Disney+ wird teurer: Das sind die neuen Preise ab 2021

4 Minuten
Disney hat angekündigt, die Preise für den Streamingdienst Disney+ im kommenden Jahr anzuheben. Das betrifft unter anderem auch Deutschland. Flankiert wird die Preiserhöhung durch den Start von "Star". Damit werden mehr Inhalte bei Disney+ sichtbar.
Disney+ teurer
Disney+ wird im kommenden Jahr teurer. Dafür gibt es aber auch neue Inhalte zu sehen.Bildquelle: Disney

Was Netflix kann, kann Disney+ schon lange. Frei nach diesem Motto reagiert der aufstrebende Streamingdienst aus dem Micky-Maus-Kosmos auf eine Preiserhöhung des großen Vorbilds. Im Rahmen des „Investor Day“ kündigte Disney an, den Preis für Disney+ im kommenden Jahr anzuheben. Nicht nur in den USA, sondern unter anderem auch in Europa. In diesem Zusammenhang werde innerhalb von Disney+ aber zeitgleich auch ein neuer Bereich namens „Star“ geschaffen. Hier sollen dann zusätzliche Inhalte abrufbar sein.

Viel mehr Abonnenten als erwartet

In einer mehr als 100-seitigen Präsentation verkündete Disney unter anderem neue Details zu Kundenzahlen. Anfang Dezember habe man bei Disney+ auf bereits 86,8 Millionen Kunden blicken können. Das ist viel mehr als in den ursprünglichen Planungen erwartet worden war. Vor einem Jahr hatte der Unterhaltungskonzern verkündet, 60 bis 90 Millionen Kunden bis zum Jahr 2024 erreichen zu wollen. Mit anderen Worten: Der Streamingdienst ist ein bombastischer Erfolg und einer der wenigen Lichtblicke für den von der Corona-Krise arg gebeutelten Konzern. Geschlossene Freizeitparks und immer wieder verschobene Kinofilme sorgen schließlich für hohe Verluste.

Da ist es nicht verwunderlich, dass Disney die Ziele für seinen Streamingdienst deutlich nach oben korrigiert. Bis ins Jahr 2024 will Disney+ die Zahl seiner Abonnenten jetzt auf 230 bis 260 Millionen steigern. Spätestens dann will der Streamingdienst auch profitabel arbeiten. Zum Vergleich: Netflix kam im laufenden Jahr zum Ende des dritten Quartals auf rund 195 Millionen Abonnenten.

Disney+ wird erweitert – und teurer

Der Kundenansturm hat in der Chefetage von Disney offenbar aber auch die Frage aufgeworfen, wie man die eigene Streaming-Kundschaft mit neuen Inhalten versorgen kann. Die Antwort auf diese Frage ist der Start von „Star“. Das in Disney+ integrierte Zusatzangebot, das über eine eigene Markenfliese beim Start der Streaming-App nutzbar sein soll, startet am 23. Februar 2021 zunächst in Zentraleuropa, Australien, Neuseeland, Kanada und Singapur. Später sollen auch andere Märkte in Osteuropa und Asien folgen.

Teil des neuen Bereichs sind zusätzliche Serien, Filme und Dokumentationen – auf Wunsch per Jugendschutz-PIN für Kinder nicht zugänglich. Disney plant für die kommenden Jahre unter anderem zehn neue Star-Wars, zehn weitere Marvel- und 15 Disney- und Pixar-Serien. Außerdem soll es über den „Star“-Bereich möglich sein, Inhalte der Disney-Haussender ABC und FX abzurufen. Zudem gibt es dann Stoff vom Streamingdienst Hulu und Filme des Hollywoodstudios 20th Century Fox. Auch Pixar plant für die kommenden Jahre mit 15 neuen Features.

Pro Jahr ist bei Disney+ die Veröffentlichung von mehr als 100 neuen Titeln geplant. Eine Übersicht der schon geplanten kommenden Neustarts sind über die Homepage des Konzerns abrufbar. Disney stellt zudem ergänzende regionale Programme in Aussicht. Im Jahr 2024 sollen bei Star voraussichtlich 50 lokale Originalserien zu sehen sein.

Das sind die neuen Preise für 2021

Für europäische Kunden bedeutet der Start von „Star“ allerdings, dass sie Disney+ nicht mehr wie gewohnt für 6,99 Euro pro Monat nutzen können. Stattdessen steigt der Preis für das Streaming-Abo in ganz Europa ab dem 23. Februar kommenden Jahres auf 8,99 Euro. Bestandskunden werden dem Vernehmen nach noch sechs Monate länger den alten Preis nutzen können.

In diesem Zusammenhang wird übrigens auch das Jahresabo teurer. Statt 69,99 Euro kostet es in Zukunft 89,99 Euro. Das sind umgerechnet 7,50 Euro pro Monat. Wer vor der Preiserhöhung noch ein Abo für Disney+ abschließt, kann demnach ein paar Euro sparen. Auch in den USA wird Disney+ übrigens teurer. Dort werden ab dem 26. März kommenden Jahres 7,99 statt bisher 6,99 US-Dollar berechnet.

Die Botschaft ist jedenfalls klar: Mehr Inhalte kosten viel Geld. Und diese Extrakosten wälzt Disney direkt auf seine Kunden ab. Wer diese zusätzlichen Kosten nicht stemmen will, hat die Möglichkeit sein Abonnement zu kündigen. Ein Abo ohne „Star“-Inhalte soll es dem Vernehmen nach nicht geben.

Hayo Lücke

Kommentar

Von Hayo Lücke

Streamingabos werden immer teurer. Dieser Trend ist wahrlich nicht neu und dass Disney+ auf Dauer für 7 Euro zu haben sein wird, hat wohl niemand ernsthaft erwartet. Denn die Produktion neuer Serien und Filme kostet Geld und wenn man dieses Geld aktuell nicht in Kinos und Freizeitparks verdienen kann, muss Disney es sich an anderer Stelle erwirtschaften.

Erstaunlich ist aber, dass Disney+ so viele Millionen von Menschen begeistern kann. Offenbar ist es für viele Film- und Serien-Fans überhaupt kein Problem, zusätzliches Geld in die Hand zu nehmen, um mehrere Streaming-Abos zu buchen.

Netflix setzt das weniger unter Druck. Denn der Streamingdienst-Pionier ist schon heute erfolgreich. Schwieriger sieht es da schon eher für Apple TV+ aus, wo das Angebot an Serien und Filmen nach wie vor sehr überschaubar ist.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

7 KOMMENTARE

  1. Einerseits wundert mich die Preiserhöhung nicht, doch wird es Disney+ kaum nützen, denn andererseits sind die Inhalte doch zu sehr Familienfernsehen. Ich selbst habe ein Jahresabo und werde es nicht verlängern. Marvel interessiert mich nicht und nur wegen Pixar das Teil abonnieren, nein.
    Ich sehe für den Preis und Disney nur dann eine Alternative, wenn mehr Kontent auch für Erwachsene kommt.

  2. Na ja ehrlich gesagt, müsste es Disney+ erstmal hinbekommen alte Serien wie Ducktales, Darkwing Duck und andere Serien in richtiger Reihenfolge zu zeigen. Verstehe nicht was daran so schwer ist? Ich persönlich würde viel mehr Disney+ schauen wenn mich dieses Folgen Chaos nicht so nerven würde. Grade wegen dieser alten Serien habe ich mir Disney+ ja zugelegt.

  3. Ich selbst bin über die Telekom da nur dabei aufgrund von dem Mandalorianer, alles was da so an Starwars und Marvel geboten wird hat man sich ja auf irgend eine Weise bereits gewiss woanders schon mal angesehen und auch dort Geld für hingeblättert. Einmal ansehen reicht völlig bei diesen ganzen Filmen, also deswegen dort dabei bleiben, klares Nein. Was ich selbst da nun eigentlich gerne schon noch zu sehen bekommen wollen würde wäre wirklich dann auch Falcon and the Winter Soldier, aber das wird ja fein noch immer weiter in eine diffuse Zukunft verschoben. Und auch den Mandalorianer gibt es in dritter Staffel dann erst – wenn überhaupt dann schon – im März 2021, nein Danke Disney+, Geld hinblättern nur um irgendwie ständig mit dabei zu sein, da stimmt das Kosten-Nutzen-Verhältnis in meinem persönlichen Sinne ganz und gar nicht und deswegen wird dann das bislang kostenlose Abo über die Telekom wohl lieber nicht weiter fortgesetzt. Bin mal gespannt wie lange diese ambitionierten Zahlen immer weiter in die Höhe steigen oder ob nicht doch wegen an sich eben nicht wirklich so tollem Programm und nicht viel an Neuerung die Zahlen sich nicht bald doch mal eher kräftig nach unten entwickeln. Ich möchte schon etwas mehr Abwechslung und eben deswegen springt man an sich hin und her, mal zu Netflix, mal zu Amazon Prime und an sich doch lieber dann eher wieder zu rein gar nichts, da zu wenig insgesamt vorhanden was wirklich für einen selbst von echtem Interesse. Wer dennoch beständig dabei bleibt ist selbst schuld.

  4. Ich abonniere dort nur wenn es etwas neues gibt. Die Staffel 2 vom mandalorianer endet Mitte Dezember. Mein abo Ende Dezember. Alle anderen Filme und Serien kenne ich und muss ich mir nicht nochmal anschauen. Marvel und pixar Filme hat man auf DVD oder bei Amazon gekauft. So geht es mir.

  5. Disney hat zuviel versprochen und zu wenig gehalten. Serien wie Agents of Schield gibt es mehr staffeln als ausgestrahlt werden. Dann die ganzen Verzögerungen. Disney hat mich sehr enttäuscht. Auch das die mit klarna Zusammenarbeiten sollte schon Grund genug für ein nicht abo sein.

  6. Weitestgehend die letzte Blende in Ende zweite Staffe, the book of Boba Fett, coming december 2021, na super, das animiert ja gleich mal wieder in die tiefe Tasche zu greifen und ein Jahresabo zu kaufen, mich aber nun nicht und ich schliesse mich da diesem anderen Beitrag hier an, lieber abwarten, wird man ansonsten ja eh nur mit an sich nur sonst wo schon gesehenem Film abgespeist und dafür soll man dann kräftig zahlen wollen. Erneut klares Nein. Klug ist es eher erst mal abzuwarten bis eine ganze Staffel von was zu sehen ist und die dann eben in einem Rutsch sich ansehen können, also dann mal einen Monat Disney abonnieren und danach direkt wieder kündigen, dieses Woche für Woche nervt…Nun ist also der Mandalorianer durch und wohl auf weite Sicht dann nichts wirklich dann so echt zu erwarten was mich persönlich zumindest schon vielleicht noch interssieren würde. Disney mag für die Kinderchens ganz nett sein ansonsten ist es aber eher Geldverschwendung und sonst nichts.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL