FritzBox: Die besten WLAN-Router für VDSL, Kabel, Glasfaser & LTE im Vergleich

6 Minuten
Eine FritzBox ist für Internetsurfer schon ein Synonym für einen WLAN-Router geworden. Doch welche FritzBox ist die richtige? Wo liegen die Unterschiede? Welche FritzBox ist die beste? Wir geben dir einen Überblick und vergleichen die verschiedenen Boxen für Kabel, VDSL und Glasfaser miteinander.
FritzBox 7590
FritzBox 7590Bildquelle: AVM

Welche FritzBox-Modelle gibt es?

AVM ist mit der FritzBox auf dem Markt, seit es DSL in Deutschland gibt. Über die Jahre hat sich eine Vielzahl an Modellen im Handel blicken lassen. Doch auch wenn viele alte Boxen noch im Betrieb sind – als Neuware sind es gar nicht so viele unterschiedliche Geräte. Doch sie haben entscheidende Unterschiede. Dabei geht es nicht nur darum, dass du dich darum kümmern musst, die richtige Anschlussform für deinen Anschluss zu haben. Denn einen Router für VDSL kannst du nicht am Kabelanschluss betreiben und umgekehrt.

Du solltest auch darauf achten, dass der Router deinen Ansprüchen genügt. Zwar sind die FritzBoxen in Sachen Ausstattung meist gut bestückt, doch nur die Premium-Modelle werden Highend-Anwender zufriedenstellen. Ein gravierender Unterschied ist beispielsweise der unterstützte WLAN-Standard.

In unserem Überblick konzentrieren wir uns auf FritzBoxen, die im freien Handel verfügbar sind. Einige wenige Modelle werden auch exklusiv für Provider gebaut. Außerdem bietet AVM eine ganze Reihe an Zubehör für die FritzBox an. Auch dein Smart Home kannst du rund um die Produkte von AVM aufbauen.

Auch interessant: 5 Tricks für besseres WLAN

Welches ist die beste FritzBox für DSL und VDSL?

Als aktuelles Flaggschiff vermarktet AVM die FritzBox 7590 beziehungsweise die FritzBox 7590 AX, die schnelle Internetverbindungen über WLAN und per kabelgebundenem LAN-Anschluss ermöglicht. Die 7590 funkt sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Frequenzband und unterstützt neben dem schnellen WLAN-AC-Standard auch Multi-User MIMO. Die AX-Version kommt sogar mit Wifi-6 daher.

Bei der „normalen“ Version sind im 5-GHz-WLAN-Frequenzband Verbindungen von bis zu 1,7 GBit/s brutto möglich. Im 2,4-GHz-Band kommen noch einmal 800 MBit/s hinzu. Der AX-Router bringt es auf bis zu 3,6 Gbit/s Brutto-Datenrate. Zudem hat der Premium-Router eine DECT-Basisstation an Bord, was ihn im Vergleich zu günstigeren Modellen oder anderen Herstellern aufwertet. Auch auf Anrufbeantworter, Fax-Funktion und einen integrierten Media-Server müssen Nutzer nicht verzichten.

Die FritzBox 7590 beziehungsweise 7590 AX sollte für dich auch das Maß der Dinge sein, wenn du einen VDSL-Anschluss mit Supervectoring buchst. Das sind jene DSL-Anschlüsse mit bis zu 250 Mbit/s im Downstream.

Etwas günstiger ist die kleine Schwester, die Fritzbox 7530. Die ist allerdings beim WLAN etwas schwächer aufgestellt und hat auch weniger Anschluss-Möglichkeiten, was ISDN- und Analog-Telefone und USB-Geräte angeht. Sie gibt es auch mit WLAN 6, dann unter der Bezeichnung Fritzbox 7530 AX.

Vorsicht walten lassen musst du bei der FritzBox 7510. Sie ist zwar besonders günstig, unterstützt beim WLAN allerdings nur das 2,4-GHz-Band. Das ist für Mehrfamilien-Häuser und schnelle Internetanschlüsse nicht geeignet.

 ADSL/VDSLWLANAnschlüsseTelefoniekaufen
FritzBox 7590 AXDSL
VDSL
VDSL Supervectoring
Wifi 6
1.400 + 200 Mbit/s brutto
4 x 4 WLAN AX
4 x Gigabit
2 x USB
DECT
1 x ISDN (nur v1)
2 x analog
zum Preisvergleich
FritzBox 7590DSL
VDSL
VDSL Supervectoring
Wifi 5
1.733 + 800 Mbit/s brutto
4 x 4 WLAN AC + N mit Multi-User MIMO
4 x Gigabit
2 x USB
DECT
1 x ISDN
2 x analog
zum Preisvergleich
FritzBox 7530 AXDSL
VDSL
VDSL Supervectoring
Wifi 6
1800 + 600Mbit/s brutto
3 x 3 WLAN AX
4 x Gigabit
1 x USB
DECT
1 x analog
zum Preisvergleich
FritzBox 7530DSL
VDSL
VDSL Supervectoring
Wifi 5
866 + 400Mbit/s brutto
4 x 4 WLAN AC + N mit Multi-User MIMO
4 x Gigabit
1 x USB
DECT
1 x analog
zum Preisvergleich
FritzBox 7510DSL
VDSL
VDSL Supervectoring
Wifi 6
600 Mbit/s brutto
2 x 2 WLAN AX
kein 5 GHz-Band!
1 x Gigabit
1 x USB
DECT
1 x analog
zum Preisvergleich
FritzBox 7583VDSL Supervectoring mit G. fast & BondingWifi 5
1.733 + 800 Mbit/s brutto
WLAN ac
4 x Gigabit
2 x USB
DECT
2 x ISDN
2 x analog
FritzBox 7582DSL
VDSL Vectoring
Wifi 5
1.300 + 450Mbit/s brutto
WLAN ac
4 x Gigabit
2 x USB
DECT
2 x analog

Welches ist die beste FritzBox für den Kabelanschluss?

Hast du einen Kabelanschluss gebucht, solltest du auch einen Kabel-Router nutzen. Zwar ist es möglich, eine DSL-Box als reinen Router hinter einem Kabelmodem zu betreiben, doch hast du dann zwei Stromverbraucher.

In der Regel bekommst du deinen Kabelrouter von deinem Provider. Bei Vodafone (ehemals Kabel Deutschland / Unitymedia) wird beispielsweise die FritzBox 6660 Cable sowie FritzBox 6591 als sogenannte HomeBox vermarktet. Die Boxen können gegen einen monatlichen Aufpreis gemietet werden, haben dann auch eine auf das jeweilige Netz abgestimmte Software, die der Nutzer nicht selber warten kann. Updates werden direkt durch den Netzbetreiber aufgespielt. Dadurch hast du allerdings selten die aktuellste Version.

Doch dank eines Gesetzes zur Routerfreiheit darfst du bei jedem Anbieter auch einen eigenen Kabelrouter einsetzen. Hier musst du vor allem darauf achten, dass du den richtigen Kabelstandard nutzt. Insbesondere dann, wenn du einen Anschluss mit Gigabit-Datenraten gebucht hast, benötigst du zwingend einen Kabelrouter, der DOCSIS 3.1 verarbeiten kann. Das ist beispielsweise bei der FritzBox 6690 Cable der Fall. Sie ist derzeit nur im Einzelhandel zu haben, nicht ganz günstig, aber ein echtes Kabel-Internet-Kraftpaket, wie unser Test ergeben hat.

 DOCSIS-StandardWLANAnschlüsseTelefonie 
FritzBox 6690 CableDOCSIS 3.1
DOCSIS 3.0
Wifi 6
4.800 + 1.200 Mbit/s brutto
4 x 4 WLAN AX (Wi-Fi 6) mit Multi-User-MIMO
1 x 2,5 Gigabit-LAN
3 x Gigabit-LAN
2 x USB 3.0
DECT
2 x analog
zum Preisvergleich
FritzBox 6660 CableDOCSIS 3.1
DOCSIS 3.0
Wifi 6
2.400 + 600 Mbit/s brutto
2 x 2 WLAN AX (Wi-Fi 6) mit Multi-User-MIMO
1 x 2,5 Gigabit-LAN
4 x Gigabit-LAN
1 x USB 2.0
DECT
1 x analog
zum Preisvergleich
FritzBox 6591 CableDOCSIS 3.1
DOCSIS 3.0
Wifi 5
1.733 + 800 Mbit/s brutto
4 x 4 WLAN AC + N mit Multi-User-MIMO
4 x Gigabit-LAN
2 x USB 3.0
DECT
1 x ISDN
2 x analog
zum Preisvergleich

Welches ist die beste FritzBox für einen Glasfaser-Anschluss?

Glasfaser-Anschlüsse sind die modernste Internet-Anschlussart – aber auch noch vergleichsweise selten. Die Glasfaserleitung geht hierbei bis in die Wohnung (FTTH). Wie beim Kabelanschluss bekommen die Kunden in der Regel von ihrem Anbieter einen speziellen Router mitgeliefert. Doch du kannst diesen Router und auch das Modem austauschen

Auch beim Glasfaser-Anschluss ist es wichtig, auf den Anschluss-Standard zu achten. Es gibt GPON und AON. Die meisten Anbieter in Deutschland setzen auf GPON. Die beiden wesentlichen in Deutschland vermarkten Glasfaser-Fritzboxen lassen sich jedoch universell einsetzen.

 FestnetzWLANAnschlüsseTelefonie 
FritzBox 5590 FiberGlasfaser: GPON, AON, XGS-PON per SFP-ModulWifi 6
2.400 + 1.200 Mbit/s
4 x Gigabit-LAN
1 x 2,5 Gigabit-LAN
2 x USB 3.0
DECT
1 x analog
noch nicht verfügbar
FritzBox 5530Glasfaser: , GPON, XGS-PON, per SFP-Modul (Small Form-Factor), nach BBF.247 zertifiziertWifi 6
2.400 + 600 Mbit/s
2 x Gigabit-LAN
1 x 2,5 Gigabit-LAN
2 x USB 3.0
DECT
1 x analog
Hier bestellen

Welches ist die beste FritzBox für LTE & 5G?

Obwohl AVM einst nur DSL-Router hergestellt hat, haben die Berliner längst auch Router für den Mobilfunk-Standard LTE im Angebot. Generell gibt es zwei Ansatzpunkte mit unterschiedlichen Zielgruppen: Die FritzBox 6890 LTE ist zweifelsohne das Top-Modell. Sie hat den Vorteil, dass sie nicht nur LTE-Verbindungen verarbeiten kann, sondern auch DSL und VDSL – sogar schon mit Supervectoring. So kann bei einem Ausfall der Festnetzleitung direkt per LTE weitergesurft werden. Ein Hybrid-Router ist die FritzBox 6890 LTE jedoch nicht, DSL und LTE werden also nicht gebündelt, also nicht miteinander kombiniert.

Suchst du einen reinen LTE-Router sucht, so gibt es die FritzBox 6820 LTE. Sie eignet sich beispielsweise, um ein LTE-Signal auf Baustellen, Campingplätzen, in Ferienwohnungen oder anderen Orten in ein WLAN-Signal zu wandeln. Allerdings ist sie in ihrem Funktionsumfang ziemlich eingeschränkt – so fehlt ihr beispielsweise das 5-GHz-Band bei WLAN-Verbindungen. Da sie jedoch die einzige reine LTE-FritzBox ist, ist sie automatisch das beste Modell in diesem Segment. Sinnvoller ist es hier aber vermutlich, direkt einen Homespot einzusetzen. Als größere Alternative gibt es die FritzBox 6850 LTE sowie die FritzBox 6850 5G.

 FestnetzMobilfunkWLANAnschlüsseTelefoniekaufen
FritzBox 6890 LTEDSL
VDSL Supervectoring
LTE Cat 6 (bis zu 300 MBit/s)
LTE Band 1, 3, 7, 8, 20, 28, 32
Außenantenne möglich
Wifi 5
1.733 + 800 Mbit/s brutto
4 x Gigabit-LAN
1 x USB 3.0
DECT
1 x analog
zum Preisvergleich
FritzBox 6820 LTE-LTE Cat 6 (bis zu 300 MBit/s)
LTE Band 1, 3, 5, 7, 8, 20, 32, 38, 40, 41
Wifi 4
450 Mbit/s brutto
1 x Gigabit-LAN-zum Preisvergleich
FritzBox 6850 LTE-LTE Cat 4 (bis zu 150 Mbit/s)
LTE Band 1, 3, 5, 7, 8, 20, 28
Außenantenne möglich
Wifi 5
1.266 Mbit/s brutto
4 x Gigabit-LAN
1 x USB 3.0
DECT
1 x analog
zum Preisvergleich
FritzBox 6850 5G-5G N78 (3,6 GHz)
LTE Cat 4 (bis zu 150 Mbit/s)
LTE Band 1, 3,, 7, 8, 20, 28, 32
Außenantenne möglich
Wifi 5
1.266 Mbit/s brutto
4 x Gigabit-LAN
1 x USB 3.0
DECT
1 x analog
zum Preisvergleich

Welche FritzBox gibt es ohne Modem?

Last not least hat AVM auch drei reine Router ganz ohne Modem an Bord im Angebot. Sie eignen sich beispielsweise, wenn du dein aktuelles Modem weiterhin benutzen möchtest oder du einfach nur einen (zusätzlichen) günstigen WLAN-Router suchst. Denn bis heute haben nicht alle von den Providern angebotenen Modems auch WLAN eingebaut. Ab etwa 50 Euro bekommst du ein WLAN in deine vier Wände. Die FritzBox 4060 ist unter diesen drei Routern ganz klar das Flaggschiff – auch preislich. Doch du bekommst auch etwas für dein Geld, wie du in unseren FritzBox-4060-Testbericht lesen kannst.

Egal welche FritzBox: Updates für die verschiedenen Modelle gibt es in der Regel viele Jahre. Und die kannst dich sogar an ihrer Entwicklung beteiligen und Labor-Updates ausprobieren.

 WLANAnschlüsseTelefone 
FritzBox 4060Wifi 6 Triband
2400 + 2400 + 1200 Mbit/s brutto
1 x 2,5 Gigabit-LAN
3 x Gigabit-LAN
1 x USB 3.0
DECTzum Preisvergleich
FritzBox 4040Wifi 5
866 + 400 Mbit/s brutto
4 x Gigabit-LAN
1 x USB 3.0
1 x USB 2.0
-zum Preisvergleich
FritzBox 4020Wifi 4
450 Mbit/s brutto
4 x Gigabit-LAN
2 x USB 3.0
-zum Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Der Gepard

    Ich hab eine 7560 und die wird nirgens aufgeführt.Ist die box schon müll ?

    Antwort
    • Ferenc Szabó

      Jain. Die selbe hatte ich auch bis Ende des Jahres. Eigentlich eine gute solide Box. Wegen stendige Verbindungs abrüchen habe ich dann das spitzenmodel 7590 gekauft.(die kann 300 Mbit/s, u. Die Box 7560- 100 Mbit/s.) Der Fehler ist weniger geworden aber nicht gans weg. Bin noch am testen. Habe ein VDSL 100 Mbit/s Vertrag. Daher die Vermutung das die alte Box immer an ihrer leistungsgrenze wahr. Ich kann abschließend noch nicht sagen wo der Fehler liegt.
      Mfg. Ferenc

      Antwort
  2. Skyrd

    Ich habe eine 7560 zu Hause und eine in der Praxis.
    Zu Hause 0 Probleme, in der Praxis immer mal wieder, das liegt aber nicht an der Box sondern an der Verbindung zum nächsten Knotenpunkt, das war vorher auch schon mit anderen FritzBoxen so…

    Antwort
  3. .

    F(***)Box totaler Müll & Preis/Leistung unter aller Sau!
    30€ Huawei WiFi 6 Router mit 0,11€ LAN-Kabel an Modem angeschlossen & rennt mit KabelMax 😉

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein