Der erste E-Scooter-Verleihdienst wird verschwinden

3 Minuten
Der Markt der E-Scooter Verleihdienste in Deutschland ist stark fragmentiert. Fünf große Anbieter, Bird, Circ, Lime, Voi und nicht zuletzt Tier stellen ihre E-Scooter in vielen deutschen Innenstädten zur Verfügung. Doch an dieser Aufteilung dürfte sich bald etwas ändern. Ein Name wird wohl schon bald verschwinden.
E-Scooter von Circ
Bildquelle: Circ

So schnell kann es manchmal gehen: Aus einem Gerücht werden Fakten. Was die Financial Times (FT) zunächst mit einem Verweis auf laufende Verhandlungen berichtete, ist jetzt gesichert: Das in Kalifornien heimische E-Scooter-Startup Bird übernimmt den deutschen Konkurrenten Circ (ehemals Flash), um in Europa zu Lime aufzuschließen; ebenfalls heimisch im Südwesten der USA. Circ, mitbegründet von Lukasz Gadowski, der auch den Online-Lieferdienst Delivery Hero aufbaute, war schon seit einigen Wochen auf der Suche nach Investoren oder sogar einem Käufer. Der ist nun gefunden.

Marktbereinigung auf dem E-Scooter-Markt

Eine Konsolidierung auf dem deutschen (und europäischen) E-Scooter-Markt erwarten Experten schon länger. Aktuell ist das Angebot in vielen Städten zu üppig, um nachhaltig wirtschaftlich zu sein. Als sicher gilt nach dem Zuschlag von Bird nun, dass die orangefarbenen Circ-Scooter schon bald von den Straßen verschwinden. Angaben zur Kaufsumme machte Bird in einer Mitteilung vom Montag nicht. Bird wurde zuletzt nach einer neuen Investorenrunde mit 2,5 Milliarden Dollar bewertet.

Das kombinierte Unternehmen werde dazu führen, dass Bird mehr als 300 Mitarbeiter zu seinen europäischen Niederlassungen hinzufügt, teilte Bird weiter mit. „Um unsere Mission weiter voranzutreiben, freuen wir uns, Circ zu übernehmen, den klaren europäischen Marktführer“, sagte Bird-Gründer und Chef des Unternehmens Travis Vanderzanden.

Bird unc Circ

Circ legte seit der Gründung im Jahr 2018 ein schnelles Wachstum aufs Parkett und expandierte aus Deutschland schnell nach Österreich, Italien und Frankreich. Auch im Nahen Osten, Skandinavien und Osteuropa ist der Anbieter inzwischen präsent. In insgesamt 43 Städten in zwölf Ländern ist es möglich die Circ-Scooter auszuleihen. Zuletzt war der deutsche Anbieter aber gezwungen, das eigene Wachstum zu bremsen. Vor der aktuellen Wintersaison kam es sogar zu Kündigungen von Mitarbeitern, weil die E-Scooter-Nachfrage während der kalten Monate tendenziell sinkt.

Für E-Scooter gelten in Deutschland besondere Regeln im Straßenverkehr. Diese solltest du auf jeden Fall befolgen, um nicht von der Polizei mit einer Strafe belegt zu werden. So ist es zum Beispiel alles andere als ein Kavaliersdelikt, betrunken E-Scooter zu fahren. Für die E-Scooter-Dienste gibt es aber noch ganz andere Probleme, die wir dir in einer Übersicht zusammengetragen haben. Mit Blick auf den Datenschutz ebenfalls bedenklich: Die E-Scooter-Betreiber können Bewegungsprofile ihrer Nutzer erstellen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL