Nokia kündigt bezahlbares 5G Smartphone an: Das ist zu erwarten

3 Minuten
Der abgesagte Mobile World Congress (MWC) zwingt die Smartphone-Hersteller ihre Pläne zu ändern. Das betrifft auch HMD Global, den Hersteller der Nokia-Smartphones. Dieser hat nun ein bezahlbares 5G Smartphone angekündigt.
Bildquelle: HMD Global

Via Twitter kündigt der Smartphone-Chef von HMD ein Event in London am 19. März 2020 an. Auf diesem Event sollen neue Smartphones gezeigt werden. Ein Highlight wird ein bezahlbares 5G Smartphone des Herstellers sein. Wir fassen zusammen, was bisher zu dem Smartphone bekannt ist.

Bei dem angekündigten Event wird es sich höchstwahrscheinlich um einen Livestream handeln. Sobald hierzu ein Link bekannt ist, aktualisieren wir den Artikel dementsprechend.

Bezahlbares 5G Smartphone könnte Nokia 8.2 heißen

Viel ist über das kommende Nokia 8.2 nicht bekannt. Als Prozessor wird mit ziemlicher Sicherheit der Snapdragon 765 oder Snapdragon 765G verbaut sein. Die Prozessoren verfügen über ein integriertes 5G-Modem und sind bereits in anderen bezahlbaren 5G-Smartphones wie dem Redmi K30 5G verbaut. Das Nokia 8.2 dürfte jedoch das erste günstige 5G Smartphone sein, das es nach Deutschland schafft.

Auf der Rückseite dürfte eine 4-fach Kamera von Zeiss sitzen, welche die 48 Megapixel-Kamera des Nokia 7.2 nochmals übertreffen sollte. Die Front-Kamera soll Bilder mit 32 Megapixeln aufnehmen können und aus dem Gehäuserahmen herausfahren. Eine Notch oder Punchhole wird es beim Nokia 8.2 also nicht geben.

Zum Preis gibt es noch keine Informationen. Wir gehen von einem Preis zwischen 400 und 550 Euro aus.

Kommt auch ein Nokia 5.2?

Während das Nokia 8.2 in der oberen Mittelklasse spielt und fast schon als High-End bezeichnet werden kann, soll Nokia auch noch ein Gerät der unteren Mittelklasse vorstellen. So fehlt zwischen dem Nokia 2.2, 3.2, 4.2, 6.2 und 7.2 noch ein Nokia 5.2.

Das Nokia 5.2 könnte mit dem neu vorgestellten Snapdragon 460 eine günstigere Alternative zum Nokia 6.2 darstellen. Wir gehen davon aus, dass das neue Smartphone mit dem günstigeren Prozessor preislich unter dem Nokia 6.2 liegen wird. Dennoch wird es mit großer Wahrscheinlichkeit Features wie WLAN AC, Bluetooth 5.0 sowie USB-C bieten.

Sorgt James Bond für eine Absage?

Nokia hatte angekündigt seine Smartphones prominent im neuen James-Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ zu präsentieren. Neben dem angekündigten bezahlbaren 5G Smartphone wird in dem Agentenfilm auch das Nokia 7.2 sowie das klassische Nokia 3310 zu sehen sein. Auch die Event-Einladung von Nokia ist im Bond-Stil gehalten. Nachdem der Film um Monate verschoben wurde, dürfte Nokia von dem erhofften Werbe-Effekt wenig profitieren. Eine Verschiebung der Vorstellung ist dennoch unwahrscheinlich.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Was nützt einem ein Smartphone mit tollen Eckdaten, wenn die Software nicht ausgereift ist? Das Nokia 7.2 (Android One) kam auf den Markt, als Android 10 bereits eingeführt war. Seit dem kämpfen Käufer des 7.2 mit diversen Fehlern: die Batterie entlädt sich, das Smartphone heizt sich auf, es friert ein oder reagiert verzögert. Das Update-Versprechen von Nokia ist auch nicht mehr viel wert. Android One Updates kommen verspätet (das Security Update vom Februar im März), das Major Update lässt sei einem halben Jahr auf sich warten; obowohl es zu den zuletzt eingeführten Geräten der Nokia Android One Serie gehört, haben bereits ältere und günstigere Varianten Updates erhalten. HMD bzw. Nokia würde ich keinem empfehlen: denn die Software ist mangelhaft.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL