Wimbledon bei Prime Video: Sky verliert TV-Rechte an Amazon

2 Minuten
Stell dir vor, du darfst seit vielen Jahren das wichtigste Tennis-Turnier des Jahres übertragen und auf einmal schnappt dir ein Konkurrent die TV-Rechte weg. Genau das ist jetzt Sky passiert. Amazon hat sich die Rechte an Übertragungen aus Wimbledon gesichert. Prime Video geht an Bord.
Prime-Logo auf einem Fernseher in einem Stadion.
Prime Video zeigt künftig die Spiele des wichtigsten Tennisturniers des Jahres: Wimbledon.Bildquelle: Bing IC

Diesen Coup muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Tennis-Fans in Deutschland und Österreich müssen sich auf Änderungen bei der Übertragung des bedeutendsten Turniers des Jahres einstellen. Die Wimbledon Championships in London, kurz Wimbledon, werden schon ab 2024 nicht mehr von Sky übertragen. Stattdessen ist Prime Video von Amazon neuer Übertragungspartner. Das bestätigte Amazon am Donnerstag.

Wimbledon: Prime Video ersetzt Sky Deutschland

Die Spiele des Wimbledon-Turniers, ein Klassiker im Tennis-Kalender, sind bis mindestens 2027 exklusiv über Prime Video abrufbar. „Wir sind stolz darauf, allen Prime-Mitgliedern die exklusive Berichterstattung der Championships ohne zusätzliche Kosten zu ihrer Mitgliedschaft anbieten zu können“, sagt Prime-Video-Manager Alex Green. Heißt: Wer ein Prime-Abo von Amazon besitzt, kann die Spiele des wichtigsten Tennis-Turniers des Jahres ohne weitere Kosten sehen. Per App auf dem Smartphone, Tablet oder Computer, aber natürlich auch auf Smart-TVs. Ausgewählte Spiele der UEFA Champions League bleiben ebenfalls über Prime Video abrufbar.

Damit entsteht bei Tennis-Übertragungen der wichtigen Grad-Slam-Turniere ein lupenreiner TV-Flickenteppich. Denn während Wimbledon künftig bei Prime Video zu sehen ist, sind die US Open aus New York künftig bei der Web-TV-Plattform Sportdeutschland.TV abrufbar. Die French Open aus Paris und die Australian Open aus Melbourne laufen wiederum um Programm von Eurosport und den angeschlossenen Streaming-Plattformen von Discovery.

Sky zeigt künftig trotzdem mehr Tennis als bisher

Trotz des Verlustes der Übertragungsrechte des Rasenturniers von Wimbledon wird es bei Sky in Zukunft aber mehr Tennis-Übertragungen zu sehen geben als je zuvor. Denn bis 2028 überträgt der führende deutsche Pay-TV-Sender nicht mehr nur die wichtigsten Turniere der ATP-Serie (Männer). Sondern künftig auch die Turniere der WTA (Damen). Pro Jahr stehen nach Angaben von Sky mehr als 80 Turniere und 4.000 Live-Spiele im Sendeplan.

Entsprechend fällt das Urteil von Sky zum Verlust der Wimbledon-Übertragungsrechte aus. „Unser umfangreiches und hochwertiges Sportrechteportfolio wird ständig angepasst und optimiert. Bei Wimbledon haben wir uns dazu entschieden, die Rechte nicht zu verlängern. Doch mit der Verlängerung der ATP-Rechte und dem neuen Erwerb der WTA-Rechte sind wir mehr denn je Tennissender Nummer 1 in Deutschland.“

glyph-sponsored-shopping-venture glyph-sponsored-eye Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Prime Video: Abonnenten erwarten famose Neuheiten: mindea / ShutterStock.com
  • Amazon düpiert Sky: Prime Video schnappt sich TV-Rechte: Bing IC

Jetzt weiterlesen

Sky Stream startet in Kürze: Das sind die Preise
Plattformübergreifendes Streaming und Live-TV aus einer Hand: Sky Stream macht genau das als neues Produkt möglich. Jetzt gibt es neben einem Startdatum auch neue Details zu den Preisen und den Spezifikationen der kleinen Straming-Box.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Nutzerbild Thorsten

    Ich finde das mal wieder Wahnsinn, die Kunden zahlen einen Haufen Geld für Sky und die lassen sich eine Veranstaltung nach der anderen durch die Lappen gehen.

    Antwort
    • War auch mein erster Gedankengang… hinzu kommt, dass keine Serien in Deutschland mehr produziert werden. Es ist schon merkwürdig, was da in Unterföhring derzeit passiert…

      Antwort
  2. Nutzerbild HerrViral

    Kein Wunder das einfach über KODi geschaut wird ohne was zu zahlen bei den ganzen Abos.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein