Mercedes-Benz Vision EQS: E-Mobilität von einem anderen Stern

3 Minuten
Dass es auf der IAA durchaus sportlich zugehen kann, wird an vielen Stellen deutlich. Unter anderem auch bei Mercedes-Benz. Denn der Automobilkonzern aus Stuttgart präsentiert auf der Messe in Frankfurt, wie er sich die Zukunft des E-Automobils vorstellt auf besondere Art und Weise. Mit dem Showcar Mercedes-Benz Vision EQS.

Mit dem Konzept-Fahrzeug will Mercedes-Benz einen Ausblick auf das gewähren, wie elektrisch angetriebene Luxuslimousinen zukünftig aussehen könnten. Sie sollen durch einen Mix aus handwerklicher Perfektion, emotionalem Design, luxuriösen Materialien und individuellem Fahrspaß überzeugen. Und dabei soll es auch an einer hohen Reichweite nicht scheitern. Der Vision EQS fährt nach Vorstellungen von Mercedes-Benz gemäß WLTP-Messung satte 700 Kilometer weit. Wie gesagt: Rein elektrisch und ganz ohne Verbrennungsmotor.

Mercedes-Benz Vision EQS: E-Auto der Zukunft

Dank circa 350 kW Leistung – umgerechnet entspricht das 476 PS – und einem maximalen Drehmoment von 760 Nm gelingt dem Mercedes-Benz Vision EQS ein Spurt von 0 auf 100 km/h in weniger als 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei mehr als 200 km/h liegen. Und (auch) das ist im Zeitalter von E-Autos mit Höchstgeschwindigkeiten, die oft nicht über 130 km/h liegen, ein echtes Statement.

Mercedes-Benz Vision EQS
Sportlich ohne Ende: der Mercedes-Benz Vision EQS.Quelle: Mercedes-Benz

Doch nicht nur technisch weiß das neue Showcar von Mercedes-Benz zu überzeugen. Auch optisch ist es mit seiner flachen Bauweise ein echter Hingucker. Der Hersteller selbst spricht von einer fließenden und zugleich kraftvollen Skulptur, die für einen insgesamt majestätischen Auftritt sorgt. Kann man durchaus so unterschreiben.

Neben einem um das komplette Fahrzeug verlaufenden Außenlichtband kommt beim Mercedes-Benz Vision EQS auch das Heck auf besondere Art und Weise zur Geltung. 229 leuchtende Einzelsterne bilden ein fugenlos integriertes Heckleuchtenband und lassen den Markenstern in bisher unbekannter Weise erstrahlen. Und auf der Vorderseite bilden 188 Einzel-LEDs eine beeindruckende Leuchtmatrix mit dreidimensionaler Tiefenwirkung. Die Fahrzeugstruktur baut insgesamt auf einen Multi-Materialmix aus Stahl, Aluminium und Carbon sowie nachhaltigen Materialen aus Rezyklaten auf.

Mercedes-Benz Vision EQS
188 Einzel-LEDs sorgen an der Front für ein einzigartiges Design.Quelle: Mercedes-Benz

Herzlich Willkommen im Mercedes-Raumschiff

Und innen? Hier erinnert wenig an ein klassisches Automobil der Gegenwart. Stattdessen ist alles auf Luxus pur getrimmt. Glatte Oberflächen, große Bildschirme, vier Einzelsitze und ein futuristisches Lenkrad, wie es Michael Knight in K.I.T.T schon nutzen konnte, sind Standard. So oder so ähnlich würde man sich wohl den Ausflug in einem Raumschiff vorstellen.

Mercedes-Benz Vision EQS
Ein Interieur der anderen Art: alles glatt gelutscht.Quelle: Mercedes-Benz

Dass der Mercedes-Benz Vision EQS auf Wunsch des Fahrers auch hochautomatisiert auf Level-Ebene 3 fahren kann, versteht sich da fast schon von selbst. Insbesondere Autobahn-Fahrten werden so zu einem Kinderspiel. Automatisiertes Fahrten in Innenstädten ist aber auch Teil der Zukunftsvision von Mercedes-Benz.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL