Xiaomi, Oppo, Honor und Motorola: Das kann die neue Smartphone-Generation

4 Minuten
In den meisten Smartphones schlägt ein Herz von Qualcomm. Deshalb kann man an einem neuen Prozessor hervorragend sehen, was die kommende Generation an Handys drauf haben wird. Der Snapdragon 778G ist so ein Herz und zeigt die Zukunft von Xiaomi, Motorola, Realme, Oppo und Honor.
Qualcomm Schild vor Zentrale in den USA
Qualcomm hat einen neuen Prozessor für Smartphones der oberen Mittelklasse vorgestellt: Snapdragon 780G.Bildquelle: Qualcomm

Honor hat auf dem Qualcomm  5G Summit 2021 bestätigt, dass das neue Honor 50 mit dem Qualcomm Snapdragon 778G ausgestattet sein wird. Doch Honor ist mit solchen Ankündigungen nicht allein. Denn auch Motorola, Realme und Xiaomi werden Smartphones mit dem neuen Prozessor herausbringen. Doch was werden sie können? Das zeigt sich beim Blick auf den neuen Snapdragon-Prozessor und seiner technischen Möglichkeiten. 

Qualcomm Snapdragon 778G

Qualcomm nennt seine Chips schon lange nicht mehr Prozessoren, sondern „mobile Platform“. Das hat einen klaren Grund. Denn in den Chips der Amerikaner steckt mehr als nur eine Rechenmaschine. Dazu kommen Bildprozessoren für die Kameras, Modems mit 5G-Zugang und AI-Module für das mitdenkende Handy. Bei der reinen Rechenleistung geht es weiter Bergauf. Qualcomm gibt ein Leistungsplus des Kryo 670 mit 40 Prozent zur Vorgängerversion an. Damit sollten die kommenden Smartphones auch für anspruchsvolle Nutzer genug Leistung bieten, um auch viele Apps und Anwendungen gleichzeitig geöffnet zu haben. Zusammen mit der GPU Adreno 642L soll auch die Grafikleistung um 40 Prozent zunehmen. Damit sollten im Honor 50 und Co. auch intensive Spiele flüssig laufen.

Auch einen AI-Prozessor gibt es im Snapdragon 778G. Die 6. Generation mit dem Qualcomm Hexagon 770 erzeugt 12 TOPS und ist damit doppelt so schnell wie der Vorgänger. Dazu gibt es mit dem Sensing Hub und dem Tensor-Modul Technik aus dem Flaggschiff-Modell Snapdragon 888

Die Kameras der neuen Smartphones

Wichtiger als die schiere Leistung ist für die meisten Handy-Nutzer die Kamera. Und hier können die Hersteller bis zu 192 Megapixel in der Spitze verbauen. Dazu sind 4K-Videos und Slow-Motion-Videos mit bis zu 240 Bilder pro Sekunde bei 720p möglich. Bei drei Kameras entstehen drei Bilder mit bis zu 22 Megapixel – und zwar bis zu 30 Stück pro Sekunde. Mit einem einzelnen Sensor sind 120 8-Megapixel und 90 12-Megapixel-Bilder pro Sekunde drin. Verantwortlich zeichnet dafür der Qualcomm Spectra 570L, der Bildprozessor der Amerikaner. 

Deine Kunstwerke kannst du mit dem Snapdragon 778G auf Displays mit bis zu 3.360 x 1.600 Pixeln anschauen. Bis zu 144 Hz bei FHD+-Auflösung sind dabei drin. Externe Displays kannst du theoretisch mit bis zu 60Hz bei 4K beschicken. 

5G und Konnektivität des Snapdragon 778G 

Die neuen Smartphones des Jahres 2021 werden kein Problem mit der 5G-Konnektivität haben. DSS, mmWave und Sub-6 wird möglich sein. Für dich heißt das: Du wirst mit bis zu 3,7 GBit/s ins Netz gehen können. Wenn denn das Netz mitmacht. Hier setzt Qualcomm das Snapdragon X53 Modem ein.

Doch auch im Heimnetzwerk stehen dir alle Türen offen. Der Qualcomm Snapdragon 778G bringt nicht nur die schon bekannten WLAN-Standards mit, sondern auch WiFi 6 und WiFi 6E. Damit kannst du im Heimnetzwerk nicht nur im 2,4 und 5 GHz Bereich, sondern auch mit 6 GHz funken. 

Bei Bluetooth ist aptX verbaut, selbstverständlich auch LE Audio und der Standard Bluetooth 5.2. Willst du lieber ein Kabel am Handy anschließen, werden die neuen Smartphones 2021 auf USB 3.1 bauen können. Und damit du dich überall auf der Welt zurechtfinden kannst, werden praktisch alle Ortungsdienste unterstützt: Beidou, Galileo, GLONASS, NavIC enabled, GPS oder auch QZSS.

Das kannst du erwarten

Die technischen Daten des neuen Snapdragon 778G zeigen wiederum, dass es im Smartphone-Bereich in vielen Bereichen eher darum geht, die nutzbare Leistung und Technik bezahlbar zu machen. Die wenigsten Nutzer werden den neuen Qualcomm-Prozessor komplett ausreizen oder brauchen gar einen noch leistungsfähigeres Smartphone. Beim Thema 5G ist die Handy-Technik den Netzen sowieso schon um Jahre voraus und auch bei Themen wie AI oder WLAN braucht es für den Normalnutzer entweder erst Einsatzgebiete oder neue Hardware (wie die Eero 6-Mesh-Lösung), die dem Smartphone geeignet zuspielen kann. Nun liegt es an den OEMs entsprechende bezahlbare Flaggschiffe auf den Markt zu bringen.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL