Neue Smartphones von Motorola, Honor, Samsung, Oppo und Vivo

8 Minuten
Die weltweite Smartphone-Rallye geht weiter. Rund um den Erdball wurde während der vergangenen Tage eine Vielzahl neuer Geräte präsentiert. Wir verraten dir die Highlights und geben einen Ausblick auf neue Geräte, die jetzt auch in Deutschland verfügbar sind.
Vivo X50 Pro
Bildquelle: Vivo

Mehrere Smartphones, die wir dir in den vergangenen Wochen bereits als Neuvorstellungen präsentieren durften, schaffen jetzt auch den Sprung nach Deutschland. Dazu zählen unter anderem die beiden Oppo-Smartphones A52 und A72. Nach der Vorstellung in China im April, finden die Handys ihren Weg nun auch in die hiesigen Verkaufsregale. Das Oppo A72 steht ab dem 15. Juni für 249 Euro zur Verfügung, das Oppo A52 zum selben Zeitpunkt für 199 Euro. Ebenfalls für den deutschen Markt angekündigt: das Huawei P40 lite 5G – für 399 Euro.

Neue Smartphones von Motorola

Motorola Moto G Fast

Brandaktuell in den USA vorgestellt: das Motorola Moto G Fast. Für knapp 180 Euro bietet es typische Eigenschaften der unteren Mittelklasse. Dazu zählt neben einem 6,4 Zoll großen Touchscreen (720 x 1.560 Pixel) ein 4.000 mAh großer Akku und ein Qualcomm Snapdragon 665 als zentrale Recheneinheit – unterstützt durch 3 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher ist auf 32 GB begrenzt und per MicroSD-Karte erweiterbar. Auf der Rückseite kannst du eine Triple-Kamera verwenden (16 + 8 + 2 Megapixel), auf der Vorderseite steht dir eine Single-Kamera (8 Megapixel, untergebracht in einem kleinen Kamera-Loch) zur Verfügung. Android 10 ist ab Werk vorinstalliert, ein NFC-Chip fehlt. Zu haben ist das Moto G Fast nur in Weiß.

Motorola Moto G Fast
Ein Smartphone aus der unteren Mittelklasse, wie es im Buche steht – nur ohne NFC: das Motorola Moto G Fast.

Motorola Moto E (2020)

Eine Neuauflage erfährt unterdessen das Einsteiger-Smartphone Moto E. Das Moto E (2020) kostet umgerechnet knapp 135 Euro und bietet neben einer Dual-Kamera (13 + 2 Megapixel) auch eine 5-Megapixel-Kamera für Selfies und Videochats. Das Display ist 6,2 Zoll groß und liefert eine Auflösung von 720 x 1.520 Pixeln. Der Akku bietet eine Kapazität von 3.550 mAh, der interne Speicher Platz für 32 GB an Daten. Eine Erweiterung per MicroSD-Karte ist auf Wunsch um bis zu 512 GB möglich. Als Prozessor ist bei diesem Smartphone der Qualcomm Snapdragon 632 verbaut, dem 2 GB RAM zur Seite stehen. Ein Fingerabdrucksensor ist auf der Rückseite verbaut, NFC fehlt auch diesem Smartphone. Zudem steht Bluetooth nur in der veralteten Version 4.2 zur Verfügung.

Motorola Moto E (2020)
Ein typisches Einsteiger-Smartphone: das Motorola Moto E (2020).

Ob es die beiden neuen Motorola-Smartphones zu einem späteren Zeitpunkt auch nach Europa schaffen, steht aktuell noch nicht fest.

Motorola One Fusion+

Hingegen für den deutschen Markt angekündigt: Das Motorola One Fusion+. Es soll ab Anfang Juli für 299,99 Euro zur Verfügung stehen. Neben gleich vier Kameras auf der Rückseite (64 + 8 + 5 + 2 Megapixel) hast Du Zugriff auf eine Frontkamera (16 Megapixel), die aus dem Gehäuse herausfahren kann, wenn du sie brauchst. Das Display des One Fusion+ ist 6,5 Zoll groß (1.080 x 2.340 Pixel), der Akku bietet eine Kapazität von 5.000 mAh. Auf Basis von Android 10 verrichtet im Inneren ein Qualcomm Snapdragon 730 seine Arbeit. Zur weiteren Ausstattung gehören 128 GB Speicherplatz und 6 GB RAM. NFC ist nicht an Bord, Dual-WLAN, Bluetooth 5.0 und ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss hingegen schon.

Neue Smartphones von Honor

Honor Play 4

Vorerst nur in China verfügbar: das Honor Play 4. Zur Verfügung steht es in zwei Varianten. Einerseits mit 6 GB RAM, aber auch mit 8 GB Arbeitsspeicher. Grundsätzlich an Bord sind 128 GB Flash-Speicher. Nutzbar ist dieses neue Smartphone auch in 5G-Netzen. In LTE-Netzen fehlt der jetzt vorgestellten Version aber das für Deutschland wichtige LTE-Band 20, weswegen du von einem Kauf eher absehen solltest. Hinzu kommt: NFC unterstützt das Honor 4 Play auch nicht.

Als Prozessor ist der Tianji 800 von MediaTek verbaut, der auf acht Rechenkerne zugreifen kann. Vier davon basieren auf der Cortex A76 Struktur und takten mit bis zu 2 GHz, vier weitere Cortex A55 Kerne takten ebenfalls mit maximal 2 GHz, sind insgesamt aber nicht ganz so potent. Der Bildschirm mit integriertem Fingerabdrucksensor ist satte 6,81 Zoll groß und löst im 20:9-Format mit 1.080 x 2.400 Pixeln auf. Damit möchte Honor seinen Anspruch untermauern, dass sich das Gerät sehr gut für mobiles Gaming eignet.

Honor Play 4
Vier Kameras auf der Rückseite, aber in der jetzt in China vorgestellten Version kein NFC: das Honor Play 4.

Auf der Rückseite kannst du eine Vierfach-Kamera nutzen (64 + 8 + 2 + 2 Megapixel), auf der Vorderseite steht dir eine 16-Megapixel-Kamera zur Verfügung. Sie ist in einem kleinen Kameraloch integriert, das du auf der Vorderseite links oben im Display findest. Dual-WLAN (2,4 & 5 GHz) inklusive WLAN-ac (WiFi 5) ist an Bord, Bluetooth lässt sich in Version 5.1 verwenden. Der Akku kann eine Kapazität von 4.300 mAh vorweisen.

Die 6-GB-Variante des Honor Play 4 kostet in China umgerechnet 225 Euro, das Modell mit 8 GB RAM ist für umgerechnet 250 Euro zu haben.

Honor Play 4 Pro

An vielen Stellen mit einer anderen Ausstattung kommt das Honor Play 4 Pro zum Kunden. Es unterscheidet sich zum Teil deutlich vom einfachen Honor 4 Play. So stehen auf der Rückseite zum Beispiel nur zwei Kameras zur Verfügung. Sie lösen mit 40 und 8 Megapixeln auf. Auf der Vorderseite stehen ebenfalls zwei Kameras bereit (32 + 8 Megapixel). NFC ist bei diesem Smartphone an Bord, das LTE-Band 20 wird hingegen auch hier nicht unterstützt.

Und obwohl es sich um eine Pro-Version handelt, ist das Display kleiner: 6,57 Zoll bei einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln. Ein Fingerabdrucksensor ist auch hier direkt hinter dem Bildschirm verbaut. Deutlich mehr „Pro“-Anspruch hat der verbaute Prozessor. Denn hier setzt Honor bei seinem neuen Honor Play 4 Pro auf den Kirin 990 von der Muttergesellschaft Huawei. Angeboten wird das Smartphone in nur einer Version – mit 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz.

Honor 4 Play Pro
Honor 4 Play Pro – teilweise gar nicht so gut ausgestattet, wie man es vermuten würde.

Obwohl du auf der Rückseite nur Zugriff auf zwei Kameras hast, kostet das Honor Play 4 Pro in China umgerechnet knapp 365 Euro. Mit der Möglichkeit, über das Handy eine Infrarot-Temperaturmessung durchführen zu können, muss du sogar 375 Euro einplanen.

Neue Smartphones von Oppo

Oppo Reno 4

Wahlweise mit 128 oder 256 GB Flash-Speicher steht das neu in China vorgestellte Oppo Reno 4 zur Verfügung. Kostenpunkt: 375 beziehungsweise 415 Euro. Dafür bekommst du ein klassisches Smartphone der Mittelklasse auf Basis des Qualcomm Snapdragn 765G Prozessors. Du kannst also auch 5G-Verbindungen nutzen. Das AMOLED-Display ist 6,4 Zoll groß (1.080 x 2.400 Pixel), der Akku bietet eine Kapazität von 4.000 mAh. Auf der Rückseite stehen dir drei Kameras (48 + 8 + 2 Megapixel) zur Verfügung, auf der Vorderseite kannst du eine Dual-Kamera (32 + 2 Megapixel) nutzen. Und weil das Smartphone in seiner nun in China vorgestellten Version unter anderem das LTE-Band 20 unterstützt, ist es auch für den Einsatz in Deutschland geeignet. Dual-WLAN, Bluetooth 5.1 und NFC sind mit an Bord.

Oppo Reno 4
Das Oppo Reno 4 bietet auch auf der Vorderseite zwei Kameras.

Oppo Reno 4 Pro

Etwas teurer ist das Oppo Reno 4 Pro. Es kostet 475 Euro (8 GB RAM / 128 GB Speicherplatz) beziehungsweise 540 Euro (12 GB RAM / 256 GB Speicherplatz) und bietet ein minimal größeres Display (6,5 Zoll, 1.080 x 2.400 Pixel), das eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hz bietet. Nominell besser ist auch die Leistung der Kameras auf der Rückseite (48 + 13 + 12 Megapixel), während auf der Vorderseite nur eine einfache Kamera mit einer Auflösung von 32 Megapixeln nutzbar ist. Wie die Schwestermodell basiert das Reno 4 Pro auf Android 10 mit angepasster Nutzeroberfläche ColorOS 7.2.

Oppo Reno 4 Pro
Besseres Display und (auf Wunsch) mehr Speicher und mehr RAM bietet das Oppo Reno 4 Pro.

Ob es das Oppo Reno 4 und das Oppo Reno 4 Pro demnächst auch ganz offiziell in Deutschland zu kaufen geben wird, ist noch unklar.

Neue Smartphones von Vivo

Vivo X50

Offiziell vorgestellt wurde inzwischen auch das auf Android 10 basierende Vivo X50. Mit 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz kostet es in China knapp 440 Euro. Mit 256 GB Speicher sind sogar knapp 490 Euro zu zahlen. Auf Basis des Qualcomm Snapdragon 765G erhältst du unter anderem Zugriff auf eine Quad-Kamera (48 + 13 + 8 + 5 Megapixel), eine 32-Megapixel-Frontkamera, ein 6,56 Zoll großes AMOLED-Display (1.080 x 2.376 Pixel) und Dual-WLAN, Bluetooth 5.1 sowie NFC. Auch bei diesem Handy musst du aber bei der nun in China vorgestellten Version beachten, dass das für eine Nutzung in Deutschland wichtige LTE Band 20 nicht unterstützt wird.

Vivo X50
Neu in China vorgestellt: das Vivo X50.

Vivo X50 Pro

Ganz ähnlich ausgestattet ist das Vivo X 50 Pro, das du für 100 Euro mehr kaufen kannst. Mit 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz kostet es also 540 Euro, mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher werden 590 Euro fällig. Dafür bekommst du unter anderem ein etwas besseres Kamera-Setup auf der Rückseite (48 + 13 + 8 + 8 Megapixel), das sich unter der Haube aber noch etwas mehr vom normalen X50 unterscheidet. Du hast nämlich beim Pro-Modell Zugriff auf eine optische Stabilisierung, die auf fünf Achsen gelagert ist. Bei normalen X50 sind es nur vier Achsen. Ein weiterer Unterschied des Pro-Modells: Die Display-Ränder sind gebogen.

Vivo X50 Pro Smartphone
Ganz ähnlich ausgestattet wie das Vivo X50: Das Vivo X50 Pro mit gebogenen Displayrändern.

Zu einer möglichen Verfügbarkeit in Europa gibt es noch keine Informationen.

Samsung Galaxy M01

Ein typisches Einsteiger-Smartphone hat derweil Samsung in Indien aus dem Hut gezaubert. Das Samsung Galaxy M01 kostet nur rund 100 Euro und bietet neben 32 GB Speicherplatz Zugriff auf 3 GB Arbeitsspeicher. In einer tropfenförmigen Display-Aussparung (Notch) ist eine 5-Megapixel-Kamera integriert, auf der Rückseite steht eine Dual-Kamera (13 + 2 Megapixel) bereit. Das Display selbst ist 5,6 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 720 x 1.520 Pixeln.

Samsung Galaxy M01
Ein Einsteiger-Smartphone für nur etwas mehr als 100 Euro: das Samsung Galaxy M01.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL