Stiftung Warentest prüft Digitalkameras: Endlose Videoaufnahme möglich

5 Minuten
Stiftung Warentest prüft neue Digitalkameras. Eines der neusten Modelle, das in zwei Varianten vertreten ist, bietet eine interessante Funktion. Mit ihr kannst du endlose Videoaufnahmen anlegen, zumindest so lange weder der Akku nachlässt noch die Speicherkapazität erreicht wird.
Stiftung Warentest prüft Digitalkameras - So findest du das passende Modell für dich
Stiftung Warentest prüft Digitalkameras - So findest du das passende Modell für dichBildquelle: Photo by Wassim Chouak on Unsplash

Stiftung Warentest prüft Digitalkameras von der kleinen Digitalkamera, die sich kompakt mitnehmen lässt, bis hin zu Systemkameras mit vielseitigen Features. Eines der neusten getesteten Modelle ermöglicht dir Filmaufnahmen unbegrenzter Länge – zumindest, solange die Akkuleistung und die Größe deiner Speicherkarte mitspielen. Mittlerweile befinden sich über 450 Kameras in der umfangreichen Datenbank der Datenbank.

Stiftung Warentest prüft Digitalkameras: 10 Modelle des Jahres 2022

Insgesamt 10 der Kameramodelle, die Stiftung Warentest in diesem Jahr getestet hat, konnten sich überzeugende Ergebnisse sichern. Zwei davon beurteilten die Tester mit sehr gut, acht mit gut. Keines der Modelle schnitt mit einem schlechteren Qualitätsurteil ab. Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind jedoch gewaltig. Während die günstigste Kamera dich rund 850 Euro kostet, musst du für die teuerste knapp 3.000 Euro investieren. Der Testsieger dieses Vergleichs kostet dich stolze 2.800 Euro. Eines der neuen Kameramodelle ist sogleich in zwei Varianten gelistet, die Panasonic Lumix DC-GH6, die einmal mit einem hochwertigen Leica-Zoom und einem vergleichbaren Panasonic-Zoom getestet wurde. Beide ermöglichen die Aufnahme von Videos ohne Zeitbegrenzungen, sodass nur die Kapazität der Speicherkarte und die Akkuleistung dir Grenzen setzen.

Da es bei Digitalkameras einige Faktoren zu berücksichtigen gilt, haben die Tester die Gewichtung dieses Tests in fünf Kategorien unterteilt. Den höchsten Anteil an der Gesamtnote, insgesamt 40 Prozent, hatte dabei die Kategorie Bild mit automatischen Einstellungen. Neben dieser Kategorie wurde das Kriterium Handhabung mit 30 Prozent am stärksten berücksichtigt. Sowohl Video, Sucher und Monitor sowie Bild mit manuellen Einstellungen flossen zu je 10 Prozent in das Testergebnis ein. Alle der hier vorgestellten Kameras verfügen über die Möglichkeit, 4K-Aufnahmen anzufertigen.

Panasonic Lumix DC-GH6L – Testsieger

Diese spiegellose Systemkamera kannst du dir für knapp 2.800 Euro sichern. Mit einem Qualitätsurteil von sehr gut (1,5) ist sie der Testsieger von Stiftung Warentest. Sowohl die Handhabung, Sucher und Monitor sowie die Videofunktionen überzeugten die Tester zu einer Note von sehr gut. Beide Bildkategorien konnten sich eine Bewertung von gut sichern. Eine interessante Funktion an dieser Systemkamera stellt die unbegrenzte Videoaufnahme-Möglichkeit dar. Es gibt keine maximale Länge für Videos, sodass die einzigen Grenzen durch die Akkuleistung und die Speicherkapazität der Kamera gestellt werden.

Panasonic Lumix DC-GH6L
Stiftung Warentest prüft Kameras: Panasonic Lumix DC-GH6L ist Testsieger

Dadurch bietet sich das Modell hervorragend zur Aufnahme von längeren Veranstaltungen oder Feiern an und liefert eine höhere Flexibilität. Dazu handelt es sich um eine wetterfeste Systemkamera, die vor Kälte, Nässe und Staub geschützt ist. Neben einem elektronischen OLED-Sucher verfügt sie auch über eine Netzwerkfunktion. Der Monitor daran kann um 270 Grad geklappt und um 180 Grad geschwenkt werden. Ihre Auflösung beträgt 25 Megapixel in Kombination mit einem 5-fachen optischen Zoom.

Sony Alpha 7 IV + FE 28-70 OSS – Zweitplatzierte

Für diese spiegellose Systemkamera musst du rund 3.000 Euro investieren. Sie erhielt mit einem Qualitätsurteil von sehr gut (1,5) eine ähnliche Bewertung wie der Testsieger. Auch hier wurden, Sucher und Monitor sowie die Videoaufnahmen mit sehr gut bewertet. Im Gegensatz zum Testsieger benotete man die Handhabung jedoch nur mit gut. Für Bilder mit automatischen Einstellungen konnte sich die Kamera ein gut sichern. Bilder mit manuellen Einstellungen konnten sich sogar eine Beurteilung von sehr gut sichern. Auch dieses Kamera-Modell verfügt über einen hervorragenden elektronischen Sucher und Netzfunktionen. Ihr Monitor kann um 180 Grad geschwenkt und um 270 Grad geklappt werden. Zusätzlich verfügt sie über 33 Megapixel, einen Echtzeit-Autofokus sowie einen 2,5-fachen optischen Zoom.

Sony Alpha 7 IV
Sony Alpha 7 IV

Panasonic Lumix DC-GH6M – Alternativmodell des Testsiegers

Bei dieser Systemkamera handelt es sich um die Alternativ-Variante des Testsiegers, die für rund 2.400 Euro erhältlich ist. Im Test konnte sie ein Qualitätsurteil von gut (1,6) ergattern. Dabei beurteilten die Tester sowohl ihre Handhabung, Sucher und Monitor sowie die Videoaufzeichnungen mit sehr gut. Die aufgenommenen Bilder wurden sowohl mit manuellen als auch automatischen Einstellungen für gut befunden. Ähnlich wie der Testsieger kannst du auch mit diesem Modell Videos ohne eine zeitliche Begrenzung aufnehmen, solange du die Speicherkapazität nicht überschreitest und die Kamera weiterhin über Akkuladung verfügt. Ähnlich wie das alternative Modell ist sie gegen Staub, Kälte und Wasser geschützt und bietet eine Auflösung von 25 Megapixeln. Dazu gesellen sich ein 5-facher optischer Zoom sowie ein schwenk- und klappbares Display.

Panasonic Lumix DC-GH6M
Panasonic Lumix DC-GH6M

Stiftung Warentest prüft Digitalkameras: Sony ZV-E10 ein Preis-Leistungs-Tipp

Diese kleine Systemkamera ohne Sucher kannst du für etwa 850 Euro kaufen. Sie konnte sich im Test ein Qualitätsurteil von gut (2,1) sichern. Mit einer Beurteilung von gut (1,7) lag das Ergebnis von Bildern mit ihren automatischen Einstellungen knapp hinter dem des Testsiegers. Angesichts der Tatsache, dass sie die günstigste der diesjährigen getesteten Modelle darstellt, ist das ein hervorragendes Ergebnis. Sucher und Monitor bewerteten die Tester mit sehr gut. Bilder mit manuellen Einstellungen sowie Videoaufnahmen benotete man mit gut. Einzig die Handhabung des Modells wurde mit befriedigend schlechter eingestuft. Sie bietet mit einer Auflösung von 24,3 Megapixeln eine ähnliche Auflösung wie der Testsieger. Allerdings verfügt sie im Gegensatz zu anderen hier vorgestellten Modellen nur über einen einfachen optischen Zoom. Ihr Display kannst du ebenso um 270 Grad klappen beziehungsweise 180 Grad schwenken. Für eine Systemkamera ohne Objektiv fällt sie laut Testern leicht und flach aus.

Sony ZV-E10
Sony ZV-E10

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Dieter Knüttel

    Hallo,
    endlos lange Video-Aufnahmen gibt es schon seit der GH5 vor 5 Jahren und das bieten inzwischen viele Anbieter an.
    Das als so etwas besonderes hinzustellen zeigt aufgrund der anderen Fähigkeiten der GH6 wie z.B. 5,7 K Aufnahmen mit bis zu 60p und 4K Zeitlupe mit 120p sowie 100 MB Fotoaufnahmen mit Bewegungskorrektur etc., von nich so tiefer Kenntnis bei spiegellosen Kameras.

    Antwort
  2. Frei

    Endlose Videoaufnahmen gibt es schon langer.
    FIFO = first in – first out
    Bei vollen Speicher wird älteste Aufnahme überschrieben.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein