Das ist das schnellste Smartphone des Jahres 2019

3 Minuten
Wer auf der Suche nach einem neuen Smartphone ist, will vor dem Kauf meist drei Faktoren kennen: Wie gut ist die Akkulaufzeit? Wie gut ist die Kameraausstattung und wie schnell ist das Handy? Von Apple bis Xiaomi, vom Galaxy S10 über das Huawei P30 Pro bis hin zum Motorola One Zoom: inside digital hat dieses Jahr insgesamt fast 50 Smartphones getestet. Und das sind die schnellsten Handys des Jahres.
Kameraaufbau des OnePlus 7T Pro im Test
Kameraaufbau des OnePlus 7T Pro im TestBildquelle: Blasius Kawalkowski

Alle Smartphones, die den Testparcours von inside digital durchlaufen, müssen auch einen Benchmark-Test über sich ergehen lassen. Hier stellen die Tester fest, ob sich die „gefühlte“ Performance eines Handys mit der theoretischen deckt. Zum Einsatz kommt unter anderem der AnTuTu-Benchmark-Test. Dieser prüft das Testgerät hinsichtlich der grafischen Performance sowie der Rechenleistung und spuckt am Ende einen Wert aus. Je höher dieser ausfällt, umso schneller das Smartphone. Zumindest in der Theorie. Das Ergebnis: OnePlus gewinnt nicht nur die Trophäe für „Das schnellste Smartphone des Jahres“, sondern setzt sich mit gleich vier Modellen an die Spitze. Hier sind die 20 schnellsten Handys 2019:

 HerstellerModellWert im Benchmark-Test
1.OnePlus7T Pro401.353
2.OnePlus7T Pro McLaren397.863
3.OnePlus7T397.867
4.OnePlus7 Pro373.849
5.XiaomiMi 9T Pro367.387
6.SonyXperia 1355.076
7.SamsungGalaxy Note 10350.479
8.SamsungGalaxy Note 10+347.948
9.LGG8S ThinQ337.062
10.SamsungGalaxy S10+335.132
11.SamsungGalaxy S10332.666
12.SamsungGalaxy S10e331.989
13.Nokia9 PureView290.932
14.HuaweiP30 Pro289.969
15.Honor20286.079
16.Honor20 Pro285.319
17.XiaomiRedmi Note 8 Pro283.612
18.HonorView 20280.807
19.HuaweiP30280.743
20.LGV40 Thinq245.000

Und wo ist das iPhone?

Der theoretische Leistungsvergleich zwischen Android und iOS ist aufgrund der verschiedenen Betriebssysteme nicht möglich. Darüber hinaus nutzt AnTuTu beim Grafiktest unterschiedliche Programmierschnittstelle (APIs). Während bei iOS-Geräten wie dem iPhone 11 Apples Metal API zum Einsatz kommt, verwendet AnTuTu bei seiner Android-Version OpenGL ES und Vulkan-APIs.

Natürlich haben wir auch das Apple iPhone 11 Pro getestet. Im Benchmark-Test kam es auf 455.397 Punkte. Somit setzt es sich theoretisch an die Spitze der Liste und müsste ebenfalls den Titel „Das schnellste Smartphone des Jahres“ tragen.

Was bedeuten diese Zahlen in der Praxis?

Ob mehr als 450.000 Punkte wie im Fall des iPhone 11 Pro oder rund 330.000 Zähler, die das Galaxy S10 erreicht hat: Smartphones, die sich in diesem Bereich tummeln, laufen im Alltag ohne Ruckler. Selbst im direkten Vergleich ist es kaum möglich festzustellen, welches eine App schneller öffnet, eine Website schneller lädt oder eine bessere Figur beim Multitasking macht. Zudem sollte man den Zahlen, auch wenn sie für so manchen zur Kaufentscheidung beitragen, nicht so viel Bedeutung beimessen. Zumal die Smartphone-Hersteller gerne hier und da cheaten, um in solchen Tests besser dazustehen.

Die Palette der verdeckten „Optimierungen“ reicht vom Anheben des Grundtakts der CPU über das künstliche Zuschalten weiterer, eigentlich nicht benötigter CPU-Kerne oder das Übertakten des Prozessors. Dabei werden die realen Gefahren für Smartphone und Nutzer nicht selten in Kauf genommen, um am Ende nur einige Punkte mehr auf dem Konto zu haben. Ganz oben auf der Liste der Cheater: OnePlus.

 

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Und wo bitteschön steht im Test das Pixel 3a oder Pixel 4? Beide sind 2019 erschienen und fehlen in der Tabelle. Ich meine es ist schon wenn ihr ein Huawei testet, was sich für die Zukunft durch mangelnde Updates disqualifiziert, aber wo bleiben die Tests des Originals?

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen