Neue Smartwatches: Günstige Preise lassen grüßen

5 Minuten
Eine neue Smartwatch kann schnell 300, 400 Euro kosten, teilweise sogar an der 1.000-Euro-Schwelle kratzen. Es geht aber auch deutlich preiswerter. Wir zeigen dir einige neue Wearables, die sehr viel preiswerter sind.
Xiaomi Smart Band 7 Pro in zwei Versionen.
Das Xiaomi Smart Band 7 Pro ist nur eine von mehreren Neuvorstellungen am Markt der Wearables.Bildquelle: Xiaomi

Im Bereich der Wearables, ein Markt, der unter anderem Fitness-Armbänder und Smartwatches umfasst, dreht sich in diesen Tagen sehr viel um die neue Pixel Watch von Google. Schon seit Monaten gibt es Gerüchte um das neue Smartwatch-Modell, jetzt steht die Veröffentlichung kurz bevor. Vermutlich zusammen mit dem neuen Google Pixel 7 dürfte die digitale Armbanduhr das Licht der Welt erblicken. Und der Termin für die Vorstellung ist bereits auf den morgigen Donnerstag festgelegt. Vor der offiziellen Pixel-Watch-Präsentation möchten wir dich aber noch mit einigen anderen interessanten Smartwatch-Neuvorstellungen versorgen. Denn auch andere namhafte Hersteller haben neue Hardware für dein Handgelenk an den Start geschickt.

OnePlus Nord Watch: Smartwatch für Einsteiger

Zum Beispiel OnePlus. Der primär für seine Smartphones bekannte Hersteller hat jetzt die OnePlus Nord Watch vorgestellt. Zunächst zwar nur in Indien – demnächst könnte die Einsteiger-Smartwatch ihren Weg aber auch nach Europa finden. Die Uhr ist mit einem quadratischen Touchscreen ausgestattet, der in einem rechteckigen Gehäuse integriert ist und um einen kleinen Druckknopf an der rechten Seite ergänzt wird. Das AMOLED-Display ist 1,78 Zoll groß, mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz gesegnet und bietet eine Auflösung von 368 x 448 Pixeln – bei einer maximalen Helligkeit von 500 Nits.

Auch an Bord ist eine IP68-Zertifizierung, für Wassersport ist die Uhr damit aber eher nicht geeignet. Außerdem ist Bluetooth 5.2 integriert und eine Verbindung nicht nur zu Android-Smartphones möglich, sondern auch zu iPhones von Apple. Vorausgesetzt, das iPhone basiert mindestens auf iOS 11. Für einen aktiven Lebensstil besteht Zugriff auf 105 Sportmodi und OnePlus gibt eine Akkulaufzeit von bis zu 30 Tagen an. Allerdings nur im Stand-by-Betrieb. Bei einer typischen Nutzung hält der 230 mAh große Akku nur etwa zehn Tage lang durch.

OnePlus Nord Watch in der Frontansicht.
OnePlus Nord Watch in Blau.

Regulär kostet die wahlweise in Blau oder Schwarz erhältliche OnePlus Nord Watch umgerechnet rund 85 Euro, steht zum Start in Indien aber schon für rund 60 Euro zur Verfügung. Die rückseitige Sensorik erlaubt unter anderem eine Herzfrequenzmessung rund um die Uhr, es ist möglich den Blutsauerstoffgehalt zu messen (SpO2) und auch auf Stresslevel- und Schlaftracking musst du bei Bedard nicht verzichten. Zudem ist natürlich auch ein Menstruationstracking für die weibliche Kundschaft nutzbar.

Blackview R1: Fitness-Tracker zum Discountpreis

Ein in erster Linie erschwinglicher Preis steht beim neuen Fitness-Tracker Blackview R1 im Mittelpunkt. Das in fünf Farben erhältliche Wearable kostet nur rund 30 Euro und richtet sich an Menschen, die zwar einen digitalen Alltagsbegleiter am Handgelenk tragen, dafür aber keine Unsummen ausgeben möchten. Entsprechend bietet dieses Fitnessarmband aber auch nur 24 Workout-Modi, keine hohe Wasserdichtigkeit, sondern nur eine IP68-Zertifizierung und auch nur eine Akkulaufzeit von durchschnittlich fünf Tagen.

BlackView R1 Front
Fitness-Tracker für preisbewusste Nutzer: BlackView R1.

Der Bildschirm ist 1,47 Zoll groß und bietet eine eher unterdurchschnittliche Auflösung von 172 x 320 Pixeln und über die rückseitige Sensorik ist es unter anderem möglich, den Puls und die Sauerstoffsättigung des Blutes zu messen. Informationen dazu, ob das Wearable auch über einen eigenen GPS-Empfänger verfügt, liefert Blackview nicht. Aufgrund des niedrigen Preises sollte man aber nicht davon ausgehen. Für genaues Sporttracking ist deswegen immer eine Kopplung mit einem Smartphone notwendig.

Xiaomi Smart Band 7 Pro – Jetzt auch für Europa

Stark an Wearables von Huawei erinnert unterdessen das neue Xiaomi Smart Band 7 Pro. Es wurde zunächst nur für den chinesischen Markt vorgestellt, kündigt sich jetzt aber auch für den Vertrieb in Europa an. Dieser Fitness-Tracker bietet ein 1,64 Zoll großes AMOLED-Display (280 x 456 Pixel), ist nicht nur wasserdicht (5 ATM), sondern auch mit NFC und einem eigenen GPS-Empfänger ausgestattet. Der Preis liegt bei knapp 100 Euro, Schnellentschlossene können 10 Euro sparen.

Emporia und Doro bringen Senioren-Smartwatches

Ab Ende Oktober bringt zudem Emporia eine neue Smartwatch in den Handel. Die Emporia Watch soll knapp 250 Euro kosten, ist mit einem runden Display ausgestattet und soll primär Senioren ansprechen. Die Uhr wurde in Zusammenarbeit mit dem für Kinder-Smartwatches bekannten Hersteller Anio entwickelt und richtet den Fokus auf etwaige Notfall-Situationen.

EmporiaWatch am Handgelenk einer Frau.
Auch mit einem Pulsmesser ausgestattet: die neue Emporia Watch.

Im Ernstfall ist es mit der Uhr nicht nur möglich, über eine Kurzwahltaste den Notruf (112) zu wählen oder per SOS-Taste drei hinterlegte Kontakte aus dem Familien- oder Freundeskreis anzurufen, sondern auch gleich per GPS aktuelle Positionsdaten zu übermitteln. Zudem verspricht Emporia, eine integrierte Wetter-App, die Möglichkeit, Anrufe am Handgelenk entgegennehmen zu können, sofern die Uhr mit einem Smartphone gekoppelt ist. Und natürlich dürfen auch ein Schrittzähler und ein integrierter Pulsmesser nicht fehlen.

Etwas preiswerter ist die demnächst in drei Farben erhältliche Doro Smartwatch. Auch sie richtet sich in erster Linie an Senioren, kostet aber nur 119 Euro. Eine Kopplung ist nach Herstellerangaben mit Android-Smartphones möglich (mindestens Android 10.0) und auch diese Uhr ist mit einer Notruf-Taste versehen, um Verwandte zu benachrichtigen, sollte dringend Hilfe benötigt werden. Die Akkulaufzeit liegt laut Angaben von Doro bei rund einer Woche. Ein Pulsmesser ist ebenso integriert, wie ein Schrittzähler.

Doro Smartwatch mit Pulsmesser
Ebenfalls für Senioren gedacht: die Doro Smartwatch.

Realme Watch 3 jetzt auch in Europa erhältlich

Übrigens: Neu in Europa verfügbar ist jetzt auch die schon im August vorgestellte Realme Watch 3. Über den europäischen Realme-Onlineshop kannst du das mit einem 1,8 Zoll großen Display ausgestattete Wearable im Design einer Apple Watch jetzt für 69,99 Euro kaufen.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • OnePlus Nord Watch vorgestellt: OnePlus
  • BlackView R1 Smartwatch vorgestellt.: Blackview
  • EmporiaWatch vorgestellt: Emporia
  • Doro Smartwatch vorgestellt: Doro
  • Neue Smartwatches: Garmin, Asus und Realme lassen es krachen: Garmin
  • Neue Smartwatches: Günstige Preise lassen grüßen: Xiaomi

Jetzt weiterlesen

Neue Updates machen viele Smartphones ab sofort noch besser
Langsam neigt sich das Jahr dem Ende entgegen. Aber das bedeutet natürlich nicht, dass es hinsichtlich wichtiger Smartphone-Updates ruhiger zugeht. Im Gegenteil: Unter anderem werden immer mehr Smartphones mit Android 13 ausgestattet.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein