Neue Regel: Wer vergisst seinen Vertrag zu kündigen, hat jetzt dieses Recht

2 Minuten
Ob Handyvertrag bei O2 oder Internet via 1&1: Wer einen Vertrag abschließt, ist meist an eine Mindestvertragslaufzeit gebunden. Vergisst man zu kündigen, explodieren die Kosten oft und die Vertragslaufzeit verlängert sich um ein Jahr. Doch damit ist jetzt Schluss.
Neue Regel: Wer vergisst seinen Vertrag bei Sky, O2 und Co. zu kündigen, hat jetzt dieses Recht
Neue Regel: Wer vergisst seinen Vertrag bei Sky, O2 und Co. zu kündigen, hat jetzt dieses RechtBildquelle: Burst / Unsplash

Wer kennt es nicht: Man schließt einen günstigen Handyvertrag ab, vergisst ihn aber drei Monate vor dem Ende der Vertragslaufzeit zu kündigen. Ob bei O2, Drillich, oder Mobilcom Debitel: Wer nicht kündigt, bei dem explodieren die Kosten im Anschluss an die Vertragslaufzeit. Zu allem Übel kommt hinzu, dass sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. So ist man dazu gezwungen, ein Jahr lang den teils doppelt so hohen Preis zu zahlen wie davor. Doch damit ist ab jetzt Schluss.

Vertrag kündigen: Das gilt ab Dezember 2021

Zwar können neue Verträge, wie auch bisher, eine Vertragslaufzeit von bis zu 24 Monaten haben. Allerdings dürfen Anbieter Telefon-, Internet- und Mobilfunkverträge nicht mehr automatisch um weitere 12 Monate verlängern. Für dich als Kunden bedeutet das: Hast du vergessen deinen Vertrag zum Ende der Laufzeit zu kündigen, kommst du im Anschluss jederzeit aus dem Vertrag heraus. Die Kündigungsfrist beträgt dann nur noch einen Monat.

Es ist nicht das Netz: Deshalb kündigen O2-Kunden wirklich

Die neue Regelung gilt aber nicht nur für neu abgeschlossene Verträge. Auch Kunden, die es in den vergangenen Monaten verpasst haben, ihren Vertrag zu kündigen und nun mit einer Verlängerung der Vertragslaufzeit um ein weiteres Jahr konfrontiert werden, kommen frühzeitig aus dem Vertrag heraus. Hier gilt ebenfalls eine Kündigungsfrist von einem Monat.

Vodafone-Mitarbeiter packt aus: Warum Kunden reingelegt werden und wer dahintersteckt

Vertrag am Telefon verlängert? Keine Bange

Nun könnten einige Anbieter auf die Idee kommen, zum Ende der Vertragslaufzeit ihre Kunden anzurufen und den Vertrag vorab mit vermeintlichen Sonderkonditionen um ein weiteres Jahr zu verlängern. Solltest du am Telefon unter Druck geraten und Produkten zugestimmt haben, die du eigentlich nicht haben wolltest, musst du dir in Zukunft keine Sorgen mehr machen. Denn: Vor einer Vertragsumstellung müssen Anbieter dir eine Vertragszusammenfassung zusenden. Bestätigst du diese schriftlich innerhalb von zwei Wochen nicht, erfolgt keine Buchung des Produktes.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL