Smartphone Updates rollen - aber der Support für mehrere Handys endet

6 Minuten
Für zahlreiche Smartphones stehen neue Software-Updates zur Verfügung. Das sorgt für mehr Sicherheit. Auf der anderen Seite der Medaille steht, dass die Update-Unterstützung für gleich mehrere Handys in den kommenden Wochen ausläuft.
Nokia X20 Smartphone Einstellungen zu Updates
Für zahlreiche Smartphones stehen neue Updates zur Verfügung.Bildquelle: Hayo Lücke / inside digital

Rund drei Wochen ist es her, seit wir an dieser Stelle umfangreich über die neuesten Smartphone-Updates informiert haben. Grund genug, nun ein weiteres Mal auf den Markt zu blicken, um zu prüfen, für welche Handys neue Firmware-Aktualisierungen vorliegen. Und so viel sei schon mal vorab verraten: Es hat sich so einiges getan.

Samsung verteilt zahlreiche Updates

An vorderster Front möchten wir natürlich auch dieses Mal einen Blick auf das Update-Geschehen bei Samsung werfen. Der koreanische Elektronikkonzern hat in den vergangenen Wochen zahlreiche weitere Handys mit dem November-Patch von Google für das Betriebssystem Android versorgt. Zu nennen wären in diesem Zusammenhang unter anderem die Modelle rund um das Galaxy S21, aber auch die Galaxy S20– und Galaxy S10 Serie. Und auch das schon etwas in die Jahre gekommene Galaxy S9 und das Galaxy S9+ wurden jüngst mit dem November-Patch ausgestattet.

Aus der Galaxy Note Familie hat Samsung neben dem Galaxy Note 10 Lite auch das Galaxy Note 10 und das Galaxy Note 9 mit dem jüngsten Google-Patch versorgt. Und natürlich rollt die Update-Welle auch in der beliebten Galaxy-A-Klasse munter weiter. Nutzer des Galaxy A32 und Galaxy A32 5G können den neuesten Sicherheitspatch ebenso installieren, wie Käufer des Galaxy A41. Und selbstverständlich hat Samsung auch seine aktuellen Foldable-Modelle entsprechend bedacht. Egal, ob Galaxy Z Fold 2, Galaxy Z Fold 3, Galaxy Fold 5G, Galaxy Z Flip 5G oder Galaxy Z Flip 3, für alle Modelle ist der November-Patch jetzt verfügbar.

Erst beim Oktober-Patch ist Samsung beim Galaxy A71, Galaxy A72 und dem schon etwas älteren Galaxy A7 (2018) angekommen. Ihrem Support-Ende einen großen Schritt näher rücken unterdessen vier weitere Samsung-Smartphones aus dem Jahr 2019. Das Galaxy A20s, Galaxy A30s, Galaxy A50s und Galaxy A70s erhalten ab sofort nur noch zweimal pro Jahr ein Sicherheitsupdate.

Google lässt Pixel-Updates von der Leine – und beendet Support für zwei Modelle

Wenn Samsung den November-Patch für Smartphones verteilt, ist er für Handys der Pixel-Reihe von Google natürlich nicht weit. Für diverse aktuelle Modelle wie das Pixel 6, Pixel 5, Pixel 4a 5G oder Pixel 4 XL steht der neueste Sicherheitspatch jetzt zur Verfügung. Google schließt damit nach eigenen Angaben unter anderem fünf kritische und 32 mittelschwere Sicherheitslücken.

Ebenso rollt der November-Patch für das Google Pixel 3 und Google Pixel 3 XL aus. Allerdings ist es das letzte Mal, dass diese beiden Smartphones einen Software-Flicken erhalten. Denn Google hat mitgeteilt, dass es für diese Modelle fortan keine Sicherheitsupdates mehr geben wird. Wer eines der beiden Handys aus dem Jahr 2018 nutzt, sollte darüber nachdenken, hinsichtlich der Sicherheit auf ein aktuelleres Smartphone-Modell umzusteigen.

Ferner hat es vor wenigen Tagen für alle Pixel-Smartphones ab dem Pixel 3a eine umfangreiche Aktualisierung für das Gesamtsystem gegeben. Es beseitigt auf allen aktuellen Google-Smartphones Fehler bei Benachrichtigungstönen und verbessert auf dem Google Pixel 6 sowie dem Google Pixel 6 Pro neben der Audio-Ausgabe über Bluetooth zusätzlich die Wireless-Charging-Funktion. Ferner hat Google nach eigenen Angaben daran gearbeitet, das System derart zu optimieren, dass Drittanbieter-Apps weniger häufig abstürzen und es weniger häufig zu Problemen bei der Einblendung der virtuellen Tastatur kommt.

Bereits angekündigt ist zudem für Dezember, dass es dann erneut einen Software-Flicken für das Google Pixel 6 Pro geben soll, der kleinere Probleme mit dem Bildschirm des Smartphones beseitigen soll.

Huawei verteilt zahlreiche Sicherheits-Updates – auch für ältere Modelle

Neuigkeiten gibt es auch für Nutzer verschiedener Handys von Huawei. Laut Informationen des inoffiziellen Huawei Blog hat in den zurückliegenden Tagen unter anderem der Oktober-Patch für das Huawei P30 Pro und das Huawei P30 Lite das Licht der Welt erblickt. Gleiches gilt für das Huawei Mate 30 Pro und das Huawei P40 Lite. Für das Huawei P20 Lite und das Huawei P smart 2018 ist unterdessen ein Update mit dem Patchlevel von Juni dieses Jahres erschienen, das Huawei P20 Pro hat den Juli-Patch erhalten.

OnePlus verteilt Aktualisierung für mehrere Handys

Bereits seit Ende Oktober verteilt OnePlus eine neue Firmware für das OnePlus Nord N10 5G: OxygenOS 11.0.2. Die Liste der Änderungen fällt aber recht überschaubar aus. Denn zum einen wurden einige Netzwerkparameter optimiert. Zum anderen beinhaltet dieser Patch aber auch den Oktober-Patch von Google, um einige Sicherheitslücken aus der Welt zu schaffen. Den Oktober-Patch hat auch OxygenOS 11.0.11.11 für das OnePlus 8T im Gepäck. Flankiert von einigen allgemeinen Systemverbesserungen und der Unterstützung von Files by Google.

Für das OnePlus 7T und das OnePlus 7T Pro sowie für das OnePlus 7 und OnePlus 7 Pro lässt sich unterdessen das Update auf OxygenOS 11.0.4.1 installieren. Und klar, auch hier ist neben einigen kleineren Optimierungen zusätzlich der Oktober-Patch von Google mit dabei. Außerdem fixt OnePlus mit diesem Update einen mitunter störenden Fehler. Er signalisiert eingehende Anrufe zwar akustisch, aber erst später lässt er auch das Display erleuchten. Ein Annehmen des Anrufs ist so schwierig.

Asus informiert über Android 12 Upgrades

Interessante Neuigkeiten sind unterdessen auch von Asus zu vernehmen. Denn der Hersteller hat jetzt offiziell verraten, wann seine aktuellen Smartphone-Generationen ein Upgrade auf Android 12 bekommen sollen. Los geht es mit der aktuellen Zenfone 8 Serie (Zenfone 8 und Zenfone 8 Flip). Und zwar noch im Dezember dieses Jahres. Im ersten Quartal 2022 sollen das ROG Phone 5, das ROG Phone 5s und das ROG Phone 5s Pro folgen. Voraussichtlich im zweiten Quartal 2022 geht es mit der Zenfone 7 Serie (Zenfone 7 / Zenfone 7 Pro) und dem ROG Phone 3 weiter.

Die ersten Oktober-Updates für Motorola-Smartphones sind da

Für die ersten Smartphones von Motorola sind unterdessen die ersten Oktober-Patches erhältlich. Zu nennen wären hier unter anderem das Motorola Edge 20 Lite, Motorola Edge, Motorola Edge+, Motorola Moto G30, Motorola Moto G20, Motorola Moto G9 Play, Motorola Moto G Pro, Motorola Moto G8 Plus und Motorola Moto G8 Power. Auch das Motorola Moto E7 Power und das Motorola Moto E6i wurden mit dem passenden Patch versehen.

Apple: iOS 15.1 ist da – und iOS 14.8.1 auch

Ausführlich informiert haben wir dich bereits darüber, dass auch Apple ein umfangreiches Update in Form von iOS 15.1 für aktuelle iPhone-Generationen verteilt. Nicht ganz so weit verbreitet ist allerdings die Information, dass es auch ein Update für all diejenigen gibt, die noch iOS 14 auf ihrem iPhone nutzen. Für diese Nutzergruppe steht schon seit einigen Tagen iOS 14.8.1 zur Verfügung. Und eine Installation sollte in jedem Fall so schnell wie möglich erfolgen. Denn vor allem mit Blick auf die Smartphone-Sicherheit ist diese Software-Aktualisierung wichtig. Das zeigt ein Blick in die passenden Release Notes.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL