OnePlus Nord CE im Test: Hat das Galaxy A52 seinen Meister gefunden?

6 Minuten
Mit dem OnePlus Nord CE 5G bringt der chinesische Hersteller ein ziemlich günstiges Handy auf den Markt, dass ohne Wenn und Aber das Samsung Galaxy A52 angreifen soll. Doch kann es mit einem der besten Smartphones des Jahres mithalten?
OnePlus Nord CE 5G
OnePlus Nord CE 5GBildquelle: Blasius Kawalkowski

Sollte nichts dazwischenkommen, dürfte das Samsung Galaxy A52 das beliebteste Handy des Jahres 2021 werden. Unsere Liste zeigt, dass es gut aussieht. Seit April befindet sich das 320-Euro-Smartphone auf Platz 1 der beliebtesten handys. Doch OnePlus hat etwas dagegen. Mit dem OnePlus Nord CE 5G bringen die Chinesen ein gut ausgestattetes Smartphone, das mit 299 Euro sogar günstiger ist als das Galaxy A52. Doch ist es auch besser?

Samsung Galaxy A52 im Test: Dieses Smartphone wird 2021 für Furore sorgen

OnePlus Nord CE 5G: die Hardware im Test

Werfen wir zunächst einen Blick unter die Haube. Das OnePlus Nord CE hat ein 6,43 Zoll großes AMOLED-Display, das Inhalte mit 2.400 x 1.080 Pixeln auflöst. Für eine flüssigere Darstellung sorgt eine Bildwiederholrate von 90 Hz. Als Prozessor kommt Qualcomms Snapdragon 750G zum Einsatz. Ein direkter Vergleich mit dem Galaxy A52 zeigt: Beide Handy-Modelle sind in etwa gleich groß, bieten, sowohl von der Größe als auch von der Auflösung und Technologie, ein nahezu identisches Display und haben den gleichen Prozessor an Bord. Letzteres ist jedoch nur bei der 5G-Version des Galaxy A52 der Fall. Und diese kostet dann schon fast 100 Euro mehr als das OnePlus Nord CE 5G.

OnePlus Nord CE 5G
Das OnePlus Nord CE 5G bietet eine tolle Ausstattung zu einem vergleichsweise niedrigen Preis.

Darüber hinaus musst du dich bereits beim Kauf festlegen, wie viel Speicherplatz dir genügt. Denn: Eine Speichererweiterung via MicroSD-Karte ist beim OnePlus Nord CE nicht möglich. Du hast die Wahl zwischen einer Version für 299 Euro, die mit einem 128 GB großen Datendepot ausgestattet ist. Oder du entscheidest dich für die Variante mit 256 GB Speicher und legst dafür 100 Euro mehr auf den Verkaufstresen. Dafür verdoppelt sich aber auch der Arbeitsspeicher von 6 auf 12 GB. Die Hardware-Wertungen im Detail:

  • Gehäuse: 4 von 5 Sternen
  • Display: 4 von 5 Sternen
  • Ausstattung: 4 von 5 Sternen
  • Kamera: 3 von 5 Sternen
  • Software: 5 von 5 Sternen
  • Akku: 4 von 5 Sternen

Gesamtwertung: 4 von 5 Sternen

So gut sind die Kameras des OnePlus Nord CE in der Praxis

Die Kamera-Ausstattung ist für ein 300-Euro-Handy ebenfalls beachtlich. Das OnePlus Nord CE 5G besitzt drei Kameras. Davon liefern zwei Bilder mit Weit- oder Ultraweitwinkel. Die dritte Kamera indes ist für Tiefenschärfe und Bokeh verantwortlich. Mit der Selfie-Kamera auf der Vorderseite lassen sich Fotos mit einer Auflösung von 16 Megapixeln schießen. Wer gerne Videos dreht: Alle Kameras haben eine elektronische und keine optische Bildstabilisierung. Aufnahmen sind in 4K-Qualität mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde möglich. In Full-HD gibt es eine 60-fps-Option.

OnePlus Nord CE 5G
Drei Kameras, davon liefern 2 Bilder. Ein Teleobjektiv fehlt – genauso wie beim Galaxy A52.

Was bedeuten all diese theoretischen Werte in der Praxis? Wie so oft in dieser Preisklasse heißt es auch beim OnePlus Nord CE: viel Licht, gute Fotos. Das gilt insbesondere für die Hauptkamera. Das Ultraweitwinkelobjektiv liefert hier zwar auch zufriedenstellende Ergebnisse, die im Vergleich zu anderen Handy-Modellen sogar bis in alle Ecken eine gute Schärfe aufweisen. Allerdings wird schon bei geringem Heranzoomen Bildrauschen sichtbar.

Viel Licht heißt: scharfe und gute Bilder.
Viel Licht heißt: scharfe und gute Bilder.

Auch die Nachtaufnahmen mit dem entsprechenden Modus sind sehenswert. Im Vergleich mit jenen des deutlich teureren OnePlus 9 Pro weisen sie jedoch weniger Details auf und wirken teilweise etwas matschig. Daher: Nicht zu nah digital heranzoomen.

Nachtaufnahme: Oben geschossen mit dem OnePlus Nord CE, unten mit dem OnePlus 9 Pro
Nachtaufnahme: Oben geschossen mit dem OnePlus Nord CE, unten mit dem OnePlus 9 Pro

Was fehlt, ist eine Telebrennweite und ein Makroobjektiv. Das heißt, wer an ein Motiv nah heranwill oder eine Großaufnahme machen möchte, bleibt mit dem OnePlus Nord CE auf der Strecke. Das Galaxy A52 bietet zwar ebenfalls keine Telekamera, ist allerdings mit einem dedizierten Makroobjektiv gesegnet. Näher als im folgenden Beispiel kommt man nicht an ein Objekt heran.

Nahaufnahme mit dem OnePlus Nord CE
Näher kommt man mit dem OnePlus Nord CE 5G nicht heran.

Die Akkulaufzeit

Große Hoffnungen dürfen potenzielle Käufer in den 4.500-mAh-Akku setzen. OnePlus verspricht, dass du das Smartphone nicht an einem Tag leer bekommst. Zudem kommt die sogenannte Warp-Ladetechnologie zum Einsatz. Das bedeutet: Der Akku füllt sich am Ladekabel innerhalb von 30 Minuten von 0 auf 70 Prozent seiner Kapazität. Im Test zeigte sich: OnePlus verspricht nicht zu viel. In der Prüfung, die wir mit der Anwendung von PCMark durchführten, kam das OnePlus Nord CE auf eine praxisnahe Laufzeit von ziemlich fast genau 15 Stunden. Das heißt, dass du das Handy 15 Stunden aktiv nutzen kannst, bevor du es wieder aufladen musst. Ein ziemlich guter Wert. Das Samsung Galaxy A52 kam im gleichen Test auf eine Laufzeit von 11 Stunden.

Tolle Akkulaufzeit und schnell aufgeladen: So muss ein Handy heute sein.
Tolle Akkulaufzeit und schnell aufgeladen: So muss ein Handy heute sein.

Auch bei der Ladedauer hat das OnePlus Nord CE die Nase vorn. In exakt einer Stunde ist der Akku komplett aufgeladen. Das Galaxy A52 benötigt hier eine halbe Stunde länger. Dabei besitzen beide Smartphones einen Akku mit einer Kapazität von 4.500 mAh. Einzig die fehlende Möglichkeit des kabellosen Aufladens via Qi sorgt beim OnePlus Nord CE in dieser Kategorie für Punktabzug.

OnePlus Nord CE im Test: das Fazit

Das OnePlus Nord CE 5G ist seit dem 21. Juni 2021 im Handel erhältlich. Der Hersteller bietet es in drei Farben an: Blau mit matter Rückseite sowie Silber und Schwarz mit glänzenden Rücken. Zudem gibt es das Smartphone in drei Speicherversionen zu drei unterschiedlichen Preisen. Das OnePlus Nord CE mit 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Datendepot kostet 299 Euro. Für 2 GB RAM mehr werden 329 Euro fällig. Die Version mit 12 GB Arbeitsspeicher und 256 GB internem Speicher kostet 399 Euro.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ziemlich gut, insbesondere bei der günstigsten Variante. Mit dem OnePlus Nord CE 5G bekommst du ein Handy, dass eine Alternative zum Galaxy A52 darstellt. Unterschiede zwischen den beiden Smartphones finden sich nur im Detail. So unterstützt das OnePlus Nord CE Bluetooth 5.1, während das Galaxy A52 mit Bluetooth 5.0 ausgeliefert wird. Dafür aber ist das Modell von Samsung wasserdicht und bietet ein FM-Radio. Beides fehlt dem OnePlus Nord CE.

Das OnePlus Nord CE 5G ist ab 299 Euro erhältlich.
Das OnePlus Nord CE 5G ist ab 299 Euro erhältlich.

Positiv aufgefallen sind das tolle Display und die lange Akkulaufzeit. Dazu gehört auch, dass der Energieträger binnen einer Stunde komplett aufgeladen ist. Die Kameraausstattung hingegen ist etwas schmal bemessen. Ein Teleobjektiv fehlt genauso wie die Möglichkeit, Makroaufnahmen zu erstellen. Hinzu kommt, dass du dich bereits beim Kauf auf eine Speichervariante festlegen musst, da der Speicher nicht erweiterbar ist.

Pro

  • tolles Display
  • lange Akkulaufzeit
  • schnell aufgeladen
  • gutes Preis-Leitungs-Verhältnis

Contra

  • Kameraausstattung dürftig – keine Telebrennweite, keine Makrofunktion
  • Speichererweiterung nicht möglich
  • nicht wasserdicht

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen