Huawei Watch GT2 im Test: Ist das die richtige Smartwatch für dich?

7 Minuten
Mit der Huawei Watch GT 2 bietet das chinesische Unternehmen Huawei eine Smartwatch an, die ein Kompromiss zwischen Business und Outdoor sein will. Vollmundig verspricht Huawei eine Akkulaufzeit von 14 Tagen. Doch wie lang hält die Watch GT 2 wirklich durch? Was genau an ihr ist Outdoor? Und auf welche Funktionen musst du als Träger der Smartwatch verzichten? Wir beantworten diese Fragen und sagen, für wen sich die Smartwatch eignet.
Huawei Watch GT 2Bildquelle: Blasius Kawalkowski

Sie ist wasserdicht, bietet Huawei zufolge zwei Wochen Laufzeit und hat eine kontinuierliche Pulsmessung. Sogar ein Lautsprecher ist integriert. Schaut man sich die Eckdaten der Huawei Watch GT 2 an, macht die Smartwatch eine gute Figur. Wer jedoch unter die Haube blickt, stellt fest, das ein Bauteil fehlt. Doch dazu später mehr.

Schnell eingerichtet, doch was sollen die merkwürdigen Fragen?

Schon beim Auspacken wird klar: Die Chinesen haben an vieles gedacht. Neben einer Ladestation befindet sich nämlich ein weiteres Armband in der Verpackung. So stehst du bereits – bevor du die Uhr überhaupt eingeschaltet hast – vor der ersten Entscheidung: braunes Leder oder schwarzer Kunststoff? Die anschließende Einrichtung ist innerhalb weniger Minuten erledigt.

Ohne Huawei-Konto geht hier allerdings nichts. Immerhin kann man sich per Google, Facebook oder Twitter anmelden. Zudem müssen sich Nutzer eines Nicht-Huawei-Smartphones eine weitere App herunterladen: die Huawei-Mobildienste. Dabei gibt man der Anwendung übrigens Zugriff auf nahezu alle Inhalte des Smartphones.

Huawei Mobildienste-App

Wer in der weiteren Einrichtung die Funktion “Automatischer Stresstest” einschaltet, wird mit merkwürdigen Fragen konfrontiert, die man mit “Stimme überhaupt nicht zu”, “Stimme nicht zu”, “Zustimmen” und “Stimme voll und ganz zu” beantworten muss. Dazu zählen:

  • Ich kann mich auf nichts wirklich freuen.
  • Ich zittere manchmal.
  • Ich sehe keinen Sinn in meinem Leben.
  • Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden mit mir.
  • Ich fühle mich manchmal nutzlos.

Dabei errechnet die Smartwatch bei aktiviertem Stresstest lediglich Herzfrequenzschwankungen, wenn man sich nicht bewegt. Ob Huawei mit diesen Fragen den Puls beeinflussen kann und will oder ob etwas anderes dahinter steckt, bleibt offen. Merkwürdig erscheint die Befragung aber allemal.

Huawei Watch GT 2: automatischer Stresstest

Zwischen Iron Man und Gala Dinner

Nach der Auswahl des Armbandes und der Kopplung der Watch GT 2 mit einem Smartphone steht die nächste Entscheidung an. Welches Ziffernblatt nehme ich? Von einem einfachen und wohl von Braun inspirierten Ziffernblatt wie “Sleek” über diverse Chronographen-Looks bis hin zu sportlichen Designs, die sämtliche Parameter anzeigen, die die eingebauten Sensoren messen: Huawei bietet 22 sogenannte Watchfaces an.

Somit lässt sich das Design der Uhr je nach Anlass schnell anpassen. Das Speedometer-Watchface etwa ist beim Sport ein guter Kompagnon. Hier werden neben der Uhrzeit auch Temperatur, Luftdruck, Puls, zurückgelegte Schritte, Höhenmeter und verbrannte Kalorien angezeigt. Übrigens ist die Watch GT 2 wasserdicht. Huawei gibt als maximalen Druck 5 ATM an, was in etwa mit 5 bar gleichzusetzen ist. Duschen, Baden und Händewaschen mit übergestreifter Uhr sind also kein Problem. Nun wirbt Huawei aber auch mit “Herzfrequenzüberwachung beim Schwimmen”. Uhren zum Schwimmen sollten jedoch mindestens die Klassifizierung 10 bar haben. Ob man sich im Fall einer Undichtigkeit mit Huawei ums Recht zanken muss?

Wer nach dem Sport ins Büro muss, kann in der Huawei-Health-App oder in der Watch GT 2 das Ziffernblatt innerhalb weniger Sekunden ändern. Mit “Precision” beispielsweise erscheint dann neben einer analogen Uhr nur noch die Angabe über die bereits gegangenen Schritte. So wird aus dem Fitness-Tracker eine elegante Uhr.

Zu klobig für die Nacht

Mit einem Gewicht von mehr als 50 Gramm (inklusive Lederarmband) ist die Huawei Watch GT 2 nicht gerade ein Leichtgewicht. Zum Vergleich: Die Apple Watch Series 5 bringt keine 40 Gramm auf die Waage. Zudem ist die Smartwatch der Chinesen recht dick und klobig. Im Alltag und an Herren-Handgelenken stellt das gar kein Problem dar. Im Gegenteil: Sie wirkt dadurch sogar recht edel – was der glänzende Metallrahmen und das Lederarmband sogar noch unterstreichen.

Willst du die Uhr aber über Nacht tragen, um sie als Schlaf-Tracker und Wecker zu nutzen, wirst du zumindest die ersten Nächte im Schlaf immer wieder daran erinnert, dass du eine dicke und klobige Uhr am Handgelenk hast. Auch an den Wecker muss man sich zunächst gewöhnen. Die Watch GT 2 weckt seinen Träger per Vibration. In den Einstellungen gibt es zwei Vibrationsstufen: Verschlafen und Herzinfarkt. Tatsächlich nimmt man die schwache Vibration im Tiefschlaf kaum wahr. Die starke hingegen bewirkt, dass man binnen Millisekunden mit 180 Puls im Bett steht, als würden Gewehrschüsse neben einem einschlagen. Die Vibration ist so intensiv, dass sogar die Partnerin neben einem wach wird.

Huawei Watch GT 2

Diese Funktionen machen die Uhr smart

Wie bereits erwähnt, lässt sich die Optik des Ziffernblatts anpassen. Das ist aber erst der Beginn der Smartheit. Die Huawei Watch GT 2 informiert ihren Träger auch über ankommende Nachrichten und App-Benachrichtigungen. So siehst du mit einem Blick auf die Uhr, was passiert ist und ob es sich lohnt, das Smartphone aus der Tasche zu holen und zu reagieren. Denn eine WhatsApp-Nachricht etwa lässt sich nicht über die Watch GT 2 beantworten; eine ankommende E-Mail wird nur mit dem Betreff angezeigt. Wer diese Verbindung zwischen Smartphone und Uhr aufrechterhalten will, muss beide Geräte permanent via Bluetooth verbunden lassen. Stets aktuelle Wetterdaten bekommt man nur, wenn man die Ortung auf dem Smartphone aktiv lässt. Apropos Wetter: Schade ist, dass die Watch GT 2 nur das aktuelle Wetter anzeigt – also das, was man sieht, wenn man aus dem Fenster blickt. Eine Vorhersage für die nächsten Stunden oder Tage gibt es nicht.

Huawei Watch GT 2Quelle: Blasius Kawalkowski

Darüber hinaus kannst du mit und über die Uhr Musik hören. Entweder über den gar nicht mal so üblen Lautsprecher. Oder über verbundene Bluetooth-Kopfhörer – übrigens auch ganz unabhängig vom Smartphone. Wer die Geräte aber miteinander verbunden hat, kann auch Spotify bedienen. Vor, Zurück, Play und Pause sowie die Anpassung der Lautstärke sind hier möglich. Mehr nicht. Beim Telefonieren kann die Uhr auch als Lautsprecher genutzt werden. Dabei kommt für so manchen ein Michael-Knight-Feeling auf. Doch aufgepasst: Aufgrund der stets bestehenden Bluetooth-Verbindung wurde so manches Telefonat plötzlich auf die Uhr über den Lautsprecher fortgesetzt. Das kann, je nach Gesprächsinhalt, heiter bis peinlich sein.

Ebenfalls smart: die Funktion “Mein Telefon suchen”. Du hast dein Telefon verlegt, es ist stummgeschaltet und liegt so, dass man auch das Leuchten des Displays selbst im Dunkeln nicht sieht? Per Knopfdruck an der Uhr klingelt das Smartphone und ruft “I’m here!”. Dazu muss man sich aber natürlich im Bluetooth-Verbindungsradius befinden.

Keine 14 Tage, aber …

… trotzdem gut. Nach genau einer Woche normaler Nutzung (keine sportlichen Aktivitäten, keine dauerhafte Herzfrequenzmessung, eingeschalteter Stresstest, keine Telefonate über den eingebauten Lautsprecher und eingeschaltete Benachrichtigungen) blieben der Uhr 33 Prozent Ladung. Somit sind in der Theorie zwar zwei Wochen drin. Dann allerdings darf man sein Handgelenk nur hin und wieder zum Körper schwingen, um die Uhrzeit zu erfahren. Unrealistisch. Denn dafür reicht auch eine 5-Euro-Uhr aus dem Drogeriemarkt.

Für wen eignet sich die Huawei Watch GT 2?

Sportler in erster Linie. Ob auf dem Laufband oder auf der Straße, ob Radfahren, Wandern oder Rudern: Es können unzählige Sportarten aufgezeichnet werden. Zudem machen Kompass, Beschleunigungs- und Luftdrucksensor klar: Mit der Uhr lassen sich Werte ermitteln, die man eher beim Wandern und Schwimmen denn bei der Bildschirmarbeit erfahren will. Darüber hinaus unterstützt die Watch GT 2 GPS– und GLONASS-Satellitensysteme. Läufer, die unterwegs auch mal auf das Smartphone verzichten können, hören über die Smartwatch Musik und zeichnen ihre Laufstrecke samt Herzfrequenz auf.

Huawei Watch GT 2

Man kann Badekappe und Wanderstiefel aber auch ausziehen und die Huawei Watch GT 2 im Alltag tragen. Sie passt zu nahezu jedem Outfit. Zudem gibt es eine Vielzahl von Armbändern aus Leder, Kunststoff und Metall, die die Smartwatch in dieser Hinsicht noch flexibler machen.

Die Huawei Watch GT 2 gibt es ab sofort für rund 250 Euro im Handel. Wer auf den Lautsprecher verzichten kann, könnte auch Gefallen am Vorgängermodell finden. Ob Classic-, Sport- oder Active-Edition: Die Watch GT bietet einen vergleichbaren Funktionsumfang, kostet aktuell aber nur die Hälfte.

Das spricht für die Huawei Watch GT 2

  • Schönes Display
  • Einfache Bedienung
  • Lange Akkulaufzeit
  • Passt zu fast jedem Outfit
  • Integrierter Lautsprecher für Telefonate wie in Knight Rider

Das spricht gegen die Huawei Watch GT 2

  • NFC fehlt, also kein kontaktloses Bezahlen via Smartwatch möglich
  • Zu wenig Vibrationsstufen auswählbar
  • Zu klobig als Schlaf-Tracker
  • Keine Wettervorhersage

Bildquellen:

  • Huawei Watch GT 2: Blasius Kawalkowski
Mobilfunk Basisstation Montage
O2-Chef mahnt: Huawei-Ausschluss vom 5G-Ausbau hätte drastische Konsequenzen
Telefónica Deutschland kann aktuell auf mehr als 45 Millionen geschaltete SIM-Karten in seinem Mobilfunknetz blicken. An einem Mobilfunk-Wettrüsten im 5G-Umfeld will sich Konzernchef Markus Haas aber nicht beteiligen, wie er am Montag gegenüber ausgewählten Journalisten verriet. Den in der Politik immer wieder diskutierten Ausschluss von Huawei aus der deutschen  Mobilfunk-Infrastruktur hält er für zumindest fragwürdig. 

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen