Telekom Glasfaser: Netzbetreiber knackt diese magische Schwelle

2 Minuten
Die Deutsche Telekom hat einen magischen Wert beim Glasfaserausbau geknackt. Außerdem baut sie mittlerweile mehr echte Glasfaserleitungen als VDSL. Doch noch immer werden VDSL-Leitungen von der Telekom gebaut.
Glasfaser Bauarbeiten Symbolbild
Die Telekom stellt Glasfaser-Tarife jetzt in Tausenden weiteren Haushalten zur Verfügung.Bildquelle: Deutsche Telekom

Wie die Telekom jetzt mitteilte, hat man innerhalb der vergangenen Wochen eine magische Ausbauschwelle überschritten. Drei Millionen Haushalte in Deutschland können jetzt das Glasfaser-Netz der Telekom nutzen. Die Zahl der Haushalte erhöhte sich im Oktober um 132.000. Bis 2024 will die Telekom 10 Millionen Haushalte bundesweit mit Glasfaser-Anschlüssen versorgen und investiert dafür mehrere Milliarden Euro. Bei noch sieben Millionen fehlenden Anschlüssen bis zu diesem Ziel und etwa 36 Monaten zeigt sich, dass die Telekom ihren Ausbau etwas forcieren muss. Rein rechnerisch muss sie etwa 194.000 neue FTTH-Anschlüsse pro Monat bauen, um das Ziel zu erreichen.

Ein verlegter FTTH-Anschluss bedeutet aber nicht, dass er auch genutzt wird. Eine Studie des Branchenverbandes VATM hat unlängst gezeigt, dass es in Deutschland insgesamt derzeit etwa 7,5 Millionen FTTH-Anschlüsse gibt, mit 2,5 Millionen aber nur ein Bruchteil genutzt wird. Bei der Telekom sind es demnach nur etwa 25 Prozent der möglichen Anschlüsse, die auch geschaltet werden. Zur Einordnung: Die jetzt von der Telekom überschrittene 3-Millionen-Schwelle stellte Anfang 2018 die Anzahl aller möglichen Glasfaserleitungen in Deutschland dar. Die Telekom hatte daran damals einen Anteil von etwa 800.000 Leitungen.

Wird in deiner Region Glasfaser ausgebaut, ist es wichtig, dass du aktiv wirst, damit die Glasfaserleitung auch wirklich in dein Haus oder deine Wohnung kommt. Das geschieht nicht automatisch.

Auch 100.000 neue VDSL-Leitungen

Die Telekom baut auch weiterhin VDSL-Leitungen aus. Oftmals handelt es sich dabei noch um Bauprojekte, die sich durch verschiedene Einflüsse verzögert haben. Neue VDSL-Projekte plane man offenbar nicht mehr. Dennoch hat die Telekom im Oktober weitere etwa 100.000 Haushalte mit VDSL 100 versorgt. 34,4 Millionen Haushalte können diese Anschlussgeschwindigkeit im Netz der Telekom jetzt buchen. Ein großer Teil davon, 26,4 Millionen Haushalte, können einen Tarif mit bis zu 250 MBit/s oder mehr buchen. Während die Telekom bei FTTH weiterhin ein Monopol hat und bereits geschlossene Verträge mit anderen Anbietern nicht zur Umsetzung kommen, können die VDSL-Anschlüsse auch über andere Provider gebucht werden.

In Sachen Glasfaserausbau sucht die Telekom jetzt auch neue Wege. So hat sie gerade das Unternehmen GlasfaserPlus gegründet und will zusammen mit einem australischen Investor Glasfaserleitungen in Deutschland bauen. Dabei geht es um insgesamt vier Millionen Anschlüsse vorrangig im ländlichen Raum.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL