Die 15 besten Filme aus den 2000er Jahren

6 Minuten
Mit der Jahrtausendwende kamen einige neue Filme in die Kinos. So flackerten "Herr der Ringe", "Findet Nemo" und viele weitere Filme über die Leinwände. Die 15 besten Filme aus dieser Zeit haben wir herausgesucht.
Rote Kinosessel im Fokus, mit goldener Zahl bestickt und Lichtern im Hintergrund
Filme im KinoBildquelle: Unsplash

Die Anfänge der 2000er liegen schon einige Jahre zurück. An viele Situationen und Details kann man sich gar nicht mehr erinnern. Doch weißt du noch, welche Filme du in den 00er-Jahren geschaut hast? In der Zeitspanne von 2000 bis 2009 sind viele Blockbuster erschienen, die bis heute gern gesehen sind oder gar Kultstatus erreicht haben. Zum Beispiel „Herr der Ringe“ von 2001. Insbesondere Zeichentrickfilme konnten in den Jahren die Zuschauenden begeistern. So kam 2009 beispielsweise der Pixar-Klassiker „Oben“ in die Kinos – der berührende Film, der für sein mit Luftballon fliegendes Haus bekannt ist.

Den Listen der Plattform Rotten Tomatoes sind folgende Filme die am besten bewerteten Filme aus den 200er Jahren:

  • Findet Nemo (2003)
  • Oben (2009)
  • Die Unglaublichen (2004)
  • Sideways (2004)
  • The Wrestler (2009)

Doch nicht nur Nemo auf der Suche nach seinem Vater ist ein sehenswerter Film aus Jahrtausendwende. In der Zeit kam unter anderem auch „Avatar“ in die Kinos und sorgte für eine erste „echte“ 3D-Sensation. Apropos: Nächstes Jahr soll es eine Fortsetzung zu „Avatar“ geben. Welche sehenswerten Kinofilme aus den 2000ern ebenfalls sehenswert sind, haben wir im Nachfolgenden aufgelistet.

Ratatouille (2007)

Die Ratte Rémy liebt kulinarisches Essen, durch Zufälle begegnet er Linguini. Einem Küchenjungen in einem Feinschmeckerlokal, der nicht sonderlich begabt im Kochen ist. Rémy hilft ihm und rettet die Mahlzeiten. Die beiden werden ein unschlagbares Team. Mit der Ratte unter der Kochmütze wird Linguini doch noch zu einem Meisterkoch des Feinschmeckerlokals. 2008 bekam „Ratatouille“ den Oscar bester Animationsfilm verliehen.

Herr der Ringe (2001)

Die „Herr der Ringe“-Film-Trilogie erschien Anfang der 2000er, konkret zwischen 2001 und 2003. Basierend auf den Büchern von J. R. R. Tolkien wurde das Abenteuer von Frodo und seinen Freunden auf die Kinoleinwand gebracht. Frodo bekommt von seinem Onkel Bilbo Beutlin einen Ring geschenkt. Dabei handelt es sich um einen alten Ring, der einmal dem dunklen Herrscher Sauron gehört hat. Einige Personen sind hinter diesem besonderen Ring her, sodass Frodo zusammen mit seinen Freunden seine Heimat verlässt und durch Mittelerde reist, um den Ring zu vernichten

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Avatar – Aufbruch nach Pandora (2009)

In der Zukunft haben die Menschen ihre Ressourcen aufgebraucht. Allerdings haben sie einen Weg gefunden vom Mond Pandora Rohstoffe zubekommen. Jedoch lassen sich das die dortigen Einwohner, die Na’vis, nicht gefallen. Der US-Marine Jake Sully soll für seinen Zwillingsbruder einspringen und diplomatische Verhandlungen führen. In einem künstlichen Na’vi Körper landet Jake Sully auf dem Mond und macht Bekanntschaft mit den Einwohnern. Die zeigen ihnen ihre Bräuche und Kultur. Dabei wird dem ehemaligen Marine klar, dass die Personen niemals ihre Heimat aufgeben werden. Ende 2022 soll eine Fortsetzung des Films in die Kinos kommen.

Wall-E – Der letzte räumt die Erde auf (2008)

Ein weiterer Zeichentrickfilm Film von Pixar aus den 2000er Jahren ist „Wall-E“. Auch dieser Film spielt in der Zukunft. Die Menschen haben den Planeten bereits verlassen und nur der Müllroboter Wall-E wurde auf der Erde zum Aufräumen zurückgelassen. Nach all den Jahren ist nur noch einer übrig, der über die Zeit ein Bewusstsein entwickelt hat. Als EVE, ein weiterer Roboter, auf die Erde geschickt wird um nach pflanzlichem Leben zu suchen, verliebt sich Wall-E in sie. Nachdem sie ihren Auftrag ausgeführt hat, wird sie von ihrem Raumschiff wieder eingesammelt. Wall-E will EVE retten und folgt ihr.   

Iron Man (2008)

Marvel produzierte in den 2000er Jahren Filme. Im ersten „Iron Man“-Film von 2008 wird Tony Stark von einer Terrororganisation überfallen. Diese wollen von ihm den Nachbau einer seiner Waffen. Jedoch baut dieser stattdessen eine besondere Rüstung, mit der er fliehen kann. Nach seiner Rückkehr gibt er bekannt, sich aus dem Rüstungsgeschäft zurückzuziehen. Doch auch diese Entscheidung missfällt intern.

Slumdog Millionär (2008)

Jamal Malik macht bei einer Quizshow mit und ist kurz davor, sie zu gewinnen und den Hauptpreis von 20 Millionen indischen Rupien einzukassieren. Jedoch glaubt der Moderator das Jamal betrügt, denn dieser kommt aus den Slums von Mumbai und kann seiner Ansicht nachdie Antworten nicht kennen. Die Polizei wird eingeschaltet und Jamal erzählt dem Kommissar seine Lebensgeschichte. Die zeigt, dass er sehr wohl die Antworten auf die Fragen kennt. Eine bewegende Geschichte, die acht Oscars gewonnen hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Juno (2007)

Die 16-jährige Juno wird von ihrem besten Freund Paulie schwanger. Da dies nicht geplant war, geht sie ohne es ihren Eltern zu erzählen zu einer Abtreibungsklinik. Schlussendlich entscheidet sie sich jedoch dafür, das Baby zu behalten und es nach der Geburt zur Adaption freizugeben. Zusammen mit ihrer besten Freundin sucht sie in der Zeitung nach neuen Eltern für ihr Kind.

Verwünscht (2007)

Eine Disney-Prinzessinnen-Verfilmung aus den 2000er Jahren ist „Verwünscht“. Mit einer Mischung aus animierten Szenen und Realverfilmung wird die Geschichte von Prinzessin Giselle erzählt, die am Tag ihrer Hochzeit von der bösen Stiefmutter aus dem Märchenland nach New York gebracht wird. In der realen Welt trifft die Prinzessin auf den Scheidungsanwalt Edward, der ihr unfreiwillig hilft sich in New York zurechtzufinden.

Der Junge im gestreiften Pyjama (2008)

„Der junge im gestreiften Pyjama“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von John Boyne und spielt zu NS-Zeiten. Brunos Vater, ein SS-Offizier, wird versetzt – nach „Aus-Wisch“ (Ausschwitz). Der 9-jährige Bruno ist von dem Umzug wenig begeistert. In seinem neuen Zuhause sieht er jedoch in der Ferne etwas, was er für einen Bauernhof hält. In dessen eingezäunten Bereich laufen jede Menge Menschen in gestreiften Pyjamas herum. Darunter befindet sich auch Schmuel. Ein jüdischer Junge mit dem Bruno sich anfreundet, nachdem er einmal dorthin geschlichen ist.

Wie ein einziger Tag (2004)

Die Buchverfilmung von Nicholas Sparks aus dem Jahr 2004 dreht sich um das Leben von Noah und Allie. Die Geschichte der beiden wird als Rückblende von Noah erzählt. In ihren jungen Jahren lernt Allie in den Ferien Noah kennen. Doch ihre Gefühle stehen unter keinem guten Stern. Ihre Eltern sind gegen die Beziehung und so verlieren sich die beiden erst einmal aus den Augen. Doch wie das Schicksal es will, führen sie ihre Wege immer wieder zusammen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen