Netflix erhöht die Preise – doch nur für bestimmte Kunden

2 Minuten
2021 war für Netflix-Kunden das Jahr, in dem mehr Kosten für den Streaming-Dienst einrechnen mussten. Doch bisher blieben viele Nutzer verschont. Doch das hat nun ein Ende und die Preiserhöhung macht sich in allen Bereichen bemerkbar.
Netflix auf dem Smartphone streamen
Netflix auf dem Smartphone streamenBildquelle: Blasius Kawalkowski

Anfang Januar kündigte Netflix an, die Monatspreise nicht nur für Neukunden, sondern auch für Bestandskunden endgültig zu erhöhen. Seit Juni greifen die nun höheren Gebühren für letztere, sodass Nutzer bis zu 2 Euro mehr für den Dienst zahlen müssen. Doch Kunden, die ein Netflix-Abo über den App Store abschlossen, wurden von den Preiserhöhungen bislang ausgenommen. Das ändert sich jetzt.

Netflix Preiserhöhung nun für alle Kunden

Wer sein Netflix-Abo über Apples App Store abgeschlossen hat und die Kosten über iTunes bezahlt, musste bis jetzt die alten Preise bezahlen. Das gilt aber auch nur für Kunden, die vor Ende 2018 den Streaming-Dienst abonnierten. Seit dem Jahreswechsel hin zu 2019 ist der Kauf von Netflix über den App Store nicht mehr möglich, obgleich die Abrechnung über Apple auch weiterhin möglich ist.

Laut dem Portal iFun passt Netflix die Preise für diese Kundschaft nun an jene der jüngsten Preiserhöhung an. Der Preis von 7,99 Euro für das Basis-Abo bleibt gleich. Apple-Kunden zahlen künftig aber ebenfalls anstatt 11,99 nun 12,99 Euro für das Standard-Modell. Für die Premium-Version verlangt Netflix seit diesem Jahr 17,99 anstelle von 15,99 Euro.

Die neue Bepreisung für Apple-Kunden soll laut iFun ab dem 2. November gelten. Betroffene Nutzer informiert Netflix aktuell über die App.

Teurere Streaming-Dienste: Luft nach oben

Netflix bietet mit dem Basis-Abo weiterhin ein recht günstiges Einstiegsangebot. Allerdings müssen Kunden hierbei auch mit im Vergleich deutlichen Einschränkungen klarkommen. So kannst du mit dem Modell Serien und Filme etwa nur in SD-Qualität streamen, was mittlerweile für viele Nutzer eine zu geringe Auflösung ist. Beim Standard- und Premium-Abo bleiben die Konditionen gleich: Du kannst Inhalte in Full-HD- oder 4K-Auflösung ansehen. Außerdem ist Netflix auf bis zu vier Geräten zeitgleich nutzbar.

Möglicherweise behält Netflix es zudem vor, die Gebühren in Zukunft auch weiterhin zu erhöhen – etwa wie Disney+. Begründet werden könnte das etwa mit mehr Inhalten oder auch mit der Investition in die Gaming-Branche. Seit 2014 ist Netflix hierzulande stetig teurer geworden, sodass dies die nun vierte Preiserhöhung ist.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL