Neue Smartphones: Das kleinste LTE-Handy der Welt trifft China-Handys

7 Minuten
Neue Smartphones aus aller Welt. Wir präsentierenden dir die Handys der vergangenen Tage, die vor allem in Asien neu vorgestellt wurden. Mit dabei ist auch das kleinste LTE-Smartphone mit Android 10 der Welt.
Vivo iQOO Z1x
Das Vivo iQOO Z1x steht vorerst nur in China zur Verfügung.Bildquelle: Vivo

Auch in den Sommermonaten werden die Smartphone-Hersteller nicht müde, neue Endgeräte zu präsentieren. Ausgewählte Highlights haben wir hier bei inside digital in der vergangenen Woche schon separat vorgestellt. Zum Beispiel das neue Motorola Moto G 5G Plus. Und auch von Samsung konnten wir dir kurz vor dem Wochenende zwei Neueinsteiger präsentieren. Mit dem Galaxy A20s und dem Galaxy A31 fischt Samsung nicht nur in der Einsteiger-, sondern auch in der unteren Mittelklasse.

Realme X50 5G

So hat zum Beispiel die OnePlus-Schwester Realme mit dem X50 5G ein weiteres 5G-Smartphone aus dem Hut gezaubert. Es ist das etwas schwächer ausgestattete Schwestermodell des Realme X50 Pro 5G, obwohl es sogar mit einem etwas größeren Display ausgestattet ist.

6,57 Zoll bei einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln und 120 Hertz Bildwiederholfrequenz stehen bezüglich des Displays im Datenblatt des Realme X50 5G. Dazu gesellt sich ein Qualcomm Snapdragon 765G nebst 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz. Für Fotos und Videos kannst du auf der Rückseite eine Quadkamera nutzen (48 + 8 + 2 + s/w), auf der Vorderseite steht eine Dual-Kamera bereit (16 + 2 Megapixel). Kostenpunkt: 349 Euro.

Realme X50 5G
Solide Mittelklasse: So lässt sich das Realme X50 5G in zwei Worten zusammenfassen.

Xiaomi Poco M2 Pro

Während in Deutschland gerade der Start des Xiaomi Poco F2 Pro gefeiert wird, geht in Indien schon das nächste Poco-Phone an den Start. Und auch das Xiaomi Poco M2 Pro mit seinem 6,67 Zoll großen LCD-Display (1.080 x 2.400 Pixel, 20:9-Format) hat das Zeug, ein echter Preis-Leistungs-Champion zu werden. Auch wenn die Ausstattung des M2 Pro an mancher Stelle deutlich weniger überzeugend ist als beim F2 Pro.

Zu nennen wäre hier zum Beispiel der Prozessor. Denn beim M2 Pro ist nur der Qualcomm Snapdragon 720G an Bord. Das hat den Nachteil, dass das Poco M2 Pro nicht in 5G-Netzen funken kann. Je nachdem für welches Modell du dich entscheidest, hast du ergänzend Zugriff auf 4 GB RAM + 64 GB Speicherplatz, 6 GB RAM + 64 GB Speicher oder 6 GB RAM + 128 GB Flash-Speicher. Zur weiteren Ausstattung gehören eine Quad-Kamera auf der Rückseite (48 + 8 + 5 + 2 Megapixel) und eine Frontkamera mit einer Auflösung von 16 Megapixeln. Der Akku weist eine Kapazität von 5.000 mAh aus.

In Indien kostet das Xiaomi Poco M2 Pro je nach Ausführung zwischen 165 und 200 Euro. Der Vertrieb startet offiziell am morgigen Dienstag (14. Juli). Ob es das Handy eines Tages auch in die deutschen Verkaufsregale schafft, ist noch nicht überliefert. Ohnehin solltest du dir das Gerät in der jetzt vorgestellten Variante nicht kaufen. Denn das für den Gebrauch in Deutschland wichtige LTE-Band 20 wird nicht unterstützt.

Cubot X30

Erst ab dem 27. Juli ist das neue Cubot-Smartphone X30 zu haben. Regulär kostet das Android-10-Handy abhängig von der gewählten Ausstattung mindestens rund 210 Euro, zum Verkaufsstart wirst du aber schon ab 130 Euro zuschlagen können. Und wenn du es tust, kannst du ein Handy mit fünf Kameras auf der Rückseite dein Eigen nennen.

  • 48 Megapixel Hauptkamera (Samsung S5KGM1)
  • 16 Megapixel Ultraweitwinkel Kamera
  • 5 Megapixel Makro-Kamera
  • 2 Megapixel Tiefenschärfe Kamera
  • VGA Kamera

Dazu gesellt sich auf der Vorderseite eine 32-Megapixel-Kamera. Sie ist in einem kleinen Kameraloch links oben im Display verbaut. Der Bildschirm selbst ist 6,4 Zoll groß (1.080 x 2.310 Pixel), an weiteren Extras stehen Dual-WLAN (2,4 + 5 GHz ohne WiFi 6), NFC und der veraltete Bluetooth-Standard 4.2 zur Nutzung bereit. Der Akku bietet eine Kapazität von 4.200 mAh.

Schon etwas in die Jahre gekommen ist auch der integrierte Prozessor. Denn der Helio P60 von MediaTek wurde schon Anfang 2018 vorgestellt. An seiner Seite verrichten im Cubot X30 wahlweise 6 oder 8 GB RAM ihren Dienst. Zudem kannst du zwischen 128 und 256 GB Speicherplatz wählen. Ein Fingerabdrucksensor ist seitlich im Power-Button integriert.

Vivo iQOO Z1x

Für knapp 200 Euro hat auch Vivo ein neues Smartphone auf Basis von Android 10 in sein Produktportfolio aufgenommen. Vor allem der Akku (5.000 mAh) kann bei dem neuen Handy überzeugen. Und auch die Tatsache, dass auf Basis des Qualcomm Snapdragon 765G neben LTE-Verbindungen auch 5G-Verbindungen möglich sind.

Das TFT-Display im 20:9-Format bietet eine Auflösung von 1.080 x 2.408 Pixeln und ist 6,57 Zoll groß. Einen Fingerabdrucksensor hat Vivo an der Seite in den Rahmen integriert. Drei Kameras auf der Rückseite (48 + 2 + 2 Megapixel) sowie eine 16-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite stehen für Foto- und Videofreunde bereit.

Vivo iQOO Z1x
5G-Smartphone für Preisbewusste: das Vivo iQOO Z1x.

Insgesamt stehen in China vier Versionen des Vivo iQOO Z1x zur Verfügung – alle ohne LTE-Band 20:

  • 6 GB RAM + 64 GB Speicherplatz für 200 Euro
  • 6 GB RAM + 128 GB Speicherplatz für 225 Euro
  • 8 GB RAM + 128 GB Speicherplatz für 250 Euro
  • 8 GB RAM + 256 GB Speicherplatz für 290 Euro

Oukitel WP5 Pro

Suchst du ein Smartphone, das auch mal mit auf die Baustelle oder ins Gelänge genommen werden kann? Dann ist vielleicht das Oukitel WP5 Pro das passende Gerät für dich. Normalerweise kostet es 190 Euro, aktuell für die ersten Besteller aber nur rund 100 Euro.

Für diesen Preis bekommst du ein Smartphone, das über ein 5,5 Zoll großes LCD-Display verfügt (720 x 1.440 Pixel) und mit einem angeblich 8.000 mAh großen Akku punkten kann. Schwachpunkt ist sicherlich der Einsteiger-Prozessor von MediaTek (Helio A25). Durchschnittlich sind auch 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz zu bewerten.

Drei Kameras auf der Rückseite (13 + 2 + 2 Megapixel), eine 5-Megapixel-Frontkamera, Dual-WLAN (2,4 + 5 GHz ohne WiFi 6) und Bluetooth 5.0 runden das Angebot an Extras bei diesem wasser- und staubdichten Smartphone ab. NFC ist nicht an Bord.

Oukitel WP5 Pro
Ein Outdoor-Smartphone, das aktuell nur rund 100 Euro kostet: das Oukitel WP5 Pro.

Oukitel C19

Als „Biest in der Einsteigerklasse“ hat Oukitel unterdessen das neue Modell C19 in Stellung gebracht. Normalerweise kostet es mit seinen drei Kameras auf der Rückseite (13 + 2 + 2 Megapixel) 95 Euro. Doch noch bis zum 23. Juli kannst du es dir für rund 55 Euro sichern. Ein Schnäppchen?

Zu diesem Preis darfst du kein Highend-Smartphone erwarten. Und so überrascht es auch nicht, das als zentrale Recheneinheit nur der Vierkern-MediaTek-Prozessor MTK6737 verbaut ist. Auch 2 GB RAM und 16 GB Speicherklasse reißen niemanden vom Hocker. Gleiches gilt für einen 4.000 mAh starken Akku und ein 6,5 Zoll großes Display (19,5:9 Format), das eine vergleichsweise unterdurchschnittliche Auflösung von 720 x 1.560 Pixeln bietet.

Oukitel C19
Das Oukitel C19 kann nicht viel, aber ein optischer Hingucker ist es durchaus.

Insofern gilt: Das Oukitel C19 ist vielleicht als erstes Handy für Kinder interessant, abgesehen davon aber nicht viel mehr als ein ziemlich schwach ausgestattetes Handy.

Unihertz Jelly 2

Und dann wäre da noch das Jelly 2 von Unihertz – das nach Herstellerangaben kleinste LTE-Smartphone auf Basis von Android 10 der Welt. Es soll mit einem 3 Zoll kleinen Display (480 x 854 Pixel) und dem MediaTek Helio P60 als Herzstück in Kürze bei der Crowdfunding-Plattform Kickstarter an den Start gehen und für Schnellentschlossene knapp 115 Euro kosten.

Weil bei der Entwicklung der Fokus auf den kompakten Abmessungen (95 x 49 x 17 Millimeter) lag, überrascht es wenig, dass die restliche Ausstattung so ziemlich alles ist, aber nicht Highend. Auf der Rückseite steht beispielsweise nur eine einzelne 16-Megapixel-Kamera zur Verfügung, auf der Vorderseite ist eine 8-Megapixel-Kamera integriert. Der Akku kann nur 2.000 mAh fassen, dafür sind aber 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz vorhanden. Auch NFC und ein Fingerabdrucksensor sind an Bord.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL