Xperia 1 IV und Xperia 10 IV: Mit diesen Smartphones will Sony an die Spitze

6 Minuten
Sony hat seine Frühjahrs-Kollektion vorgestellt. Daraus hervor gehen zwei Handys: das Xperia 1 IV und das Xperia 10 IV. Die Smartphones sind sich ähnlich, aber könnten unterschiedlicher doch nicht sein. Wir zeigen dir, was die neue Xperia-Generation auf dem Kasten hat.
Das Sony Xperia 1 IV und Xperia 10 IV nebeneinander von hinten auf einer Marmorplatte.
Das sind die neuen Sony Xperia 1 IV und Xperia 10 IV.Bildquelle: Simone Warnke/inside digital

Bunt soll es sein, und kreativ. Sony stellt sich im Frühjahr 2022 neu auf und bedient vor allem eine Szene: die der Blogger, Vlogger und Kreativköpfe, die sich mit ihrem Smartphone austoben wollen. Dem zu Diensten werden das brandneue Xperia 1 IV und Xperia 10 IV bereitgestellt. Die große Frage: Kann vor allem das Flaggschiff Xperia IV an den Erfolg der Vorgänger anknüpfen?

Sony Xperia 1 IV: Auf Schnelligkeit getrimmt

Der Fokus ist klar: Entertainment. Und das nicht im Sinne, dass das Xperia 1 IV unterhaltend wirken, sondern Kreative und Entertainer bei der Produktion unterstützen soll. Egal, ob Fotografie, Videodreh, Gaming oder Tonaufnahmen. Mit dem Xperia 1 IV hat Sony die Antwort, so heißt es von Seiten der Japaner.

Merklich liegt das Hauptaugenmerk somit auch auf technischer Ebene auf den Komponenten, die Nutzer für Aufnahmen brauchen – sprich: Kamera, Lautsprecher und Display.

Kamera mit großem Versprechen

Beginnend bei der Kamera, baut Sony auch in der neuen Generation auf eine Triple-Kamera auf der Rückseite, die sich allerdings – zumindest was die Auflösung angeht – am Xperia 1 III orientiert. Das heißt, dass das Smartphone zwei feste Brennweiten und ein Zoom-Objektiv bietet, die nicht über die Software, sondern optisch gelöst werden. Die mit Zeiss zusammen entwickelte Kamera hat also folgende Details (auf Vollformat umgerechnet)

  • Ultraweitwinkel (16 mm): 12 Megapixel, f/2.2
  • Weitwinkel (24 mm): 12 Megapixel,f/1.7
  • Teleobjektiv mit einer Brennweite zwischen 85 und 125 mm
  • 3D-iTOF-Sensor

Stichwort optisch: Sony nimmt den Zoom in Angriff und implementiert dem Xperia 1 IV den ersten optischen Zoom, den der Markt zu bieten hat. Er zoomt zwischen 85 und 125 mm verlustfrei, wie es heißt, und zu 100 Prozent scharf. Drei weitere Punkte, die Sony im Kamerabereich optimiert hat, sind aufseiten der Software zu finden. Man will nicht nur Gamer, YouTuber und Co. abholen, indem man eine Live-Streaming-Funktion anbietet, mit denen Nutzer direkt live gehen können. Neu ist auch der Slow-Motion-Modus für Videoaufnahmen, der noch detailreicher aufzeichnet. Nicht neu, aber dennoch praktisch, ist der Echtzeit-Autofokus. Was heißt das? Bewegt sich eine Person oder ein Tier vor der Kamera, erkennt er die Augen und hält so das Gesicht stets scharf.

Ob diese Versprechen eingehalten werden kann, muss ein ausführlicher Test zeigen. Erste Testaufnahmen in Innenräumen sowie draußen zeigen allerdings Vielsprechende Aufnahmen.

Das Sony Xperia 1 IV von vorne in einer Hand.
Das ist das Sony Xperia 1 IV.

Moderne Ausstattung – diese Änderungen fallen auf

Das OLED-Display mit 6,5 Zoll Größe in dem für Sony typischen 21:9-Format will nicht nur durch eine 4K-Auflösung bestechen. Die neue Handy-Generation der 1er-Serie ist auch bis zu 50 Prozent heller als noch der Bildschirm des Xperia 1 III. Ob sich dieser kleine, aber feine Unterschied im Alltag bemerkbar macht? Auch das muss sich im Testbericht zeigen. Übrigens: Geschützt wird das Panel von Cornings Gorilla Glas Victus.

Der Akku misst 5.000 mAh und lässt sich mittels Schnellladetechnik innerhalb von 30 Minuten bis zur Hälfte wieder aufladen. Allerdings verzichtet Sony ab sofort, wie mittlerweile viele Hersteller, auf Ladekabel und Netzteil. Du musst also auf das Equipment zurückgreifen, das du bereits von anderen Smartphones zu Hause hast. Bei 30 Watt-Netzteilen soll es kein Problem sein, das Xperia 1 IV auch ohne Original-Zubehör innerhalb der versprochenen 30 Minuten 50 Prozent wieder aufzuladen. Beim Chipsatz setzt Sony wenig überraschend auf Qualcomms aktuellstes Flaggschiff, den Snapdragon 8 Gen 1. Hinzu kommen 12 GB Arbeitsspeicher und ein 256 GB großes Datendepot, das du mit einer microSD-Karte um bis zu 1 TB aufstocken kannst.

Ebenfalls seit längerer Zeit auf dem Markt verfügbar, aber erstmals in der neuen Series 1-Generation zum Einsatz kommt eine eSIM. Du hast also die Möglichkeit, neben einer physischen SIM-Karte auch eine virtuelle einzulegen, ohne dass dabei der Platz für die microSD-Karte verloren geht. War das Xperia 1 II das erste 5G-Handy der Japaner, darf die neue Mobilfunkgeneration heutzutage nicht mehr fehlen. Somit ist sie auch beim Xperia 1 IV mit an Bord.

Dieses Detail macht Sony besser als die Konkurrenz

Dieses Detail, von dem hier die Rede ist, mag manchem überflüssig erscheinen. Anderen, primär Musikliebhabern, liegt sie aber am Herzen. Anders als viele andere Flaggschiffe trumpft das Sony Xperia 1 IV mit einer 3,5 mm-Klinkenbuchse auf, die am oberen Rand des Smartphones eingelassen ist. Auch, wenn Bluetooth-Kopfhörer im Trend liegen, liefern kabelgebundene Kopfhörer in der Regel einen besseren Klang – auch dann, wenn etwa ein USB-C-Adapter genutzt wird. Zusätzlich integriert Sony Hi-Res-Audio, wodurch deutlich mehr Informationen übermittelt werden als bei gängigen MP3-Formaten.

Marktstart und Preis des Xperia 1 IV

Bis das neue Sony-Flaggschiff auf den Markt kommt, musst du dich noch ein wenig gedulden. Mitte Juni soll das Xperia 1 IV erscheinen; wann genau ist aber noch unbekannt. Sony kündigte allerdings einen Vorverkauf an, wo du dir das Smartphone in einem Bundle sichern kannst. Fest steht jetzt aber schon der Preis: Der beläuft sich auf 1.395 Euro.

Zu haben ist das Sony-Handy in den Farben Schwarz, Lila und Weiß.

Massentauglich: das Sony Xperia 10 IV

Hinter dem neuen High-End-Flaggschiff versteck sich ein weiteres Modell, das sich gemäß der Geräteserie und auch der Ausstattung in den Schatten des Xperia 1 IV stellen muss. Das Xperia 10 IV ist explizit und gewollt für die Masse gemacht – getreu dem Motto: der perfekte Alltagsbegleiter. Und diesen Anspruch kann das Smartphone mit Blick auf das Datenblatt bereits in zweierlei Hinsicht erfüllen: Es ist mit 161 Gramm vergleichsweise leicht. Außerdem fällt seine kompakte Größe (153 x 67 x 8,3 mm) auf, wodurch es gut in jede Hand sowie Tasche passt. In diese Kategorie passt auch das Display, das mit 6 Zoll ein wenig kleiner ausfällt als das Xperia 1 IV. Geschützt ist dieses mit Corning Gorilla Glass Victus gegen Kratzer und Stürze.

Das Sony Xperia 10 IV von vorne in einer Hand.
Das ist das Sony Xperia 10 IV.

Zu einem zuverlässigen Alltagsbegleiter gehört außerdem ein ausdauernder Akku, den man nicht alle paar Stunden mit neuem Strom füttern muss. Sony stattet das Xperia 10 IV ebenfalls mit einem 5.000 mAh großen Akku aus und einer 30 Watt-Schnellladefunktion. Im Inneren sitzt der Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 695 von Qualcomm. Fotos schießt das Xperia 10 IV mit einer Triple-Kamera (in Vollversion: 16, 27 und 54 mm) samt OIS sowie einer 8-Megapixel-Frontkamera. Wie beim Flaggschiff-Modell muss auch das günstigere Xperia 10 IV nicht auf eSIM sowie 5G-Fähigkeit verzichten.

Sony investiert auch beim günstigeren Modell in eine gute Audioqualität. Dementsprechend findest du nicht nur einen 3,5 mm-Klinkenanschluss für kabelgebundene Kopfhörer, sondern auch Hi-Res-Audio und 360 Reality Audio wie 360 Reality Audio Upmix.

Marktstart und Preis des Sony Xperia 10 IV

Auch das Sony Xperia 10 IV kommt Mitte Juni in den Handel – inklusive Vorverkauf. Mit einem Kostenpunkt von 499 Euro ist es deutlich günstiger als das Xperia 1 IV. Verfügbar ist es in den Farben Schwarz, Lila, Mintgrün und Weiß.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Ben

    Wenn jetzt Sony auch noch eine genauso gute und lange Versorgung mit Updates wie Samsung anbieten würde, wären die Teile wirklich attraktiv.

    Antwort
  2. Akira Kei Yuki

    Hab das ganzen Hin und Her von Sony einfach statt gehabt und mir nun ein ASUS ROG 5 angeschafft. Bin super zufrieden mit meiner Entscheidung und was Sony in Zukunft macht, ist mir völlig egal. Nach über 15 Jahren, wo ich ausschließlich Sony Handys hatte, habe ich nun gewechselt, weil Sony einfach nicht mehr kundenorientiert ist.

    Antwort
  3. Pierre

    Ich warte immer noch auf eine neue Compact serie damit wuerden sie wieder an die Spitze kommen mein XZ1 Compact kommt langsam in die Jahre.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL