Telekom StreamOn: Kostenlose Daten-Flatrate vor dem Aus

6 Minuten
Als Kunde der Deutschen Telekom kannst du über die Option StreamOn kostenlos streamen - noch. Denn StreamOn wird verboten. Wir zeigen dir, was du jetzt wissen musst und wie lange du Stream On noch nutzen kannst.
OnePlus 6T mit Stream On der Telekom auf dem Display

Die Deutsche Telekom bietet dir als Vertragskunde seit einigen Jahren mit StreamOn eine unlimitierte Musik, Gaming- und Video-Flatrate an. Das bedeutet, dass in deinem Tarif neben dem vereinbarten monatlichen Datenvolumen auch eine kostenlose Flatrate für Streaming enthalten ist. Dieses Verfahren wird auch als Zero-Rating bezeichnet. Und es wurde von mehreren Gerichten und jetzt auch von der Bundesnetzagentur verboten. Das heißt, die Telekom muss Stream On einstellen.

Wie funktioniert Stream On?

Die Funktionsweise von Stream On ist denkbar einfach: Du musst dich einfach nur kostenlos für die Option anmelden. Das geht, sobald du Telekom Vertragskunde bist – allerdings nach aktuellem Stand nur noch bis zum 30. Juni 2022. Danach darf StreamOn nicht mehr an Neukunden vermarktet werden. Möglicherweise stellt die Telekom die Vermarktung aber auch schon vorher ein.

Welche Option du kostenlos buchen kannst, ist abhängig von deinem Tarif.  Bei der Nutzung selbst musst du nichts weiter beachten. Sobald Stream On aktiviert ist, wird jedoch der Datentraffic, der durch das Streaming entsteht, nicht mehr berechnet.

Warum wird Stream On verboten?

Die Bundesnetzagentur hat Ende April 2022 die Vermarktung der Zero Rating-Optionen StreamOn untersagt. Außerdem hat sie die Beendigung von Bestandskundenverträgen angeordnet. Der Grund: Die Angebote verstoßen gegen die Netzneutralität, weil sie den Datenverkehr nicht gleich behandeln. Diese Beurteilung hat nicht die Behörde in Bonn, sondern der Europäische Gerichtshof getroffen. Diese hatte am 2. September 2021 entschieden, dass die Zero Rating-Option „Stream On“ der Deutschen Telekom (sowie „Vodafone Pass“) mit dem Grundsatz der Gleichbehandlung des Datenverkehrs unvereinbar sind.

Der Gerichtshof versteht den Grundsatz der Gleichbehandlung als allgemeines Gleichbehandlungsgebot. Das bedeutet, er untersagt sowohl technische als auch tarifliche Ungleichbehandlungen zwischen verschiedenen Verkehrsarten innerhalb eines Tarifs. Bei Zero Rating-Optionen wird der Datenverkehr dadurch ungleich behandelt, dass bestimmte Dienste und Anwendungen – im Unterschied zu allen übrigen Diensten und Anwendungen – nicht auf das Dateninklusivvolumen angerechnet werden, also unbegrenzt nutzbar sind.

Wie lange kann ich Stream On noch nutzen?

Hast du Stream On gebucht, kannst du das Zero-Rating nach aktuellem Stand bis Ende März 2023 nutzen. Erst dann muss die Telekom die Option auch für Bestandskunden einstellen.

Kann ich meinen Telekom-Vertrag kündigen, wenn Stream On wegfällt?

Eine außerordentliche Kündigung steht dir deswegen nach Angaben der Telekom nicht zu. Offen ist aktuell, ob es für bisherige Stream On-Kunden andere Kompensationen – etwas mehr Datenvolumen – gibt. Die Telekom teilte uns unmittelbar nach Bekanntwerden des Verbotes mit: „Die Zubuchoption StreamOn ist ein Zusatzvertrag, der von unseren Kunden zusätzlich zum zugrundeliegenden Mobilfunkvertrag beauftragt werden konnte und für unsere Kunden wie für die Telekom jederzeit kündbar ist. Der Mobilfunkvertrag bleibt von einer Kündigung der Zubuchoption StreamOn unberührt. Der separate Mobilfunkvertrag kann nach den Regelungen, die für dessen Kündigung gelten, gekündigt werden.“

FAQ zu StreamOn – nur gültig bis zur Abschaltung des Dienstes

Kann ich mit Stream On Musik und Videos herunterladen?

Nein, der Download von Dateien und Inhalten ist mit Stream On ausdrücklich nicht abgedeckt. Zu einer Nicht-Berechnung des Traffics kommt es ausdrücklich nur dann, wenn gestreamt wird. Nutzt du mehrere SIM-Karten für einen Tarif (Multi-SIM) und hat zu diesem Tarif StreamOn hinzugebucht, gilt die Option für alle Endgeräte, die mittels SIM-Karte auf den Tarif zugreifen.

Welche Partner sind bei Stream On dabei?

Stream On der Telekom ist abhängig von seinen Partnern. Denn nur Partner-Dienste sind im unlimitierten Traffic inkludiert. Das Positive für die Kunden: Die Liste der Partner wächst seit dem Start von Stream On im April 2017 ständig. Aber Achtung: Es fallen auch immer wieder Dienste weg.

Mit Stream On Music kannst du immerhin Musik bei Spotify oder einem anderen Musik-Streaming-Dienst hören. Auch nahezu alle Radiosender sind inklusive. Hast du hingegen Stream On Music & Video gebucht, so streamst du YouTube, Disney+, Sky, DAZN und zahlreiche andere große Dienste, ohne dass dein Datenvolumen angekratzt wird. Die Streams erfolgen in HD-Quälität.

Und auch die Liste der Gaming-Partner der Telekom beinhaltet einige interessante Smartphone-Spiele: Unter anderem sind Pokémon Go und der aktuelle Star am Spielehimmel, Fortnite, sowie der Niantic-Neuling „Harry Potter: Wizards Unite“ mit im Boot.

Mit Stream On Social & Chat kannst du auch Facebook, Facebook Messenger, Instagram, Snapchat, Tinder, Twitter, Telegram, Twitch und WhatsApp ohne weitere Datenberechnung nutzen.

Eine Datenbank mit allen aktuell gültigen Partnern findest du auf der Telekom-Webseite.

Kann ich mit Stream On die Bundesliga sehen?

Ja, hast du ein Abo bei einem Pay-TV-Anbieter, der die Bundesliga zeigt, kannst du alle Spiele der Fußball-Bundesliga ohne Verbrauch des Datenvolumens streamen. Der Pay-TV-Sender Sky war mit seiner Plattform Sky Go bereits von Anfang an Stream-On-Partner. Auch DAZN ist an Bord.

Kann ich Stream On im Ausland nutzen?

Ja, seit 30. August 2019 ist der der Datentraffic im EU-Roaming bei StreamOn enthalten, du kannst das Streaming somit auch im Ausland nutzen. Neben den EU-Ländern gilt das auch in Norwegen, Großbritannien und der Schweiz. Allerdings ist das Streaming im Ausland nicht unlimitiert, sondern berechnet sich nach dem Großhandelspreis und deiner Grundgebühr. Details zu der Berechnung findest du im Ratgeber zum EU-Roaming.

Was kostet Stream On und welche Stream-On-Optionen gibt es?

Nutzer eines Magenta-Mobil-Tarifs der Telekom können den StreamOn-Dienst zu ihrem Vertrag kostenlos dazu buchen. Mindestvoraussetzung ist der Tarif Magenta Mobil S, um Audio-Streaming und die Option „Stream On Music“ kostenlos zu bekommen. Auch die Gaming-Flatrate ist dabei. Mit Magenta Mobil M kannst du „StreamOn Music & Video“ buchen und kannst auch Videostreams nutzen. Ab Magenta Mobil L ist dann auch Social & Chat kostenlos enthalten.

Kosten entstehen weder durch die Aktivierung, noch durch die Nutzung. Allerdings ist nur das reine Streaming abgedeckt. Werden also beispielsweise bei Spotify Cover von Alben übertragen oder bei einem Video-Streaming-Dienst die Beschreibungstexte und Bilder aus dem Film abgerufen, fällt hierfür Datentraffic an.

Wenn die Datenrate des grundlegenden Mobilfunktarifs gedrosselt wird, gilt dies auch für die Angebote der StreamOn-Partner. Die volle Bandbreite kannst du allerdings mit  „SpeedOn“ wiederhergestellt. Hier kannst du zusätzlichen Datentraffic zubuchen.

Wie buche ich StreamOn bei der Telekom?

Ein Anruf bei der Telekom-Hotline reicht aus, um die Wunsch-Option von StreamOn zu buchen. Alternativ ist es aber auch möglich, StreamOn über das Kundencenter der Telekom kostenlos zuzubuchen. Die Buchung ist spätestens ab 1. Juli 2022 nicht mehr möglich.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein