So bezahlst du kontaktlos mit deinem Huawei Smartphone

4 Minuten
Auf neuen Huawei-Smartphones war es bisher nur über Umwege möglich, kontaktlos zu bezahlen. Nun steht in Zusammenarbeit mit Bluecode eine neue Möglichkeit zur Verfügung. Wir verraten dir, wie sie funktioniert.
Huawei Wallet auf einem Huawei Smartphone
In der Huawei Wallet kannst du jetzt den Zahlungsdienst Bluecode aktivieren.Bildquelle: Huawei

Wenn du mit einem Smartphone von Huawei mobil bezahlen möchtest, kannst du dafür Google Pay nutzen. Allerdings nur, wenn du ein älteres Modell des chinesischen Herstellers nutzt, auf dem noch Google-Dienste verfügbar sind. Neueren Smartphone-Generationen von Huawei – zum Beispiel der P40-Serie oder dem Huawei Mate 40 Pro – fehlt wegen des Handelsstreits zwischen China und den USA der Zugriff auf das Software-Portfolio von Google. Trotzdem möchte Huawei auch allen Nutzern seiner aktuellen Smartphones die Möglichkeit bieten, mobil mit dem Handy zu bezahlen. Und eine neue Kooperation macht genau das jetzt möglich.

Was brauche ich, um mit einem Huawei Handy zu bezahlen?

Die wichtigste Botschaft vorab: Mobile Payment auf Huawei-Handys ohne Zugriff auf Google-Apps wird nicht über einen von Huawei selbst entwickelten Bezahldienst realisiert. Lange hatte es Spekulationen um einen solchen Dienst gegeben, der auf den Namen Huawei Pay hören sollte. Stattdessen hat sich das Unternehmen aber für eine Kooperation mit dem in der Schweiz ansässigen Zahlungsdienstleister Bluecode entschieden. Er ist auf Huawei-Smartphones in der digitalen Brieftasche verankert und lässt sich über die App Wallet in wenigen Schritten aktivieren:

  • Oben rechts auf das „+“-Zeichen tippen
  • „Bluecode-Service“ auswählen
  • Einrichtung einer biometrischen Bestätigung per Fingerabdruck durchführen
  • Im neu geladenen Fenster „Suche deine Bank“ den Namen deiner Hausbank eingeben
  • Konto mit den Zugangsdaten deines Bankkontos verifizieren

Wie bezahle ich mit meinem Huawei Smartphone?

Bist du für das Bezahlen über Bluecode freigeschaltet, ist der eigentliche Zahlungsvorgang mehr als einfach. Denn dafür musst du nur die Wallet App auf deinem Handy öffnen und dort auf die hinterlegte Bluecode-Kachel tippen. Per Fingerabdruck identifizierst du dich als Eigentümer des Smartphones und kannst dir anschließend über die Standortbestimmung die vor Ort teilnehmenden Händler anzeigen lassen.

Anschließend nur noch den gewünschten Händler auswählen, „Zahlungscode“ antippen und den dann auf deinem Smartphone-Display erscheinenden, individuell erstellten und maximal vier Minuten gültigen Barcode an der Kasse scannen (lassen). Der fällige Zahlungsbetrag wird dann ohne zusätzliche Kosten von deinem auf dem Smartphone hinterlegten Konto abgebucht; ganz ähnlich wie du es vielleicht auch schon von Payback Pay kennst.

Screenshot der Huawei Wallet mit digitaler Bluecode-Karte
So sieht es aus, wenn du per Bluecode auf deinem Huawei-Smartphone bezahlen möchtest.

Huawei betont, dass während des gesamten Zahlungsvorgangs auf Datensparsamkeit geachtet werde. Kontodaten werden weder mit dem Händler noch mit Huawei geteilt. Auch Bluecode betont, das Thema Datenschutz sehr ernst zu nehmen. Sämtliche Bankdaten werden auf dem Smartphone verschlüsselt gespeichert und erreichen auch nur in verschlüsselter Form die Bluecode-Server. Die stehen nach Angaben des Anbieters übrigens in deutschen Rechenzentren, was hohe Datenschutz-Standards garantiert.

Wo kann ich Bluecode nutzen?

So intuitiv und simpel das Bezahlen an sich möglich ist, so enttäuschend ist derzeit noch die Anzahl der Bluecode-Partner. Denn in Deutschland ist das mobile Bezahlen per Barcode-Scan mit Blick auf namhafte Einzelhändler nur bei Rossmann und Globus möglich. Dazu kommen verschiedene kleinere Einzelhändler, die SAP Arena in Mannheim oder auch das Stadion und die Fanshops des 1. FC Köln.

Wie gering die Anzahl der Partner ausfällt, die derzeit schon an das Bluecode-Netz angeschlossen sind, zeigt auch ein Blick auf die interaktive Karte der Akzeptanzstellen auf der Homepage des Zahlungsdienstleisters. Zum Beispiel in der Innenstadt von Köln sind aktuell nur neun Einsatzmöglichkeiten aufgelistet. Nicht viel mehr sind es im Zentrum von München: 18. Etwas besser sieht es in Österreich aus. Dort kannst du Bluecode unter anderem schon bei Billa, Bipa, MPreis und Spar nutzen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Insgesamt ist Bluecode Stand heute nach Angaben des Anbieters bei mehr als 20.000 Akzeptanzstellen einsetzbar. Schritt für Schritt soll dieses Netz weiter wachsen – übrigens in ganz Europa.

Muss ich zwingend ein Huawei-Smartphone nutzen, um Bluecode zu verwenden?

Wenn auch du mal das mobile Bezahlen per Bluecode ausprobieren möchtest, kannst du das übrigens auch mit jedem anderen Smartphone tun. Denn sowohl für iPhones ab iOS 8 als auch für alle anderen Android-Smartphones ab Version 4.4 kannst du die passende Bluecode-App downloaden.


Hayo Lücke

Kommentar

Von Hayo Lücke

Schnelle Einrichtung, intuitive Bedienung, flotter Bezahlvorgang. Der Ansatz, den Huawei und der neue Payment-Partner Bluecode verfolgen, ist ausdrücklich zu begrüßen. Denn mobiles Bezahlen mit dem Smartphone wird nicht nur in Deutschland immer beliebter. Noch ist Bluecode allerdings kaum eine echte Alternative zu einer klassischen Girocard oder zu Google Pay. Denn egal ob du nun bei Aldi, Rewe, Edeka, Bauhaus oder dm an der Kasse stehst: Bluecode funktioniert hier noch nicht. Das muss sich schnell ändern, wenn das digitale Zahlungsmittel von einer breiten Masse auf Huawei-Handys einen Durchbruch erleben möchte.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen