Galaxy Fold 2: Samsungs billige Kopie des Motorola Razr

2 Minuten
Das Samsung Galaxy Fold 2 wirft seine Schatten voraus. Auf dem MWC Ende Februar könnte das südkoreanische Unternehmen sein nächstes faltbares Smartphone vorstellen. Bereits heute sind Fotos aufgetaucht, auf denen das Galaxy Fold 2 zu sehen ist. Und bei Design hat sich Samsung wohl an der Konkurrenz orientiert.
Samsung Galaxy Fold in einer Hand
Bildquelle: Blasius Kawalkowski/inside digital

2019 ist das Jahr der faltbaren Smartphones. Das kündigte sich schon vor geraumer Zeit an. Erste Gerüchte zu Geräten mit biegsamen Displays keimten vor vielen Jahren auf. Anfang 2019 zeigten sowohl Huawei mit dem Mate X als auch Samsung mit dem Galaxy Fold, wie die Zukunft des Smartphones aussehen könnte. Obwohl faltbare Smartphones aktuell noch am Anfang stehen und mit rund 2.000 Euro sehr teuer sind, sagte Huawei-Chef Richard Yu im April: „Ich denke, dass 2021 die Foldables auf dem Preisniveau eines aktuellen Flaggschiffes angekommen sind.“

Darüber hinaus geht der CEO davon aus, dass in der Oberklassensparte von Huawei jedes zweite Handy faltbar sein wird. Samsungs Chef DJ Koh gibt sich verhaltener und sagte Mitte des Jahres: „Ich muss zugeben, dass das Galaxy Fold etwas zu früh kam.“ Er fügt hinzu, dass der Wettbewerb den Hersteller letzten Endes unter Druck setzte. Apple wartet währenddessen ab und beobachtet den Markt.

Fotos zeigen Galaxy Fold 2

Während viele Smartphone-Nutzer über Sinn und Unsinn der Falter sprechen, Einsatzzwecke gesucht und die hohen Preise kritisch beäugt werden, arbeitet Samsung bereits an der zweiten Falt-Generation: dem Galaxy Fold 2. Nun sind einige Fotos aufgetaucht, die die zweite Stufe der Falt-Evolution zeigen.

Auffällig dabei: Das Design erinnert sehr an das des kürzlich vorgestellten Motorola Razr. Ja, auch Motorola ist vor Kurzem auf den noch langsam fahrenden Zug der faltbaren Smartphones aufgesprungen und belebte eine Ikone wieder.

Mit neuem Design zu mehr Erfolg?

Hat Samsung also ebenfalls über den Sinn und Unsinn des nahezu quadratischen Formats des Galaxy Fold gegrübelt und das Razr-Format als alltagstauglicher eingestuft? Es sieht ganz so aus. Im zusammengeklapptem Zustand nämlich ist das Galaxy Fold 2 recht klein. Aufgeklappt hingegen hat es das Format eines normalen Smartphones. Doch auch hier stellt sich die Frage: Warum sollte das normale Smartphone um die Hälfte kleiner dafür dann aber deutlich dicker werden? Die Zeit wird Antworten auf Fragen wie diese liefern.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL