Netflix, Prime und Co.: Streaming-Gigant gerät in Bredouille – Konkurrent wird immer beliebter

3 Minuten
Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video und Co. sind mittlerweile die erste Anlaufstelle, wenn es um das Anschauen von Serien und Filmen geht. Auch in Deutschland. Doch während ein Anbieter immer beliebter wird, rutscht ein großer Player ab.
Netflix, Amazon Prime Video und andere Streaming-Dienste auf einem leuchtenden Fernseher
Dieser Streaming-Anbieter wird in Deutschland immer größer und beliebter.Bildquelle: Nicolas J. Leclercq/Unsplash

Will man einen Film oder eine Serie schauen, schießen den meisten wohl zunächst Netflix und Amazon Prime Video durch den Kopf. Und das sind nicht nur die bekanntesten Namen, sondern auch die zwei größten Anbieter auf dem deutschen Markt. Laut der Analyse der Plattform Just Watch konnte Amazon etwa im Q2 2021weiterhin Kunden generieren, was mutmaßlich mit der Übernahme des Filmstudios MGM zusammenhing. Mit dem Deal sicherte sich der Streaming-Dienst Filmgrößen wie etwa die James Bond-Reihe.

Netflix wächst – ein Aber gibt es trotzdem

Neben Amazon Prime Video legte auch Netflix im zweiten Quartal des Jahres ordentlich zu. Der US-Dienst kann mittlerweile genauso viele Marktanteile für sich beanspruchen wie auch sein Konkurrent. Das Ergebnis: Sowohl Amazon Prime Video als auch Netflix liegen mit je 32 Prozent oben auf.

Zeitgleich zeigen die aktuellen Quartalszahlen von Netflix aber auch, dass das Wachstum des Streaming-Dienstes ins Stocken gerät. Vermutlich auch, weil der starke Zulauf durch die Corona-Pandemie vorerst gebrochen ist. Laut eigenen Aussagen konnte Netflix im Q2 2021 1,54 Millionen Kunden dazugewinnen, verlor aber auf dem Heimatmarkt USA mehrere hunderttausend Abonnenten. Im Vergleich: Im Q2 2020 kamen knapp 10 Millionen neue Kunden dazu. Möglicherweise steht der Rückgang im Zusammenhang mit der wachsenden Konkurrenz, wie etwa HBO Max, Warner Bros. oder auch Universal. Netflix prognostiziert für die kalten Herbst- und Wintermonate nichtsdestotrotz ein starkes Wachstum von knapp 3,5 Millionen Kunden.

Disney+ gewinnt an Fahrt

Daneben gibt es vor allem einen Gewinner aus dem zweiten Quartal: Disney+. Im Frühjahr 2020 startete der Dienst des Micky-Mouse-Konzerns auch in Deutschland. Zu diesem Zeitpunkt aber vielmehr für Fans von sämtlichen Disney-Filmen oder weitere Eigenproduktionen. Das hat sich im Laufe der vergangenen Monate stark entwickelt, sodass Nutzer auf Disney+ zahlreiche Spin-Offs wie etwa „The Mandalorian“ oder auch „Cruella“ sehen können. Zusätzlich ging der „Erwachsenen“-Dienst Disney+ Star an den Start. Diese Tatsachen könnten direkt mit der steigenden Abonnentenzahl in Verbindung gebracht werden. Denn mittlerweile ist Disney+ halb so groß wie die Konkurrenten Netflix und Amazon Prime Video. Der Dienst verzeichnet aktuell einen Marktanteil von 17 Prozent.

Marktanteile Streaming-Anbieter in Deutschland Q2 2021
So viele Marktanteile können sich die verschiedenen Streaming-Dienste in Deutschland sichern.

Interessant ist, dass Disney+ auch im internationalen Vergleich an Fahrt gewinnt. Der Start in den USA Ende 2019 wirkte sich direkt auf Netflix und Amazon Prime Video aus. Laut Just Watch verloren beide Anbieter im ersten Monat knapp 10 Prozent. Eine Wende, von der sich die Spitzenreiter bislang nicht vollständig erholen konnten.

Deutsche Streaming-Dienste irrelevant

Weit hinter den amerikanischen Anbietern zurück, bleiben indes vor allem deutsche Streaming-Anbieter. Zu nennen wären hier etwa Joyn oder auch TVNow. Mit jeweils 1 Prozent spielen die Anbieter neben Netflix und Co. nur eine kleine Rolle. Sky rettet sich im Q2 2021 auf 8 Prozent, kann aber ebenso wenig zur Konkurrenz aufschließen. Ähnlich sieht es auch bei Apple TV+ aus.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Marktanteile Streaming-Anbieter in Deutschland Q2 2021: JustWatch
  • Loki: Disney+
  • Streaming-Anbieter auf einem Fernseher: Nicolas J. Leclercq/Unsplash
Sky Q IPTV
Sky per Internet: Das macht Sky Q IPTV besonders interessant
Sky hat ein neues Produkt vorgestellt: Sky Q IPTV – oder auch Sky Q per Internet. Dabei handelt es sich – anders als bei Sky Ticket – um ein vollwertiges Sky-Abo mit fast allen Sky-Q-Features. Aber auch Free-TV-Sender sind dabei. Kabel oder Satellit werden überflüssig.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Avatar Joachim Rojahn

    Das ist ja nicht zu akzeptieren sie verdienen ja schon von den Verkäufer. Ich würde sofort eine andere Form des Bezahlen suchen.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL