Huawei im Kampf mit Google und Apple: Dieser Dienst solls richten

2 Minuten
Huawei muss erfinderisch werden, um sich ohne Google im Gespräch zu halten. Die hauseigene App Gallery ist bereits auf jedem neuen Huawei-Smartphone integriert und populäre Apps sind in Maßen ebenfalls vertreten. Was fehlt? Ein eigener Bezahldienst. Huawei bietet Google und Apple nun die Stirn.
Huawei Pay auf einem Handy
Bildquelle: Huawei

Aufgrund des US-Banns und dem Handelsstreit zwischen den USA und China muss Huawei seit fast einem Jahr ohne Google-Services auf seinen Smartphones auskommen. Ein Ende ist aktuell nicht in Sicht – im Gegenteil: Trump verlängerte den Bann um ein weiteres Jahr. Der chinesische Hersteller setzt deswegen nun global verstärkt auf eigene Lösungen. Anfang des Jahres kündigte Huawei bereits den Musik-Streaming-Dienst Huawei Music an. Nun folgt wohl auch ein eigener Bezahldienst in Europa.

Huawei Pay: Angriff auf Google und Apple

In einem Interview mit den Kollegen der Connect hat Huawei nun verlauten lassen, dass man sich mit Huawei Pay auch in Deutschland positionieren wolle. Und das sogar noch 2020, äußert William Tian, Huawei-Chef Deutschland, zuversichtlich gegenüber Connect. Nähere Details gab Tian jedoch nicht an. Das Ziel ist jedoch klar: Das Huawei-Ökosystem erweitern und vor allem außerhalb Chinas etablieren.

Mit Huawei Pay erfindet der Hersteller das Rad nicht neu, auch der Dienst an sich existiert schon länger. Allerdings ist er nur in Huaweis Heimatland China sowie in Russland, Singapur und Pakistan derzeit nutzbar. Mit dem eigenen Bezahldienst will Huawei so in Zukunft auch das kontaktlose Bezahlen mit den hauseigenen Smartphones in Deutschland ermöglichen. Man kann davon ausgehen, dass dann nicht nur neue Geräte wie die P40-Serie mit Huawei Pay kompatibel sind, sondern auch ältere Modelle.

Kontaktloses Bezahlen nur eingeschränkt möglich

Wer ein neueres Huawei-Smartphone besitzt, kann ohne die fehlenden Google-Dienste auch nicht Google Pay benutzen. Kontaktloses Bezahlen ist also nicht möglich. Dabei bietet Huawei Pay – ebenso wie Google Pay – eine NFC-basierte Lösung. Das heißt, du musst dein Smartphone nicht entsperren, wenn du mobil deine Rechnung begleichen willst.

Unklar ist bislang, mit welchen Herstellern Huawei für den Bezahldienst zusammenarbeiten wird. Generell brauchen Banken und deren Mobile-Payment-Apps für Android ebenfalls die Google Dienste, um sie in den Play Store zu bekommen und somit nutzbar zu machen. Für Huawei Pay müssten Banken dann neben dem Google Play Store und Apple Store auch eine entsprechende App für Huaweis App Gallery anfertigen.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Das man für die Nutzung von NFC und damit kontaktlosem Bezahlen nicht entsperren muss, ist so nicht richtig. Bei meinem P30 Pro muss ich das zumindest. Ist aus meiner Sicht aber auch sicherer. Mit günstigen Kartenlesegeräten lässt sich sonst schnell Geld abbuchen, wenn das Handy in der Hosentasche oder im Rucksack ist.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL