iOS 14 vorgestellt: Diese Neuerungen kommen auf dein iPhone

7 Minuten
Auf der WWDC hat Apple eine neue Version von iOS vorgestellt. iOS 14 bringt nicht nur zahlreiche neue Features auf dein iPhone, sondern gestaltet auch deinen Homescreen um. Wir geben dir einen Überblick über die Neuerungen.
Bildquelle: Apple Keynote

Neu gestaltete Widgets und eine neue App Library verändern den altbekannten Homescreen in iOS 14. Doch das ist nicht alles, was Apple auf der WWDC aus dem Hut gezaubert hat. Unter anderem gibt es auch Neuerungen zu WatchOS, iPadOS und MacOS. Doch wir starten in diesem Artikel mit dem Update auf Apples iOS 14 für iPhones.

iOS 14 vorgestellt: Re-Design mit Widgets

Widgets in iOS gibt es schon lange, doch durch ihre versteckte Position auf einem separaten Bildschirm, waren sie nicht allzu bekannt. Mit iOS 14 soll sich dies ändern: Die neu gestalteten Widgets lassen sich auf dem Home-Bildschirm zwischen den App-Icons ablegen. So hat man sie immer im Blick. Mehrere Widgets lassen sich zu einem Stapel kombinieren. Das System lernt dann mit der Zeit dazu, welches Widget angezeigt werden soll.

So sehen die neuen Widgets auf dem Homescreen aus

App Library

Seit der ersten Version von iOS wurden alle installierten Apps auf dem Homescreen angezeigt. Wenn man viele Apps installiert hat, wird dies schnell unübersichtlich. Mit iOS 14 ist es möglich komplette Seiten des Homebildschirms, inklusive der Apps auszublenden. Stattdessen zeigt dein iPhone ab iOS 14 eine sogenannte App Library an. Hier findest du alle installierten Apps sortiert nach „zuletzt genutzt“, „zuletzt installiert“ und weiteren Kategorien.

Die neue App Library sorgt für einen aufgeräumteren Home-Bildschirm

Bild in Bild – Auch auf dem iPhone

Die Möglichkeit ein Video Bild-in-Bild anzuzeigen, während man eine andere App verwendet, unterstützt iOS auf dem iPad schon seit vielen Jahren. Mit iOS 14 kommt dieses Feature nun endlich auch auf das iPhone. Alle Apps, die das Feature bereits auf dem iPad nutzen, funktionieren zukünftig auch auf dem iPhone so. Außer von YouTube wird Bild-in-Bild von eigentlich jeder großen Video-App wie Netflix, Disney+ und Amazon Video unterstützt.

Siri und Anrufe stören weniger in iOS 14

Mit iOS 14 belegen eingehende Anrufe nicht mehr den kompletten Bildschirm. Stattdessen werden eingehende Anrufe, wie andere Benachrichtigungen auch, an der oberen Seite des Bildschirms diskret dargestellt.

Eingehende Anrufe belegen nun nicht mehr den kompletten Bildschirm

Dasselbe gilt auch für Siri-Anfragen. Statt immer den kompletten Bildschirm zu belegen, blendet sich Siri dezent ein, wo es gerade passt.

App Clipps: Eine komplett neue Art von Apps

Mit den „App Clipps“ stellt Apple eine komplett neue Art von Apps vor. Diese können über einen Link auf jeder beliebigen Website, einen QR-Code oder ein NFC-Tag geöffnet werden und müssen nicht installiert werden.

Apple nennt hierfür mehrere Beispiele. Möchtest du zum Beispiel einen E-Scooter leihen, brauchst du nur noch den QR-Code auf dem Roller zu scannen. Anschließend öffnet sich ein sogenannter „App Clipp“ und du kannst deine Fahrt beginnen.

So sollen die App-Clipps aussehen

Das Herunterladen der App des E-Scooter-Anbieters, sowie das Registrieren entfallen so komplett. Zum Login nutzt du Apples „Einloggen mit Apple“. Beim Bezahlen greifst du dann auf Apple Pay zu. Dasselbe Prinzip soll auch zum Bezahlen von Parkplätzen, Laden von Elektroautos, Bestellen von Essen und vielem mehr funktionieren.

Um Datenvolumen zu sparen, dürfen App Clipps nicht größer als 10 Megabyte sein. Zuletzt geöffnete Clipps lassen sich über die neue App Library wiederfinden und bei Bedarf als komplette App installieren.

iMessage mit WhatsApp-Features

Features die WhatsApp-Nutzer schon seit längerem nutzen können, kommen mit iOS 14 auch zu iMessage. So kannst du nun direkt auf einzelne Nachrichten antworten, also dich auf eine spezielle Nachricht in einer Konversation beziehen. In Gruppen ist es mit iOS 14 möglich, Personen zu erwähnen. So bekommst du auch in stumm-geschalteten Gruppen mit, wenn du erwähnt wirst.

iOS 14 bringt neue Features für dein Auto

CarPlay ist Apples Möglichkeit, spezielle Features deines iPhones auf dem Bildschirm in deinem Auto zu verwenden. Weltweit unterstützen laut Apple 80 Prozent aller verkauften Autos diese Technologie. iOS 14 bringt auch hier einige spannende Neuerungen. So lässt sich erstmals ein eigenes Hintergrundbild passend zu deinem Auto festlegen. Dank drei neuer Kategorien, können zukünftig viele weitere Apps in dein Auto kommen. Dazu zählen Apps aus den Kategorien Laden, Tanken, Parken und Essen bestellen.

Ein Feature, welches für weit weniger Fahrzeuge zur Verfügung steht, ist CarKey. Damit kannst du dein iPhone als Schlüssel für dein Auto verwenden. Das erste Auto welches diese Technologie unterstützt, ist das 2021er-Modell des 5er BMWs.

Weitere Features in iOS 14

Neben den großen „Highlight-Features“, stecken noch zahlreiche kleinere Funktionsneuerungen in iOS 14.

Apple Übersetzer

Mit iOS 14 bringt Apple seine eigene Übersetzer-App auf iPhones und iPads. Mit dieser kannst du Text und Sprache in 11 verschiedene Sprachen übersetzen. Alle Funktionen der App lassen sich auch ohne bestehende Internetverbindung verwenden.

Apple Maps

Auch für Apple Maps gibt es einige Neuerungen. So gibt es für ausgewählte Städte und Regionen eine Art Reiseführer mit kuratierten Empfehlungen. Diese lassen sich zur Offline-Benutzung auch speichern und herunterladen. Für die Navigation mit Elektro-Autos, können Ladestationen mit in die Navigation aufgenommen werden. Apple arbeitet hier unter anderem mit Ford und BMW zusammen, um die Navigation auf den Ladestand des Fahrzeuges und die aktuellen Wetterbedingungen abzustimmen.

Lange erwartet, wurde auch eine Routenplanung mit dem Fahrrad. Diese kommt ebenfalls mit iOS 14 in Apple Maps – jedoch mit einer großen Einschränkung. Wie damals mit der ÖPNV-Navigation ist diese Funktion nur in ausgewählten Städten in den USA und in China verfügbar. Wenn verfügbar, zeigt Apple Maps einem die optimale Route für die Fahrt mit dem Fahrrad an. Hierbei wird das Verkehrsaufkommen auf den Straßen und das Vorhandensein eines Fahrradweges mit einbezogen.

HomeKit

HomeKit steuert Smart-Home Geräte zahlreicher Hersteller und verwaltet diese in Apples Home-App. Mit der neu vorgestellten On-Device Gesichtserkennung in iOS 14 können kompatible Türklingeln und Kameras zukünftig Freunde und Familie erkennen und diese ankündigen.

Mit Adaptive Lighting lässt sich die Farbtemperatur von smarten Lampen passend zur Tageszeit automatisch anpassen. Dieses Feature kann in der Home-App aktiviert werden.

Datenschutz

Im Appstore zeigt Apple dir nun bei jeder App an, welche Daten eine App von dir verwendet, wenn du sie benutzt. So kannst du diese Informationen bereits vor dem Herunterladen der App einsehen und musst diese nicht in den AGB suchen.

Der Appstore sorgt für mehr Transparenz beim Datenschutz

AirPods

Apples kabellose Kopfhörer können mit iOS 14 nahtlos zwischen deinen Geräten wechseln. So entfällt das Verbinden, wenn du beispielsweise vom iPhone auf den Mac wechselst. Bei den AirPods Pro sorgt räumliches Audio mit dynamischer Verfolgung von Kopfbewegungen für einen eindrucksvolleres Hörerlebnis.

Wann kann ich iOS 14 herunterladen?

Die erste Beta von iOS für Entwickler steht ab sofort bereit. Im Juli soll eine öffentliche Beta-Version für alle die iOS 14 einmal ausprobieren wollen zur Verfügung stehen. Diese solltest du jedoch nicht auf produktiv-genutzten Geräten installieren, da immer noch Fehler auftreten können.

Die finale Version von iOS 14 soll im Herbst zur Verfügung stehen. Experten gehen aktuell vom 30. September als mögliches Veröffentlichungsdatum aus.

Auf welchen Geräten läuft iOS 14?

iOS 14 läuft auf allen iPhones, auf denen auch iOS 13 installiert werden kann. Dazu zählen das iPhone SE, iPhone 6S und alle neueren Modelle.

Für iPads wurde ebenfalls eine neue Version von iPadOS vorgestellt. Alle Informationen dazu findest du hier:

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Bildquellen

  • iOS 14 Widgets: Apple
  • iOS 14 App Library: Apple
  • iOS 14 Anruf: Apple
  • iOS 14 App Clips: Apple
  • iOS 14 App Datenschutz: Apple
  • ios14 features Titelbild: Apple Keynote
Mann mit Tablet Symbolbild
Tablets bei Stiftung Warentest: Gute Modelle schon ab 130 Euro
Stiftung Warentest hat 17 neue Tablets geprüft und bewertet. Während die meisten guten Tablets recht kostspielig sind, gibt es ein Modell bereits für 130 Euro. Wir zeigen dir, welche Geräte besonders gut abgeschnitten haben und welche du lieber nicht kaufen solltest.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

    • Bin selbst begeisterter Telegram-Nutzer, aber WhatsApp sagt nun mal jedem etwas. Telegram ist da leider unbekannter.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL