Neue Smartwatches und Wearables von Tissot, Huawei, Garmin, Fitbit und Xiaomi

8 Minuten
Ein paar neue Smartwatches und Wearables haben das Licht der Welt erblickt. Wir stellen dir die Neuvorstellungen der vergangenen Tage in Wort, Bildern und Videos vor. Mit dabei sind die Swatch-Marke Tissot, Huawei, Fitbit, Garmin und Xiaomi.

Eine Armbanduhr am Handgelenk zu tragen ist auch im Jahr 2020 durchaus zeitgemäß. Auch wenn viele Menschen heutzutage das Smartphone als Zeitquelle nutzen, gehören klassische Uhren noch immer zu einem gern gesehenen Alltagsbegleiter. Und während die einen weiter auf analoge Uhren setzen, ist für immer mehr Menschen ein digitales Modell mit smarten Funktionen kaum noch wegzudenken. Vor allem wenn es darum geht, sportliche Aktivitäten zu protokollieren, sind Smartwatches und Fitness-Armbänder richtig hilfreich. Und aus diesem Segment hat es in den vergangenen Tagen so einige Neuvorstellungen gegeben.

Tissot T-Touch Connect Solar

Eine der traditionsreichsten Uhrenmarken der Welt ist Tissot. Als Teil der Swatch Group hat man bei Tissot rund fünf Jahre an einer Smartwatch gearbeitet und diese vor wenigen Wochen offiziell vorgestellt. Das Ergebnis ist die Tissot T-Touch Connect Solar mit eigenem Betriebssystem namens Swiss Autonomous Low Power System (SwAlps) und laut Hersteller 35 integrierten Patenten.

Besonderheit: Mit integrierter Solar-Technologie ist die Uhr bei einer klassischen Nutzung in der Lage, bis zu sechs Monate die ihr zugedachte Arbeit zu verrichten. Nutzt du sie nur zur Anzeige der Uhrzeit, verspricht der Hersteller sogar zehn Jahre (!) Laufzeit. Was im Anschluss passiert, ist noch unklar, da viele technische Details vom Hersteller noch unter Verschluss gehalten werden. Entweder man muss den integrierten Akku dann tauschen oder man kann die Uhr über eine externe Stromquelle aufladen.

Kompatibel ist die T-Touch Connect Solar mit ihren stattlichen 47 Millimetern Durchmesser nicht nur mit Android-Smartphones und iPhones (iOS), sie lässt sich auch mit Endgeräten verbinden, die auf Harmony OS von Huawei basieren. Mit Blick auf das Design setzen die Tissot-Entwickler auf ein klassisches, analoges Ziffernblatt. Im unteren Drittel ist aber ein zusätzliches Farbdisplay zu finden. Hier kannst du weitere Inhalte ablesen. Zum Beispiel Smartphone-Benachrichtigungen, deine zurückgelegten Schritte, Wetterinformationen oder auch eine zweite Uhrzeit aus einer anderen Zeitzone.

Und doch ist die Tissot T-Touch Connect Solar nur eine halb zu Ende gedachte Smartwatch. Denn wahrlich brauchbare Funktionen wie ein NFC-Chip zum Bezahlen, ein eSIM zur Nutzung auch ganz ohne gekoppeltes Smartphone oder ein Pulsmesser fehlen an Bord der neuen Uhr offenbar, wie es in übereinstimmenden Medienberichten heißt. Und das ist schade. Denn zu einem Preis von umgerechnet mindestens 945 Euro hätte man derartige Extras durchaus erwartet. Verfügbar ist die Uhr mit Titan-Gehäuse und -Armband voraussichtlich ab Juni. Gegebenenfalls wegen der Corona-Krise auch später.

Huawei GT 2e

Sehr viel smarter und sehr viel günstiger: die neue Huawei GT 2e, die ab dem 20. April ausgeliefert wird und schon jetzt für 169,99 Euro vorbestellt werden kann. Zu haben ist sie nicht nur in Weiß, Schwarz und Rot, sondern auch in einem schlammartigen Grünton. In erster Linie soll dich die Uhr bei deinen sportlichen Aktivitäten unterstützen. Dabei kannst du aus 15 verschiedenen Sportmodi auswählen. Die neue Smartwatch ist nicht nur in der Lage, deinen Puls zu messen, sondern ist auch bereit für eine Blutsauerstoffmessung. Huawei verspricht über den 455 mAh großen Akku eine Laufzeit von bis zu zwei Wochen.

Das Gehäuse der GT 2e kommt gefertigt aus Kunststoff zum Kunden. Ist eine Nutzung im Wasser möglich? Ja! Klassisches Schwimmen sollte die Uhr dank 5 ATM problemlos überstehen. Sporttauchen hingegen nicht. Alle Informationen liest du von einem 1,39 Zoll großen OLED-Panel ab, das eine Auflösung von 454 x 454 Pixeln vorweisen kann. Für den Antrieb sorgt ein Kirin A1 Chip aus eigener Entwicklung, dem 16 MB RAM zur Seite stehen. Platz für eigene Daten wie deine Lieblingsmusik ist ausreichend vorhanden. Denn der interne Speicher ist 4 GB groß. Über Bluetooth 5.1 ist eine Verbindung zu Android-Smartphones und iPhones (mindestens iOS 9.0) möglich.

Ob du dich für die Huawei GT 2e mit Messung der Blutsauerstoffsättigung entscheidest oder die schon ab 166 Euro erhältliche und etwas edler anmutende Huawei GT 2 nutzt, ist dir überlassen. Im Test der Huawei GT 2 können wir dir in jedem Fall noch ein bisschen mehr von der Smartwatch berichten.

Garmin quatix 6

Die neue Garmin quatix 6 kann dir vor allem dann dienlich sein, wenn du gerne mit dem Schiff unterwegs bist.

Auch Garmin hat zwei neue Marine-GPS-Smartwatches im Angebot. Ausgestattet mit einem 1,3 Zoll großen LED-Farbdisplay (260 x 260 Pixel), optischem Herzfrequenzmesser, einer Blutsauerstoffsättigungsmessung und integrierter Garmin-Pay-Funktion sowie einem Musikspeicher mit Kompatibilität für Spotify, Deezer und Amazon Music sollen dir beide neuen Modelle der Garmin quatix 6 Serie in sämtlichen Lebenslagen treu zur Seite stehen. Sie basieren in weiten Teilen auf der Garmin fenix 6 Serie.

Besonders geeignet sind die Uhren für all jene, die sich gern am oder auf dem Wasser ihre Zeit vertreiben. Denn vorinstalliert sind nicht nur topografische Karten, optional werden auch BlueChart g3-Seekarten unterstützt. Bei einer Segel-Regatta kannst du zudem auf Extras wie eine virtuelle Startlinie, Distanz zur Startlinie, Countdown-Timer und Wendeassistent zählen. Verbunden mit kompatibler Garmin-Marine-Elektronik werden NMEA-2000-Bootsdaten wie Geschwindigkeit, Wassertiefe und -temperatur sowie Winddaten direkt am Handgelenk angezeigt. Auch Gezeiten-Daten liefert die Uhr gleich mit.

Schnäppchen sind die beiden bis zu 100 Meter wasserdichten Uhren mit ihrem 47 Millimeter großen Gehäuse und 32 GB Speicherplatz allerdings nicht. Denn die Garmin quatix 6 mit Edelstahl-Gehäuse kostet 699 Euro, das 10 Gramm leichtere Titanium-Modell mit Saphirglas-Oberfläche und Titan-Gehäuse/-Armband sogar 999 Euro.

Fitbit Charge 4

Auch eine Art Armbanduhr, aber mehr ein Fitness-Armband: das Fitbit Charge 4 mit integriertem GPS-Empfänger und optischem Herzfrequenz-Messer. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu sieben Tagen ist das Armband in der Lage, dir Benachrichtigungen vom Smartphone oder die Uhrzeit anzuzeigen. Nutzt du auch GPS-Funktionen – zum Beispiel beim Sport zum Protokollieren deiner Laufstrecke – sinkt die Laufzeit auf maximal fünf Stunden.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein NFC-Chip zur Bezahlung mit Fitbit Pay, ein Höhenmesser und Bluetooth. Auch eine Schlafphasen-Aufzeichnung ist möglich, wenn du das Armband nachts nicht ablegst. Da das Wearable bis zu 50 Meter wasserdicht ist, kannst du es problemlos auch beim Schwimmen nutzen. Das Display ist rund 1,5 Zoll groß, die Abmessungen des Armbands insgesamt belaufen sich auf 35,8 x 23,7 x 12,5 Millimeter.

Mit schwarzem, weinroten oder blauem Plastik-Armband kostet das Fitbit Charge 4 im Rahmen der aktuell laufenden Vorbesteller-Aktion 149,95 Euro. Mit einem granitgrauen Gewebearmband sind 169,95 Euro zu zahlen. Auslieferungen sollen ab dem 15. April starten.

Xiaomi Redmi Band

Xiaomi Redmi band
Ein echter Preisbrecher: das Xiaomi Redmi Band für gerade einmal 15 Euro.

Ein echtes Schnäppchen ist das neu vorgestellte Xiaomi Redmi Band. Es kostet umgerechnet gerade einmal 15 Euro und bietet die die notwendigsten Informationen, die du dir von einem Fitness-Armband wünschst. Von einem knapp 1,1 Zoll großen Farbdisplay kannst du nicht nur die Uhrzeit ablesen, sondern auch aktuelle Trainings-Modi zu fünf Sportarten aktivieren. Pulsmesser, Schrittzähler, Schlaf-Analyse-Funktion und Wasserdichtigkeit bis zu 50 Meter sind ebenfalls Teil der Ausstattung des Discount-Armbands.

Was fehlt bei einem derart günstigen Preis? Zum einen ein GPS-Empfänger, aber auch ein NFC-Chip. Der integrierte Akku liefert Energie für bis zu 14 Tage. Zu einer Verfügbarkeit in Europa machte Xiaomi zunächst noch keine Angaben. Das Redmi Band soll zunächst in Asien in den Verkauf gehen, sofern eine Crowdfunding-Kampagne in China erfolgreich abgeschlossen wird.

Xiaomi Mi Kids Watch 4 (Pro)

Speziell für Kinder gedacht: die neue Xiaomi Mi Kids Watch 4, die es in einer etwas besser ausgestatteten Variante auch als Pro-Modell zu kaufen geben soll. Beide Kinder-Smartwatches verfügen über ein knapp 1,8 Zoll großes AMOLED-Display (368 x 448 Pixel), sind per eSIM LTE-fähig und bis zu 20 Meter wasserdicht. Herzstück ist ein Qualcomm Wear 2500 Prozessor.

Besonderheit: Mit der Uhr ist es möglich, Videotelefonate zu führen. Dafür steht eine 5-Megapixel-Kamera am oberen Ende des Displays zur Verfügung. Eine zweite 5-Megapixel-Kamera ist nach vorne gerichtet, um Kids die Möglichkeit zu geben, Schnappschüsse aufzunehmen und ihre Erlebnisse so in Bildern festzuhalten. Ein GPS-Empfänger ist in der Mi Kids Watch 4 hingegen nicht integriert. Der integrierte 920 mAh große Akku liefert laut Xiaomi Energie für bis zu acht Tage.

Xiaomi Mi Kids Smartwatch 2020

Das Pro-Modell der Mi Kids Watch 4 verfügt zusätzlich sehr wohl über GPS und die nach vorne gerichtete Kamera löst statt mit 5 Megapixeln sogar mit 8 Megapixeln auf. In China kosten die beiden Uhren umgerechnet 115 beziehungsweise 170 Euro. Zu haben sind sie wahlweise in Rosé und Blau. Verbindungen zu iPhones (mindestens iOS 8.0) und Android-Smartphones sind möglich.

 

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Ich habe selbst die GT2e und bin Mega zufrieden. Der Akku ist der Hammer, hält bei mir um die 10 Tage. Jetzt habe ich angefangen die Uhr am Abend auszuschalten und in der Früh wieder einzuschalten. Der Akku hält jetzt doppelt so lange. Nur so als Tipp. Es gibt jetzt schon die GT 2e für nur 169 euro siehe Amazon

  2. @ Hr. Kimmich:
    Ich weiß nicht, wo du die Watch her hast, in Deutschland gibt’s die erst ab 20.04., auch bei Amazon gibt’s die noch nicht…

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL