Doctor Who: Alle Doktoren im Überblick

10 Minuten
In der beliebte Serie "Doctor Who" gab es inzwischen viele verschieden Inkarnationen des Doktors. Welche Unterschiede es gibt und wie sie sich in ihrem Aussehen und ihrem Charakter unterscheiden, verraten wir dir hier.
Doctor Who Ausstellung mit den Kostümen der Doktoren und ihrer Tardis
Outfits der DoktorenBildquelle: François Léger/Wikimedia

Doctor Who ist einer der bekanntesten Science-Fiction-Serien, die es gibt. Der Doktor, der zu der Spezies der Timelords gehört, reist in der Serie durch Raum und Zeit und studiert verschiedene Spezies. Timelords haben das Glück, dass sie bei tödlichen Verletzungen sich regenerieren können. Dabei verändert sich der Charakter und das Aussehen des Timelords. Für die Macher der Serie erleichtert diese Funktion den Erhalt der Serie. Den die Serie wird seit 1963 produziert und der Schauspieler des ersten Doktors William Hartnell ist bereits verstorben. Insgesamt gibt es mittlerweile 13 Doktoren. Einen Überblick über alle bisherigen Doktoren verschaffen wir dir hier.

Der erste Doktor

Der erste Doktor war ein grober Timelord, der ehrgeizig seine Ziele verfolgt hat. Dabei hatte er auch kein Problem damit ein paar Lügen zu erfinden. Zudem hatte der erste Doktor ein etwas älteres Erscheinungsbild, welches von William Hartnell verkörpert wurde. Jedoch war das nicht der einzige Darsteller des ersten Doktors. In späteren Folgen der Serie „Doctor Who“ taucht der erste Doktor ebenfalls noch mal auf. Da der eigentliche Schauspieler zum Drehzeitpunkt schon verstorben ist springen sowohl Richard Hurndell, als auch David Bradley jeweils in die Rolle des ersten Doktors.

Der Stil des Doktors wurde allerdings von allen drei Schauspielern eingehalten. So war es für diesen Doktor üblich die langen grauen Haare ordentlich nach hinten gekämmt zu tragen. Ebenfalls typisch waren das weiße Hemd und ein Gehstock mit gedrehtem Griff. Der Timelord reist selten allein und so wird der erste Doktor zunächst von seiner Enkelin Susan begleitet. Doch diese verlässt ihn irgendwann. Danach folgen noch weitere Begleiter. Nach einer tödlichen Verletzung regeneriert er zum ersten Mal.

Der zweite Doktor

Patrick Troughton oder auch der zweite Doktor hatte gewissen Ähnlichkeiten mit einem Clown. Im Gegensatz zum ersten Doktor ist diese Regeneration wesentlich humorvoller unterwegs. Auch seine Kleidung erinnert an das Kostüm eines Clowns. So ist die Kleidung des zweiten Doktors meistens zu groß und seine Fliege sitzt zu dem stets schief. Nicht nur humorvoll ist diese Version des Timelords, sondern auch ein wenig ungeschickt. Des Weiteren neigt der zweite Doktor dazu Pläne zu schmieden und ist somit seinen Feinden einen Schritt voraus.

Der dritte Doktor

Nicht gut mit Autoritätsperson kann der dritte Doktor umgehen. So legt er die meiste Zeit ein sehr rebellisches Verhalten an den Tag. Jon Pertwee verleiht dieser Regeneration des Doktors sein Aussehen. Zu seinem typischen Kleidungsstil gehören dunkle Samt-Jacketts und Rüschenhemden. Auch sein Verhalten hat sich geändert. Die dritte Version des Doktors gilt als redegewandt und äußerst höflich und als jemand, der sich für die Menschen einsetzt. Zu den Begleitern des dritten Doktors zählt unter anderem auch Sarah Jane Smith. Sie begleitet die dritte Version bis zu seiner Regeneration und bleibt auch danach noch bei dem vierten Doktor. Das Besondere an Sarah Jane Smith ist jedoch, dass sie nicht nur den dritten und vierten Doktor begleitet hat, sondern auch noch anderen Versionen des Doktors im Laufe der Serie begegnet. Damit ist sie eine der Begleiterinnen, die in „Doctor Who“ die meisten Doktoren trifft.

Der vierte Doktor

Die vierte Version, gespielt von Tom Baker, hat wieder mehr Ähnlichkeit mit dem zweiten Doktor. Der dritte Doktor war höflich, im Gegensatz dazu ist der Vierte diesmal kindisch und abgehoben. Insbesondere ist er sehr Abenteuerlustig und beschreitet seine Abenteuer sehr furchtlos. Doch neben seiner witzigen Art hat der Doktor auch eine dunkle Seite und ist sehr egozentrisch und kann sehr herrisch werden. Auch dieser lockenköpfige Zeitreisende hat ein modisches Accessoire, dass ihn ausmacht. In diesem Fall handelt es sich um einen sehr langen bunten Schal, den er ständig trägt. Neben Sarah Jane Smith wird der vierte Doktor auch eine Zeitlang von Leela begleitet. Sie stammt dabei aus einer Zukunft in dem die Menschen bereits einen anderen Planeten besiedelt haben. Doch sie verlässt ihn noch bevor er zum fünften Doktor regeneriert. Jedoch lernt sie die späteren Doktoren ebenfalls noch kennen.

Der fünfte Doktor

Der fünfte Doktor wirkt deutlich jünger, als seine Vorgänger. So ist der Timelord diesmal voller Energie und bringt einen jugendlichen Charme mit sich. Daher gilt er auch als einer der menschlichste Version des Doktors. Er lehnt jegliche Form der Gewalt ab und ist sehr einfühlsam unterwegs. Auch der fünfte Doktor reist nicht alleine und hat oft mehr als eine Reisebegleitung an Board der Tardis. Peter Davisons Rolle ist ebenfalls der Doktor, der für die höchste Zahl an Todesopfern in „Doctor Who“ bekannt ist. Vom Aussehen her hat diese Inkarnation sich einen hellbeige Farbenden Anzug entschieden, der am Revers einen orangen Saum hat. Neben einem Panamahut zählt zu seinen Accessoires eine Selleriestange. Diese soll dazu dienen ihn vor allergieauslösenden Gasen zu warnen.

Der sechste Doktor

Nachdem der fünfte Doktor schon fast seinen Lebenswillen verloren hat, regeneriert er doch noch zum sechsten Doktor. Colin Baker spielt dabei einen äußerst arroganten und unfreundlichen Doktor. Der sehr eigenwillige Timelord wird eine lange Zeit von Peri Brown begleitet. Streitereien waren bei den zwei Reisenden nicht unüblich und die beiden hatten ein eher schwierigeres Verhältnis zueinander. Dennoch weiß der Doktor sie durchaus zu schätzen. Die beiden kennen sich schon länger, da Peri Brown bereits den fünften Doktor eine Zeitlang begleitet hat. Gegen Ende seiner Zeit als der sechste Doktor ist Melanie Bush die Begleiterin des Timelords. Ihre Beziehung ist um einiges respektvoller, als die zwischen Peri Brown und dem Doktor.

Wie auch jeder andere Doktor hat der sechste ebenfalls einen eigenwilligen modischen Geschmack. So bevorzugt der Charakter von Colin Baker farbenfrohe Kombinationen. Dabei kombiniert er fröhlich verschiedene Muster. Nicht fehlen darf dabei ein Katzen Anstecker, den er am Kragen seines Jacketts trägt.

Der siebte Doktor

Nach dem arroganten sechsten Doktor, ist der siebte Doktor wieder ein sehr zugänglicher Doktor, der für seine Begleiter ein wenig wie ein Vater ist. Trotzdem ist auch die Inkarnation, die von Sylvester McCoy gespielt wird, weiterhin exzentrisch. Sein farbenfrohes Outfit tauscht der siebte Doktor gegen eine karierte Hose und einen gelb-grünen Pullunder mit Fragezeichen ein. Dazu trägt er stets ein Jackett, welches zunächst einen hellen, beige Ton hatte und in den späteren Folgen deutlich dunkler war. Auch bei dieser Inkarnation darf der Panamahut nicht fehlen, der bereits beim fünften Doktor ein Standard Accessoire gewesen ist. Nach dem siebten Doktor wurde die Serie „Doctor Who“ 1989 erstmal von BBC abgesetzt.

Der achte Doktor

Nach der Absetzung von „Doctor Who“ wurde 1996 ein Film produziert, in dem die Abenteuer des achten Doktors erzählt werden. Paul McGann spielt dabei den ersten Doktor, der eine romantische Beziehung mit seinen Begleiterinnen nicht kategorisch ablehnt. Wo die vorherigen Doktoren abwehrend reagiert haben, zeigt der achte Doktor selbst Initiative. So entwickelt der Timelord Gefühle für seine erste Begleiterin Grace Holloway. Sein Outfit sucht sich der Doktor in dem Krankenhaus zusammen, in dem er auch vom siebten zum achten Doktor regenerierte. Dabei entscheidet er sich für ein Kostüm, das eigentlich einem der Pathologen gehörte. Es handelt sich dabei um ein langes dunkelgrünes Samtsakko und eine graue Weste und Hose.

Der Kriegsdoktor

Bei der eigentlich neunten Inkarnation des Doktors handelt es sich um eine Version des Doktors, die er gerne vergisst. Diese Version des Doktors betrachtet sich selbst nicht, als der eigentliche Doktor. So ist seine neunte Regeneration nur ein Mittel zum Zweck. Der achte Doktor weigerte sich im Zeit-Krieg zu kämpfen. Jedoch muss sein neuntes Ich es schließlich doch tun. Daher auch der Name Kriegsdoktor. Jedoch wird dieser Doktor erst nachträglich erwähnt und für die Zuschauer wird erst später klar, dass es diese Regenartion überhaupt gab.

Der neunte Doktor

Der neunte Doktor ist streng genommen die zehnte Inkarnation des Timelords. Dennoch ist er als der neunte Doktor bekannt. Nachdem „Doctor Who“ nach dem siebten Doktor eingestellt wurde und auch der Film nicht die erwünschten Quoten erbracht hatte, kam erst 2005 mit Christopher Eccleston ein neuer Doktor ins Fernsehen. Ähnlich wie Doktor Nummer vier ist er ein Spaßvogel. Hat aber im Gegensatz dazu eine melancholische Seite an sich. In den Folgen des neunten Doktors erklärt er selber, dass inzwischen der einzige noch lebende Timelord ist und alle anderen im Zeitkrieg gefallen sind. Dennoch ist auch diese Inkarnation nicht alleine unterwegs. Begleitet wird der Timelord von Rose Tylor. Die für den neunten und zehnten Doktor sehr wichtig wird. Im Gegensatz zu den Vorgängern trägt der neunte Doktor seine Haare sehr kurz. Ebenfalls niemals fehlen darf bei seinen Outfits die schwarze Lederjacke.

Der zehnte Doktor

Den rachsüchtigen und nachtragende zehnten Doktor spielt David Tennant. Genau wie sein neuntes Ich leidet der zehnte Doktor ebenfalls darunter der letzte seiner Art zu sein. Alles in einem ist er dennoch eine sehr fröhliche Person, die sehr viel redet. Neben Rose hat er auch noch zwei andere Begleiterinnen. Eine von ihnen ist Donna Noble, die für ihn zu einer besten Freundin wird. Später spielt sie noch eine wichtige Rolle bei der Inkarnation des Timelords. Denn diesmal gibt es nicht nur einen elften Doktor, sondern auch noch ein zweiten zehnten Doktor. Dieser zweite zehnte Doktor ist zur Hälfte menschlich und sieht exakt wie der eigentlich zehnte Doktor aus. Beide tragen braune oder dunkelblaue Anzüge und tragen das Haar stark nach hinten gegelt.

Der elfte Doktor

Der elfte Doktor, gespielt von Matt Smith, trägt gerne Fliegen die je nach Reise unterschiedliche Farben hat. Zusammen mit einem Tweed-Sakko und verschieden Hüten ist das typische Outfit des elften Doktors fertig. Die Inkarnation lässt sich beschreiben als leicht verrückt und absolut genial, in dem was er tut. Auch hier hat der Zuschauer es wieder mit einem absoluten Spaßvogel zu tun, der aber auch mal eine etwas düstere Seite an den Tag legen kann. Mit seinen Begleiterinnen zu flirtet ist für ihn nicht so ein Problem, wie es bei seinen Versionen vor ihm der Fall war. Das Ganze geht sogar so weit, dass er eine von ihnen heiratet.

Der zwölfte Doktor

Der Doktor, der eigentlich nicht existieren dürfte, ist der zwölfte Doktor. Denn zusammen mit dem Kriegsdoktor und dem zweiten zehnten Doktor war der elfte Doktor bereits der dreizehnte Doktor. Jedem Timelord stehen jedoch nur zwölf Regenerationen zur Verfügungen. Jedoch werden dem elften Doktor zwölf weitere Zyklen ermöglicht. Damit ist der zwölfte Doktor der erste eines neuen Regenerationszykluses und die Serie „Doctor Who“ kann weiter gehen.

Im Vergleich zu den letzten drei Doktoren, hat der zwölfte Doktor wieder ein älteres Aussehen. Peter Capaldi übernimmt dabei die Rolle des Timelords. Auch sein Charakter ist wieder einmal vollkommen verändert. Der Timelord ist diesmal sehr kühl, distanziert und sehr argwöhnisch. Nichtsdestotrotz hat er Reisegefährten, die mit ihm in der Tardis reisen. Das Outfit vom Doktor erinnert dabei an das eines Zauberkünstlers, worauf er auch angesprochen wird. Er trägt meist ein weißes Hemd mit einem schwarzen Anzug. Im späteren Verlauf wechselt er dazu T-Shirts mit Kapuzenpullis zu tragen.

Der dreizehnte Doktor

Der dreizehnte Doktor ist eine besondere Regeneration. Denn mit Jodie Whittaker ist es die erste weibliche Inkarnation in der ganzen „Doctor Who“ Serie. Diese Version des Doktors ist wieder mehr abenteuerlustig und fröhlicher unterwegs. Ähnlich wie der zehnte Doktor neigt auch sie dazu manchmal schnell zu reden. Was dazu führt, dass ihr keiner mehr folgen kann. Typischerweise trägt die Time Lady einen hellgrauen Mantel und blaue Hochwasserhosen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen