iOS 13.6 ist da: Digitaler Autoschlüssel und andere wichtige Änderungen

5 Minuten
Apple hat ein neues Update für iPhones aus dem Hut gezaubert: iOS 13.6. Es ist ein größerer Update-Sprung und der bringt einige Änderungen mit sich. Wichtigstes Element: das iPhone lässt jetzt das Speichern digitaler Autoschlüssel zu.
digitaler Autoschlüssel am BWM
Unter anderem bei BMW-Modellen sind digitale Autoschlüssel für das iPhone schon fest eingeplant.Bildquelle: BMW

Erst gestern Nachmittag haben wir dich darüber informiert, dass diverse Smartphone-Hersteller in den vergangenen Tagen wichtige Updates für verschiedene Handys verteilt haben. Dabei verwiesen wir auch darauf, dass Apple-Kunden inzwischen iOS 14 auf ihrem iPhone testen können. Was wir nicht auf dem Radar hatten: Eine neue finale Version von iOS stand schon unmittelbar vor dem Release. Seit gestern Abend ist es möglich, iOS 13.6 auf iPhones der neueren Bauart zu installieren – mit so einigen Neuerungen.

iOS 13.6: iPhone wird zum digitalen Autoschlüssel

Weil es sich nicht nur um einen kleinen Zwischenschritt in der iOS-Update-Reihe handelt, sondern um einen mittelgroßen Update-Sprung, ist die Liste der Änderungen in der neuen iOS-Version vergleichsweise lang. Neben verschiedenen Verbesserungen und Fehlerbehebungen hebt Apple vor allem eine Änderung hervor. Das iPhone wird mit iOS 13.6 zum digitalen Autoschlüssel. Sofern dein Autohersteller mit Apple zusammenarbeitet, ist das Aufschließen, Abschließen und Starten kompatibler Fahrzeuge mit dem iPhone möglich. Zum Beispiel BMW hat angekündigt, den digitalen Autoschlüssel von Apple zukünftig anbieten zu wollen.

Ob das sicher ist? Apple sagt ja. Wenn du dein iPhone verlierst, kannst du deinen digitalen Autoschlüssel über die iCloud oder die App „Wo ist?“ jederzeit löschen. Dafür brauchst du dann einen Internetzugang oder ein anderes Endgerät – zum Beispiel ein zweites iPhone oder ein iPad. Zudem soll es möglich sein, digitale Autoschlüssel über iMessage zu teilen. Und es lassen sich für geteilte Schlüssel fahrerspezifische Profile hinterlegen. So kannst du zum Beispiel festlegen, ob deine Kinder im Auto Zugriff auf alle Funktionen erhalten oder nur ein eingeschränktes Fahren möglich ist.

iPhone klauen und Auto stehlen? So einfach geht’s nicht!

Und was mache ich, wenn mein iPhone keinen Strom mehr hat, ich aber trotzdem mein Auto mit dem iPhone aufschließen möchte? Auch daran hat Apple gedacht. Denn laut US-Konzern gibt es eine Stromreserve. Ein Aufsperren und Starten deines Fahrzeugs ist auch dann noch möglich, wenn dein iPhone längst ohne Energie ist – bis zu fünf Stunden lang. Auch wichtig: Ein Öffnen und Starten des Autos funktioniert immer nur dann, wenn du dich per Face ID, Touch ID oder durch Eingabe eines Codes auf dem iPhone authentifiziert hast. Ein gestohlenes iPhone einfach ans Türschloss halten und mit dem Auto wegfahren funktioniert also nicht.

Speichern lassen sich digitale Autoschlüssel übrigens in der Apple Wallet. Also dort, wo du beispielsweise auch deine digitalen Kreditkarten für das mobile Bezahlen über Apple Pay speicherst. Alternativ zum iPhone kannst du übrigens auch die Apple Watch zum digitalen Autoschlüssel machen. Aktuell ist der digitale Autoschlüssel mit den iPhone-Modellen iPhone SE 2, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max, iPhone 11, iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR kompatibel. Bei der Apple Watch funktioniert das neue Feature nur mit der Apple Watch Series 5 mit watchOS 6.2.8 oder neuer.

iOS 13.6 – Was ist sonst noch neu?

Darüber hinaus hat Apple in iOS 13.6 die Health-App aktualisiert. Dort ist jetzt eine neue Kategorie für Symptome zu finden. Einschließlich der von „Zyklusprotokoll“ und „EKG“ protokollierten Symptome. Darüber hinaus hast du jetzt die Möglichkeit, Fieber, Schüttelfrost, Halsschmerzen und Husten mit Apps von Drittanbietern zu protokollieren und zu teilen.

  • Eine neue Einstellung ermöglicht automatische Downloads auf das Gerät, wenn eine WLAN-Verbindung besteht
  • Korrektur eines Problems, bei dem Apps beim Synchronisieren von Daten mit iCloud Drive möglicherweise nicht mehr reagieren
  • Behebung eines Problems, bei dem Datenroaming auf der eSIM deaktiviert zu sein scheint, obwohl es aktiv geblieben ist
  • Behebung eines Problems, bei dem Anrufe aus Saskatchewan (Kanada) scheinbar in den USA getätigt werden
  • Korrektur eines Problems, bei dem Audio unterbrochen werden kann, wenn Anrufe als WLAN-Anrufe getätigt werden
  • Behebung eines Problems, durch das einige iPhone 6S- and iPhone SE-Geräte nicht für WLAN-Anrufe registriert werden können
  • Lösung eines Problems, bei dem bei der Verbindung mit bestimmten Hardware-Tastaturen von Drittanbietern unerwartet die Software-Tastatur angezeigt wird
  • Behebung eines Problems, bei dem japanische Hardware-Tastaturen fälschlich als US-Tastaturen zugeordnet werden
  • Korrektur von Stabilitätsproblemen beim Zugriff auf das Kontrollzentrum, wenn AssistiveTouch aktiviert ist
  • Eine Funktion für Administratoren, mit der die angegebenen Domains bei immer eingeschalteten VPN-Verbindungen vom Netzwerkverkehr ausgeschlossen werden können

Nicht nur für die Nutzung der neuen Funktionen solltest du das Update schnellstmöglich installieren. Auch wegen geschlossener Sicherheitslücken. Nur mit den neuesten iOS-Updates surfst du mit deinem iPhone wirklich sicher im Internet.

Weitere Software-Updates von Apple

Für ältere iPhone-Modelle, die nicht auf iOS 13 aktualisiert werden können, hat Apple ebenfalls ein Update herausgegeben. Für sie steht ab sofort iOS 12.4.8 zur Verfügung. Der Fokus hier lag aber einzig und allein auf Aspekten der Sicherheit. Weitere aktuelle Software-Updates von Apple sind:

  • macOS Catalina 10.15.6
  • iPadOS 13.6
  • tvOS 12.4.8

Außerdem neu: watchOS 6.2.8. Unter anderem mit der Möglichkeit, einen digitalen Autoschlüssel in der Armbanduhr zu speichern. Zudem funktioniert nach dem Update die EKG-App auch in Bahrain, Brasilien und Südafrika.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL