/Luftfahrt

Luftfahrt

Egal ob du mit Lufthansa, Eurowings, Easyjet, Ryanair oder einer anderen internationalen Airline unterwegs bist: Eine Branche, die niemals ruht, ist jene, die sich mit der Luftfahrt auseinandersetzt.

Luftfahrt News im Überblick

Boeing, Airbus, Bombardier… es gibt viele große Hersteller von Flugzeugen. Doch in unseren Luftfahrt-News soll es nicht nur um das gehen, was die Hersteller in der Vergangenheit entwickelt haben oder gegenwärtig produzieren. Sondern natürlich auch um das, was sie in Zukunft produzieren wollen. Stichwort: E-Mobilität.

Denn schon heute arbeiten nicht nur die großen Hersteller an Jets, die mit einem emissionsfreien Elektroantrieb fliegen, sondern auch viele kleine Start-Ups. Wir halten dich in jedem Fall auf dem Laufenden, was die Elektromobilität im Luftverkehr angeht.

Und natürlich liest du bei uns auch alles dazu, was du zu den großen deutschen Airlines wissen musst. Kurzum: Für dich fassen wir die wesentlichen Luftfahrt News an dieser Stelle übersichtlich zusammen.

Lufthansa opfert Germanwings – Zahlreiche Flugzeuge ausgeflottet
Lufthansa A380 Grounding mit abgedecktem Triebwerk
Das Coronavirus sorgt bei der Lufthansa Group für erhebliche Einschnitte. Wie am Dienstag bekannt wurde, setzt die Fluggesellschaft nicht nur den Rotstift bei ihrer Flotte an, sondern stellt auch den Flugbetrieb bei Germanwings komplett ein. 
Gutschein bei Reise-Storno: Noch ist die Geld-Rückzahlung geltendes Recht
Strand
Die Wellen unter jenen Urlaubern, deren Reise nun wegen Corona storniert wird, schlugen hoch: Die Bundesregierung plant, dass die Veranstalter kein Geld zurückzahlen müssen, sondern Gutscheine ausgeben können. Doch Wirtschaftsminister Olaf Scholz stellte jetzt klar: Das geltende Recht lässt noch keine Gutscheine zu.
Reise-Storno wegen Corona: Darum kriegt du kein Geld zurück
Flugzeuge nach Grounding
Dein Anbieter storniert deine Reise – dann bekommst du dein Geld zurück. Eigentlich. Nicht so bei einer Stornierung wegen Corona. Die Regierung hat Reise- und Fluganbietern jetzt eine Ausnahme gestattet, weswegen du erst einmal leer ausgehst.
Lufthansa Notbetrieb: Flugzeuge bleiben noch länger am Boden
Du hast in den kommenden Wochen einen Flug mit Lufthansa geplant? Daraus wird wohl nichts. Denn der ursprünglich bis zum 19. April gültige Rückholer-Flugplan wurde von der Airline jetzt verlängert. Und auch am Flughafen Frankfurt kommt es zu Änderungen, die vor der Corona-Krise undenkbar schienen.
Easyjet und Ryanair: Nichts geht mehr!
Easyjet Airbus
Die nächste bekannte Fluggesellschaft hat angekündigt, ihre Flugzeuge ab sofort am Boden zu lassen. Und zwar komplett. Easyjet folgt mit dieser Maßnahme auf eine Entscheidung, die auch Ryanair schon getroffen hat.
Lufthansa und Eurowings sorgen vor: Platz da!
Abstand bitte! Bei Lufthansa und Eurowings gelten ab sofort neue Regeln. Für dich bedeutet das: Mehr Platz im Flugzeug. Natürlich nur sofern du noch fliegen kannst beziehungsweise überhaupt fliegen musst. Denn bekanntlich fallen ja unzählige Flüge aus. 
Eurowings streicht Flüge wegen Corona-Krise radikal zusammen
Eurowings A319
Nach der Lufthansa streicht auch die zum Konzern gehörige Tochtergesellschaft Eurowings das Flugangebot deutlich zusammen. An vier Flughäfen hebt nur noch eine Grundversorgung an Flügen ab. Außerdem starten noch diverse Rückholer-Flüge.
Lufthansa am Boden: Nur noch ein Bruchteil der Flugzeuge fliegt weiter
Flugzeuge nach Grounding
Lufthansa streicht seinen Flugplan weiter zusammen. Nur noch ein Bruchteil der geplanten Flüge wird durchgeführt, immer mehr Flugzeuge stehen am Boden. Ein Zeichen setzt jetzt auch die Führungsriege der Lufthansa Group: Der Vorstand verzichtet in der Corona-Krise auf 20 Prozent seines Grundgehalts.
Coronavirus: Auch Flüge bei Condor, Ryanair und Co. fallen massenhaft aus
Condor Hangar am Flughafen Düsseldorf
Mit einem noch nie dagewesenen Programm an Flugstreichungen reagieren Fluggesellschaften aus ganz Europa auf das grassierende Coronavirus. Neben der deutschen Lufthansa betrifft das auch viele andere Airlines, die von Deutschland aus operieren. Ein Überblick.
Coronavirus treibt Lufthansa in gefährliche Notlage
Airbus A380 D-AIMB
Dieser Schritt kommt nicht überraschend: Nachdem die deutsche Linienfluggesellschaft Lufthansa wegen der rasch voranschreitenden Ausbreitung des Coronavirus schon ankündigen musste, in den kommenden Wochen 23.000 Flüge ausfallen lassen zu müssen, verschärft sich nun die Lage noch einmal deutlich. Grund ist das von US-Präsident verhängte Einreiseverbot europäischer Staatsbürger in die USA. 
12 3

NEUESTE HANDYS