geworden, ob die Wahl gut war. Das Gerät hat eine uralte Software chic verpackt. Man kann keinen Videotext mehr anwählen. Man muss die Sender in der Favoritenliste alle selbst einrichten. Außer der Sprachsteuerung, die wahrscheinlich niemand echt nutzt, hat das Gerät mehr Nachteile zum alten Receiver als erwartbar. In der Systemsteuerung kann man keinen Anfangssender mehr festlegen. Die EPG-Zeit der Aktualisierung kann ich nicht festlegen.
    Da meine Tochter auch einen bekommen musste, hab ich jetzt noch das Problem, mir anhören zu müssen, warum man sich zurückentwickeln muss.

    • Sky hat doch sein „Q“ nach den Zuschauerwünschen gestaltet. Offenbar hat Sky keine Zuschauer, sonst wären solche abstrusen Wünsche wie, Videotext, Merkliste, Erinnerungen, Videoverlauf löschen, alphabetische Liste aller Filme, usw. evtl. erfüllt worden, wenn man die Zuschauer wenigstens gefragt hätte. Toller Sender!!!

  6. Das für mich neue SKY Q ist ein kräftiger Rückschritt.
    Warum gibt’s kein Videotext mehr? Sehr ärgerlich. Zum Guide mit mehreren Klicks. Wer läßt sich so was einfallen?
    Kein Startkanal mehr einstellbar, was soll das?
    Erinnerungen kann man auch nicht setzen.
    Ich hätte gern das alte SKY zurück!

  7. Habe den SKY Q receive nun 3 Tage und bin masslos über die Software & Bedienung enttäuscht. Ich denke keiner der Entwickler und deren chefs verwendet den SKY Q Receiver.

  8. Wenn das bei Sky alles so schlecht ist, warum habt ihr dann (noch) einen Vertrag? Und bevor über technische Ausstattungen „fachgesimbelt“ wird sollte man sich mal erkundigen was technisch nicht (mehr) möglich ist.

    Showview zum Beispiel ist nicht mehr verfügbar weil es ein Relikt aus dem analogen Zeitalter ist. Im digitalen Zeitalter gibt es kein Showview mehr.

    Also, wenn mal wieder gemeckert wird Gehirn einschalten bzw. erkundigen und nicht einfach rumlabern.

    Ich bin seit 2016 Kunde bei Sky und bin mit der Hard- und Software sehr zufrieden.

  9. Drecks Mist. Schon die D-Box 2 mit einer tollen HW musste man mit einer alternativen SW bestücken um ein tolle Kiste daraus zu machen.

  10. Die Hardware ist das Beste an Sky. Der Inhalt und die Rechtekaufpolitik oft fragwürdig. Aber ich schau fast ausschließlich Sky. Demand auf der Q Box ist für mich unschlagbar.

  11. kein Videotext, keine manuelle Aufnahmeprogrammierung, so dass man z.B. beim (ZDF-) Wintersport fünf oder sechst Stunden mitschneiden muss, um nachträglich abends 1/2 Stunde lang den Wettkampf sehen zu können, den man nachmittags gerne gesehen hätte. Schon interessant, dass in allen möglichen Fachartikeln die Sky-Eigenwerbung nachgebetet wird, aber diese Details immer schön unter den Tisch fallsn.

  12. Habe Sky aus verschiedenen Gründen gekündigt, u.a., weil mir vor einem halben Jahr der SkyQ-Receiver aufgeschwatzt wurde, weil der Vorgänger angeblich defekt war. Komme zwar allmählich mit dem Neuen zurecht, aber die Nachteile überwiegen. Bin nach wie vor Videotext-Nutzer, dieser fehlt mir absolut. Aus mehreren Gründen nie wieder Sky.

  13. Schliesst doch einfach den normalen Kabelreceiver an, also wenn ihr Kabel habt. Mein Receiver hat zwei Antennen anschlüsse, ein Eingang, und ein Ausgang, und da kommt der Sky Receiver dran,

  14. Weshalb gibt es keinen Teletext mehr. Es stimmt nicht, dass dieser nicht genutzt wird. Man kann seinen Sender, der bei der Einschaltung erscheinen soll nicht programmieren. Dieser Receiver ist ein richtiger Rückschritt.

  15. der Sky Q ist ein sehr moderner Receiver und alles was modern ist, ist kompliziert. Einfachste Schritte für die ich bei meiner TV Fernbedienung einen Knopf drücke muss ich jetzt ein halbe Std durchs Menü. Selbstverständliche Funktionen aus der Vergangenheit gibt es, obwohl gewünscht, nicht mehr.
    Hier geht es mir nicht um Show View, ich habe mein Hirn eingeschaltet und bin schon seit fast 20 Jahren Premiere/ Sky Kunde Herr Andy vielleicht selbst das falsche Hirn eingeschaltet

  16. Nach wie vor verstehe ich nicht, warum sky nicht mehr den Videio-Text
    ermöglicht. Scheinbar vermissen ihn doch viele Kunden

  17. Ich krieg das Ding nicht mal eingerichtet. Anleitung ist zum Heulen schlecht, Abläufe sind komplett intransparent und unlogisch. Ein Zurück scheint es nicht zu geben, wenn etwas schiefgelaufen ist; zudem weiß man einfach nie, wo man wirklich dran ist. Ich kapiere nicht einmal, wie die Freischaltung meiner Smartcard funktioniert; nichts läuft so ab, wie in der Anleitung beschrieben, und wenn ich eine Fehlermeldung kriege, dann möchte ich sauf die auch reagieren können, ohne gleich den Support anrufen zu müssen. Es ist wie bei vielen Dingen in der digitalen Welt: Sie sind von Nerds konzipiert, die mit den gedanklichen Abläufen von Normalbürgern kaum etwas anfangen können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen