Smartphone mit guter Kamera für 1.000 Euro? So viel musst du wirklich ausgeben

4 Minuten
Du willst ein neues Handy kaufen und hast dir dabei eine Preisobergrenze gesetzt? Du willst für dein Geld ein Smartphone mit einer guten Kamera? Dann haben wir etwas für dich. Und es sei jetzt schon verraten, dass du keine 1.000 Euro ausgeben musst. Bei weitem nicht.
Smartphone mit guter Kamera? Das Samsung Galaxy S20 Ultra
Samsung Galaxy S20 UltraBildquelle: Blasius Kawalkowski

Als Technik-Redakteur mit Expertise im Mobilfunkbereich fragen mich Freunde und Bekannte immer wieder: Welches Handy kannst du mir bis soundso viel Euro empfehlen? Nun, frage ich zurück: Was ist dir an dem Smartphone denn wichtig? Wie nutzt du es hauptsächlich? Neben einer langen Akkulaufzeit und viel Speicher ist es fast immer die Kamera, die erwähnt wird. „Sie soll gute Fotos machen“, heißt es dann.

Jetzt ist es so, dass nicht die Kamera Fotos macht, sondern du, der Fotograf. Allerdings weiß ich, worauf diese Aussagen abzielen. Die Smartphone-Kameras sollen im Automatik-Modus, beim Auslösen, Fotos in bester Qualität schießen – ohne Nachbearbeitung. Und am besten bei jedem Motiv, in jeder Situation und bei jeder Tages- und Nachtzeit.

Meine Empfehlungen sehen immer unterschiedlich aus. Es kommt immer sehr darauf an, was die Menschen bereit sind auszugeben. Doch wer eine gute Kamera in einem Smartphone haben möchte, eine, die fantastische Bilder bei Tag und Nacht liefert, muss tief in die Tasche greifen und sich in der Oberklasse umsehen. Klar lassen sich auch tolle Fotos mit Smartphones aus der Einsteiger- und Mittelkasse machen. Meist aber nur bei Tag und viel Licht.

→ Nachts fotografieren: Galaxy S20 Ultra verliert gegen das ein Jahr alte Huawei P30 Pro

Wie viel kostet ein Smartphone mit einer wirklich guten Kamera?

Doch sind 1.000 Euro für ein Smartphone mit einer wirklich guten Kamera viel Geld? Im ersten Moment mag das vielleicht so erscheinen. Doch wenn man bedenkt, dass das Smartphone nicht nur die, sagen wir, 300 – 400 Euro teure Kompaktkamera obsolet macht, sondern das es gleichzeitig ein mobiles Telefon, ein MP3-Player, Gameboy, Radio, Computerersatz und Fernseher für Unterwegs ist, klingt der Preis von 1.000 Euro gar nicht mehr so hoch, oder?

Wenn du also zu einem Spitzenklassenmodell greifst, egal ob von Samsung, Huawei, Apple, Xiaomi oder OnePlus, wirst du zwar schnell 1.000 Euro und mehr los. Jedoch musst du dir im Urlaub keine Gedanken mehr darum machen, ob deine Fotos qualitativ gut werden und in vielen Jahren noch vorzeigbar sind. Und du brauchst auch keine weitere Kamera, um Erinnerungen in hoher Qualität festzuhalten. Es liegt dann nur noch an dir und deiner Kreativität, Motive so einzufangen, dass sie ein unvergessliches Bild ergeben.

Fotos mit Langzeitbelichtung: Geniale Kamera-Tricks für iPhone und Android

Was, wenn ich keine 1.000 Euro habe?

Doch was, wenn du keine 1.000 Euro ausgeben kannst oder willst? Ein Tipp: Schau dich doch mal bei den Oberklassemodellen des Vorjahres um. Mit dem ein Jahr alten Huawei P30 Pro etwa machst du heute immer noch hervorragende Fotos. Und es kostet aktuell weniger als 560 Euro. Wer keine Lust auf ein Huawei-Smartphone hat, kann sich auch das OnePlus 7 Pro oder das Google Pixel 4 ansehen. Beide spielen in etwa in der gleichen Preisliga mit und haben zwar eine etwas schlechtere aber immer noch sehr gute Kameraausstattung.

Smartphone mit guten Kameras unter 400 Euro

Für rund 400 Euro gibt es auch ehemalige Spitzenmodelle wie das Honor 20 Pro oder das Xiaomi Mi 9. Beide Smartphones bieten eine tolle Kameraausstattung.

Wie du an den Tipps erkennen kannst, sind es meist aktuelle oder ehemalige Spitzenmodelle, die die besten Kameras haben. Es lohnt sich also einen Blick in den Rückspiegel zu werfen, ehe man sich an der aktuellen Mittelklasse orientiert und hier nach einem Smartphone mit guter Kamera sucht. Doch bekommt man auch ein Smartphone für 200 Euro, das eine gute Kamera an Bord hat?

Und jetzt in billig: Gute Smartphone-Kamera für unter 200 Euro?

Ja, mit Abstrichen. Mit Kameras solch günstiger Handys lassen sich zwar auch gute Fotos schießen. Jedoch nicht bei jeder Tages- und Nachtzeit. Insbesondere, wenn es dunkel wird lassen sich Qualitätsunterschiede gegenüber hochpreisigen Modellen erkennen. Zudem bieten günstige Modelle häufig nicht den gleichen Funktionsumfang wie die Spitzenklasse und haben schlechtere Sensoren und Objektive verbaut. Doch es gibt sie, die Smartphones mit einer guten Kameraausstattung für unter 200 Euro. Dazu zählt zum Beispiel das Xiaomi Redmi Note 8 Pro oder das Redmi Note 9S. Mit dem Honor 20 lite sinkt der Preis sogar auf unter 170 Euro.

Fazit

Wer bei einem Smartphone tief in die Tasche greift, bekommt heutzutage in der Regel auch eine tolle Kamera. Doch auch mit dieser lassen sich sehr schlechte Bilder machen. Damit das nicht passiert, haben wir hier 10 Tipps für dich. Wer nicht so viel Geld zur Verfügung hat, sollte einen Blick auf die Oberklasse des Vorjahres werfen. Hier lässt sich schon für rund 500 Euro ein wahres Kamera-Flaggschiff ergattern. Wenn du mit ein paar Einbußen hinsichtlich Möglichkeiten und Qualität leben kannst, kommen auch Handys für 200 Euro infrage.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Das Pixel 3a hat ne top Kamera und ist mittlerweile für deutlich unter 300 € zu haben, ebenso das Nokia 7.2 und beide haben eine Update-Garantie für die nächsten Jahre!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen