Droht Huawei der Rausschmiss bei Telekom, Vodafone und Telefónica?

3 Minuten
Die Meldung schlug heftig ein: Die Ampel-Koalition drohe Huawei mit dem Rausschmiss aus den deutschen Netzen. Mehr noch: Man behalte sich vor, eine neue Prüfung der Komponenten durchzuführen. Doch stimmt das? Wir haben nachgefragt.
Smartphones
Huawei bald raus aus den deutschen Netzen?Bildquelle: Artem Sandler / inside digital

Der chinesische Konzern Huawei steht schon seit Langem auf der Abschussliste einiger westlicher Länder. US-Unternehmen ist es in weiten Teilen untersagt, mit Huawei zu kooperieren und so zwang der schon lange währende Handelsstreit Huaweis Smartphone-Verkäufe in Europa in die Knie. Etwas anders ist die Lage auf dem Markt der Netze. Denn Huawei ist einer der größten Netzausstatter der Welt. Ohne die Komponenten der Chinesen würden die meisten europäischen Mobilfunknetze nicht in der aktuellen Form funktionieren. Doch der Vorwurf der Spionage, hauptsächlich befeuert aus den USA, lastet schwer auf der Vertrauensbasis der Länder zu Huawei. 

Huawei-Verbannung aus deutschem Netz?

Und so war es nicht ganz so verwunderlich, dass das Handelsblatt Bezug nehmend auf das Bundesinnenministerium diese Woche berichtet, dass die Thematik mal wieder Schwung bekommt. Die Bundesregierung behalte sich vor, so das Handelsblatt, dass man verbieten wolle „kritische Komponenten“ einzusetzen. Mehr noch: Die Verwendung von bereits verbauten Komponenten stehe ebenfalls zur Überprüfung. Doch beabsichtigt die Regierungskoalition wirklich den Netzbetreibern eine neue Überprüfung der schon verbauten Komponenten aufzuerlegen und diese vielleicht sogar zum Abbau bestehender Infrastruktur zwingen?

Wir haben bei den Mobilfunkbetreibern und Huawei nachgefragt und eher überraschte Antworten bekommen. So gäbe es keine Informationen über einen solchen Schritt: „Uns sind keine derartigen Planungen bekannt. Von daher können wir dies nicht weiter kommentieren“, lässt sich Huawei über eine Sprecherin zitieren. Telefónica verweist darauf, dass mit dem neuen Telekommunikationsgesetz und dem neuen IT-Sicherheitsgesetz neue Regulierungsmechanismen geschaffen wurden und dass das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am 1. Juli die technischen Anforderungen für diese Zertifizierung veröffentlicht habe.

Zu einer gesonderten Prüfung äußerte man sich nicht, jedoch verspricht man in München: „In intensiver Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden haben wir definiert, wie sogenannte kritische Komponenten in unserem Netz identifiziert werden. Die Hersteller dieser Komponenten müssen dafür eigenständig ein Zertifizierungsverfahren durchlaufen.“

Das sagt Vodafone und die Deutsche Telekom

Bei Vodafone verweist man ebenfalls auf das zweite IT-Sicherheitsgesetzt: „In zahlreichen Märkten, auch in Deutschland, prüfen Regierungen die Sicherheitsvorschriften für den Einsatz von Netz-Technologien. Die Bewertung der Vertrauenswürdigkeit der Hersteller in diesem Zusammenhang ist seit der Einführung des zweiten IT-Sicherheitsgesetzes bekannt.“ Vodafone nutzt die Technik von Huawei im Kernnetz nicht. Jedoch kommt „im Antennen-Netz, wie in der Branche üblich, Technik von mehreren Anbietern zum Einsatz“. 

Ähnlich sieht es bei der Deutschen Telekom aus. Sie hält chinesische Ausrüster aus dem Kernnetz heraus. Beim RAN, also dem Antennen-Zugangsnetz setzt die Telekom aber neben Ericsson weiter auf Huawei-Komponenten. Die Begründung: Dort „können 5G-Komponenten nur auf 4G-Komponenten desselben Herstellers aufgesetzt werden“. An den politischen Spekulationen um einen Rausschmiss von Huawei-Komponenten aus bestehenden Netzen „beteiligt sich die Telekom jedoch nicht“. 

Bundesinnenministerium rudert zurück

Das Bundesinnenministerium ist derweil zurückgerudert: „Im BMI gibt es derzeit keine Überlegungen oder Vorbereitungen für eine Untersagung des weiteren Einsatzes kritischer Komponenten bestimmter Hersteller (sog. ex post-Untersagung nach § 9b Abs. 4 BSIG)“. Man könne die aktuellen Berichte des Handelsblattes nicht bestätigen, so ein Sprecher gegenüber dem Tagesspiegel.

Auf die zum Teil derben Aussagen des FDP-Fraktionsvize Konstantin Kuhle gegenüber dem Handelsblatt: „Es wäre weltfremd und naiv, die geopolitische Bedeutung der Aktivitäten Huaweis in Deutschland für den Einfluss Chinas nicht zu erkennen“, reagierte weder die Deutsche Telekom noch Vodafone oder Telefónica. 

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Frei

    HM, mein Kommentar hier ist verschwunden… Daher setze ich eine minimal modifizierte Kopie rein. Oder gibt es andere „Gründe“ für das Verschwinden?

    Die Hetze gegen Huawei, beweist erneut das die deutschen Politiker Marionetten der USA sind. Und dass Deutschland kein souveräner Staat ist, sondern Vasall-Marionette der USA.
    Ähnlich wie bei Sanktionen gegen Russland, sollen die deutschen Vasallen-Politiker jetzt auch Huawei sanktionieren. (Ggf. wegen aktuellen kleinen Stress zwischen China und USA wegen Taiwan)
    Durch Verbot von Huawei, würden die deutschen Politiker das Volk schädigen, den die technisch sehr gute, und preiswerter Huawei Handys gebe es nicht zum Kaufen.
    USA hat bereits Huawei die Nutzung von de facto Standard Android verboten. Das zeigt dass alle Staaten die Abhängigkeit von USA Produkten und Normen minimieren müssen, denn USA missbraucht es rücksichtslos!
    Das Huawei spioniert, ist durch Nichts bewiesen, und basiert nur auf USA-Hetze gegen chinesische Firma Huawei.
    Dagegen das Produkt der von USA Firmen spionieren, das hat u.a. der Herr Snowden bereits mehrfach bewiesen.
    U. A. durch Prism: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Prism_slide_5.jpgu und
    https://de.wikipedia.org/wiki/PRISM#Stellungnahmen_beteiligter_Unternehmen
    U.a. Microsoft mit Windows, Google mit Android, Apple mit IOS, Dell, Cisco, Google, Facebook, Skype, AOL, und Produkte von allen sonstigen USA-Firmen.
    USA Firmen, sind durch amerikanische Gesetze gezwungen mit ihren Produkten (Hardware und Software) weltweit für NSA & Co zu spionieren!
    Diese USA / NSA-Spionageprodukte, müssten überprüft werden, und verboten werden in Deutschland + EU + Rest der Welt.
    Damit späht USA nicht nur Privatleute aus, sondern auch Politiker, und kann mit den gesammelten Informationen die Politiker zu pro amerikanischen Regieren (auch gegen das eigene Volk) erpressen.
    Außerdem dürften alle Firmen, die nicht bereit sind für USA / NSA zu spionieren / NSA- Backdoors einzubauen, auf schwarze Liste von USA stehen, und zu Zerstörung u.a. durch Sanktionen- und Rufmord- Versuche freigegeben sein.

    Antwort
  2. B

    Digitale Souveränität ist das wichtigste.

    Ob die Amerikaner nun dies oder jenes machen die Chinesen machen es genauso und schlimmer. Der chinesische Überwachungsstaat ist definitiv erwiesen und sehr schlimm wie könnt ihr nur so naiv sein und das gutheißen oder ignorieren.

    Ein Unternehmen wie Huawei kann niemals unabhängig agieren vom chinesischen Staat wenn es das Größte in diesem Land ist. Ihr wollt also Europa den chinesischen Technologien ausliefern und seiner Vorherrschaft, euch in die Abhängigkeit eines solchen bösen Staates bringen nur um zu sagen Amerika ist schlimmer?

    Wahnsinn.

    Antwort
    • B

      Jeder der China lobt und meint dort sei keine Spionage drin ist dumm und naiv. Aus anti-amerikanischem Hass verblendet in das chinesische Messer laufen. Amerika ist immer noch ein Freund und selbst wenn man es nicht so sieht, dann sollte man doch zumindestens für Unabhängigkeit von anderen Nationen eintreten. Die EU ist definitiv im Stande digital souverän zu werden und hat die ganzen Kenntnisse bzw das Know-how. Produktionskapazitäten aufzubauen ist auch das Know-how für vorhanden man muss es nur wollen und sich von China abnabeln.

      Das China quasi ein Verbrecherstaat ist der Kinderarbeit und Zwangsarbeit einsetzt und garantiert alles überwacht was er überwachen kann, wie auch seine eigene Bevölkerung, das ist erwiesen. Das hat auch nichts mit Propaganda zu tun sondern George Orwells 1984 ist in China Realität.

      Ich freue mich dass europäische Behörden immer mehr aufwachen und sich von China maximal abnabeln wollen. China Soße kann man ja noch kaufen solange es nicht elektronische Technologien sind. Die Chinesen klauen alles was du dort an Know-How ins Land bringst, denn sie haben kein Gewissen gegenüber Fremden. Es geht ihnen allein um ihr Volk und ihre Vorteile egal wie. Das hat nichts mit Hetze oder Verschwörungstheorien zu tun sondern sind Erfahrungen von Geschäftsleuten in China ganz konkret man muss darüber nur mal ein bisschen lesen. Ich bin froh wenn die ganzen Produktionskapazitäten wieder zurück nach Europa vielleicht nach Osteuropa kommen um dort preiswert und unter guten Arbeits- und Umweltbedingungen weiterzumachen. China hat genug Bewohner im eigenen Land so dass es Europa nicht braucht und auch der asiatische Markt ist riesig sie brauchen uns nicht.

      Antwort
  3. Frei

    Dann überlege bitte mal genau.
    Wenn Du in Europa lebst, welche Schnüffler die gefährlicher sein können:
    Die NSA + BKA + Co (die zusammen arbeiten), die in Europa eigene Exekutive hat, die das Erschnüffelte gegen dich verwenden kann?
    Oder Chinesen die in Europa Null Exekutive haben?
    Selbst wenn China auch schnüffeln würde, was im Gegensatz zu NSA nicht bewiesen wurde, wäre China mit großen Abstand das kleinere Übel…

    Antwort
  4. Grammaticus

    DAS SAGT VODAFONE UND DIE DEUTSCHE TELEKOM

    Das sind zwei, und die „sagen“.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein