LTE Lüge: Das Märchen von echtem Highspeed im mobilen Internet in Deutschland

2 Minuten
Gogo Mobilfunk LTE
Bildquelle: Gogo
Mobilfunk in Deutschland: Rasend schnelles Internet. Von Hamburg bis München. Vom Niederrhein bis ins Erzgebirge. Ohne Lücken, immer und überall. Klingt nach einem Wunschtraum? Ist es auch! Denn das mobile Internet ist in Deutschland sehr viel langsamer als es die deutschen Netzbetreiber versprechen.

Bis zu 500 Mbit/s versprechen die einen, über 5G Gigabit-Bandbreiten die anderen. Und wieder andere sind etwas vorsichtiger und werfen bis zu 225 Mbit/s in den Ring. Doch egal ob man nun die versprochenen Höchstgeschwindigkeiten von Telekom, Vodafone oder Telefónica Deutschland (O2) hernimmt, der Wahrheit entsprechen die theoretischen Maximalwerte praktisch nie. Was nicht zuletzt auch daran liegt, dass Mobilfunk als Shared Medium geteilt werden muss. Befinden sich viele Nutzer in einer Mobilfunkzelle, sinkt auch die zur Verfügung stehende Bandbreite.

LTE Highspeed? Von wegen!

Wie schlimm es um die tatsächlichen Surfgeschwindigkeiten in deutschen Mobilfunknetzen wirklich bestellt ist, fanden jetzt die Tester von Opensignal heraus. Grundlage: Tausende Messungen auf Smartphones in Deutschland. Das Ergebnis ist erschreckend. Durchschnittlich stehen gerade einmal 30 Mbit/s zur Verfügung. Und diesen Wert erreichen auch nur Nutzer, die mit den modernsten Smartphones unterwegs sind. Wer alte Geräte nutzt, komme mitunter nur auf gut 17 Mbit/s.

Der Chef des Verbandes für Telekommunikation und Medien, Renatus Zilles, sagte dem „Handelsblatt“: „Kunden fühlen sich veräppelt“. Das Versprechen aus der Werbung habe nichts mit der Realität zu tun und sorge für einen Vertrauensverlust.

LTE-Netzabdeckung ein Graus

Und noch eine andere Studie zeigt, dass es um die deutschen Mobilfunknetze alles andere als gut bestellt ist. Im internationalen Vergleich schneiden LTE-Netze hierzulande so schlecht ab wie sonst kaum wo auf der Welt. Der App-Anbieter Etrality (Speedcheck) hat für Deutschland eine LTE-Netzabdeckung von 65,5 Prozent errechnet. Nur Irland schneidet in der EU noch schlechter ab.

An der Spitze liegen Länder, die auch schon in der Vergangenheit gut abschnitten: Japan und Südkorea. Punkten können aber auch die Netzbetreiber in den Beneluxländern oder Skandinavien. Selbst in Teilen von Osteuropa liegt die LTE-Netzabdeckung der Studie zufolge bei über 80 Prozent der Fläche.

Quellen:

Bildquellen:

  • LTE-Tower von Gogo: Gogo
5G-Antennen-Mast vor bewölktem Himmel
5G-Ausbau mit Ampeln und Laternen: Das plant der Verkehrsminister
Da der Mobilfunkausbau nur schleppend vorangeht, will der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer (CSU) nun auch Objekte in Städten und Ortschaften mit Sendern ausstatten. Das geht aus einem internen Papier des Verkehrsministeriums zum 5G-Ausbau hervor.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er im Technik-Journalismus durch. Heute ist Hayo nicht nur Feuer und Flamme für die besten Serien bei Prime Video und Sky - ein Netflix-Abo hat er nicht - sondern auch für alles, was mit elektrifiziertem Fahren zu tun hat. Und damit sind nicht nur die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn gemeint, die er im Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und der Redaktion von inside digital vor den Türen Kölns mehrmals wöchentlich besteigt, sondern vor allem auch Elektroautos.

Deine Technik. Deine Meinung.

6 KOMMENTARE

  1. Ist doch ein alter Hut. Ich mache regelmäßig mit Speedcheck Messungen durch und selbst in Namhaften Städten wie KA STG gibt’s selten mehr als 13-15mb/s. An allen befahrenen Autobahnen kann man mal 50Km ohne Netzunterbrechung fahren, eher bedeutend weniger. Absolut Lachhaft, ein Witz. Und wenn ich die Preise bei VF/Tk sehe wird mir extrem schlecht. Man hat quasi so gut wie kein Traffic frei, oder meint jemand das 4Gb für ein Schweinegeld bei deren Lausigen Netz fair sind? Eher Abzocke. Ich bin nun seit einigen Jahren bei o2, da ist das Netz sicher noch etwas bescheidener, aber wenigstens bekommt man ordentlich Traffic zu vernünftigen Preisen, so einigermaßen. Hab grad 60Gb inkl. für 32€. In Städten und Sportveranstaltungen läufts auch bei o2 ordentlich.
    Dummland halt. Wir haben die mit abstand unfähigsten Politiker, zu nichts zu gebrauchen, ausser dem Abzocken der eigenen Bürger. Siehe 5G NEtzversteigerung. Idioten.
    In Cz oder Polen fahre ich 300Km am Stück mit LTE, ca 30mb/s, ohne Aussetzer.

    Wo leben wir denn?

  2. Ganz meine Meinung. Wir werden hier für dumm verkauft. Dank freenet funk kommt Bewegung in die Preise. 1 Euro für unbegrenzt LTE Traffic pro Tag. Kündigung tgl. möglich. In München gut abgedeckt.

  3. Immer diese pauschalen Aussagen lte hat in Deutschland nur 65% abdeckung. Da stellt sich doch schon die Frage wie das gemessen wurde. Werden da alle Mobilfunk Treiber komuliert und dann der Durchschnitt ermittelt?

    Also wer erwartet das man mit dacia Preisen einen Porsche Motor fahren kann ist eben falsch gewickelt.
    Und mir den heutigen Tarifen sind eben 10gb nicht mehr 10 GB. Sie stream on der Telekom oder Vodafone mit ihrem vergleichbaren Angebot.

    Und zu den Geschwindigkeiten, auch im Festnetz hast du nur datenraten im bis zu Bereich. Gerade bei Kabel Anbieter wie Kabel Deutschland usw. Ist auch hier nur ein shard Medium im Einsatz.

    Also mal Ball flach halten, ordentlich Anbieter auswählen und dann hat man auch in den meisten Fällen sehr guten Empfang. Gut Geographie eben auch vorausgesetzt.

    Wasan aber der Politik vorwerfen kann, sind die zulangen Prozesse und Auflagen für neue standorte.

    • Der Vergleich hinkt. Wenn du einen Porsche mit 560PS bestellst, bekommst du eher mehr Leistung als die angegebenen Zahlen. Beim Dacia eben nur 90Pschen.
      Unsere De Mobilanbieter schwadronieren aber was von 99% Netzabdeckung, völliger Mumpitz, ebenso wie 65% LTE Abdeckung. Genauso beschissen ist’s eben je nach Anbieter wo du gerade bist. Und die Mondpreise der Telekom und Vf sind defakto viel zu hoch, kein Gegenwert. Das passt so einfach nicht. Mit 5G wird’s dann ins Uferlose steigen, für was? Ne evtl vielleicht Erhöhung der Geschwindigkeit, bei gaanz wenig Traffic natürlich.
      Wie lange hat nun LTE gebraucht um grad so anzukommen?
      Inzernet der Dinge, wie Lächerlich in Dummland

  4. Also hier auf dem norddeutschen Flachland ist H+ etc schneller alsTE (@D1). Ebenso ist LTE in Nachbarorten / -städten schneller als hier auf dem Land (wenn denn vorhanden).
    Aber es geht ja auch eh hauptsächlich um die erreichte / versorgte Fläche, als um die Versorgungsqualität. Denn letztere wird ja von der BNA ja nicht so ‚kontrolliert‘ / begutachtet wie die versorgte Fläche…

  5. Das Problem sind nicht die Politiker, sondern WIR selbst, wir lassen es mit uns machen.
    Jeder Bürger in D denkt nur noch an sich selbst, das wissen sowohl die Politiker als auch die Netzbetreiber.
    Die wissen ganz genau, dass wir erstmal hohe Töne spucken und am Ende doch den einen oder anderen Tarif zähneknirschend buchen werden.

    Und zum anderen haben wir dann noch die ganz schlauen, die überall Netz haben wollen aber eine Bürgerinitiative nach der anderen gegen die Netzbetreiber starten,weil ein Sendemast nicht ins Stadtbild passt oder aber ein Käfer, den vorher niemanden gejuckt hat, plötzlich durch den Bau eines Sendemast ausgerottet werden könnte oder aber nur pöbelt, weil ein Furz in Ihm quer liegt.

    DESWEGEN geht es hier in D nicht voran.
    Sorry es ist die Wahrheit.

    Wir könnten in D längst weiter sein, wenn einige Menschen einfach mal das Maul halten würden, statt immer und überall Ihren Müll in Form von Bullshit reden, abzuladen.

    Will keiner lesen, ist aber die Wahrheit.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL