Kein WLAN! Was tun, wenn das Internet nicht funktioniert?

5 Minuten
Du surfst gerade im Internet oder schaust deine Lieblingsserie und plötzlich ist das WLAN weg. Internetausfall? Router kaputt? Wir zeigen dir, was du jetzt tun kannst, wenn du keinen WLAN-Empfang mehr hast.
WLAN mit Fritz
WLAN mit FritzBildquelle: Thorsten Neuhetzki

Vielfach ist es so, dass das WLAN gar nicht die eigentliche Ursache der Störung ist. Ist das der Fall, hast du nämlich noch WLAN-Empfang. Es kommen aber keine Daten mehr an. Das ist bei der Fehlersuche ein gravierender Unterschied, da du vermutlich den Fehler „hinter“ deinem WLAN-Router, also beim Internetanbieter suchen musst. Hast du tatsächlich keinen WLAN-Empfang mehr, so siehst du das an deinen Geräten, mit denen du im Netz bist. Das WLAN-Symbol ist dann verschwunden. Nachdem dieser Unterschied gemacht ist, können wir uns auf die Fehlersuche begeben.

Ich habe kein WLAN mehr – was tun?

WLAN am Handy ausgeschaltet?

Wenn du eben noch WLAN-Empfang an deinem Handy, Laptop oder Fernseher hattest und jetzt nicht mehr, musst du die Ursache für den Fehler in deiner Wohnung suchen. Prüfe, als Erstes, ob nur ein Gerät oder alle Geräte in deiner Wohnung keine WLAN-Verbindung mehr haben. Ist nur ein Gerät betroffen, so ist der Fehler an diesem Gerät zu suchen.  Möglicherweise hast du aus Versehen den Offline-Modus oder Flugmodus aktiviert?

Hat der WLAN-Router Strom?

Sind auch andere Geräte in deiner Wohnung und deinem Netzwerk betroffen, beschäftige dich als Nächstes mit deinem WLAN-Router. Das ist beispielsweise eine FritzBox, kann aber auch ein Speedport der Telekom sein, die Vodafone Station oder ein anderer Router von Herstellern wie TP-Link oder Netgear. Geh zu ihm und überprüfe, ob er noch Strom hat. Durch eine überlastete Sicherung oder einen wackeligen Stromstecker könnte der Strom ausgefallen sein. Dann gibt es auch kein WLAN mehr. Wenn keinerlei „Leben“ beim Router erkennbar ist, hast du die Lösung für dein Problem gefunden.

Ist das WLAN am Router angeschaltet?

Hat dein Router Strom, aber du hast trotzdem kein WLAN, prüfe, ob jemand möglicherweise aus Versehen das WLAN abgeschaltet hat. Das geht bei vielen Routern durch einen Knopfdruck auf dem Gerät. Wenn du einen Knopf mit der Beschriftung „WLAN“ oder „WiFi“ hast, drücke ihn einmal kurz. Wenn nun eine Kontrolllampe beginnt, zu blinken und dann dauerhaft leuchtet, hast du wieder WLAN-Empfang.

Gibt es eine WLAN-Zeitschaltung?

Hat niemand dein WLAN abgeschaltet, du hast aber trotzdem kein Netz mehr? Dann ist möglicherweise in den Einstellungen deines WLAN-Routers eine Zeitschaltung eingestellt. Ist das der Fall, geht das WLAN zu einer bestimmten Zeit aus, und später auch wieder an.

Letztes Mittel: Der Strom-Trick

In seltenen Fällen kann es auch sein, dass der Router einfach seinen Dienst quittiert und ohne ersichtlichen Grund kein WLAN mehr aussendet. In diesem Fall hilft es, ihn vom Strom zu trennen. Warte einige Sekunden und stecke den Stromstecker wieder in die Steckdose. Nach einer Weile solltest du wieder WLAN haben.

Solltest du immer noch keine Verbindung zu deinem WLAN haben und es war niemand in den Einstellungen deines WLAN-Routers, hilft jetzt vermutlich nur noch, das Gerät auszutauschen. Ein Defekt ist wahrscheinlich. Schlimmstenfalls musst du dir einen neuen Router kaufen. Ist er von deinem Anbieter gemietet, muss dieser ihn ersetzen.

Ich habe WLAN-Empfang, aber es kommen keine Daten

Ist das Telefon-Kabel fest?

Wenn dein Smartphone oder Laptop dir WLAN-Empfang anzeigt, du aber trotzdem kein Internet hast, liegt die vermutliche Ursache „hinter“ dem WLAN-Router. Das ist aber nur in einem möglichen Störungsfall wörtlich zu nehmen: Prüfe, ob die Kabel, mit denen dein Router verbunden sind, festsitzen. Netzwerkkabel oder Telefonkabel können sich über die Zeit lösen, wackelig werden und dann auch mal ausfallen.

Internet-Ausfall: Das kannst du tun

Ist das alles geklärt und du hast sichergestellt, dass alles funktioniert, so ist dein WLAN-Ausfall in Wirklichkeit vermutlich ein Internetausfall. Das kann eine DSL-Störung bei der Telekom sein oder eine Internet-Störung  im Vodafone-Netz. Viele Provider nutzen diese Netze und verkaufen sie unter eigenem Namen. Hier hilft nun nur ein Anruf bei deinem Internetanbieter. Ganz erledigen sich Internet-Störungen auch ab und an nach einigen Minuten, manchmal aber auch nach Stunden von allein. Das ist dann der Fall, wenn nicht nur dein Anschluss von einer Störung im Internet betroffen ist, sondern auch deine Nachbarn Probleme haben. Entweder diese haben die Störung entsprechend gemeldet oder dein Anbieter hat sie in seinen Überwachungssystemen festgestellt.

Alternative: Nachbar oder WLAN-Hotspot

Du als Kunde hast keine Möglichkeit, diese Störung schneller zu beseitigen. Musst du dringend ein Internet-Signal haben, kann es helfen, wenn du deinen Nachbarn fragst. Es gibt Internet-Anbieter, die Nutzen eine andere Infrastruktur, also beispielsweise DSL statt TV-Kabel oder umgekehrt. Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Nachbar WLAN-Empfang und Internet hat ist dann groß. Vielleicht lässt er dich einen Tag lang mitnutzen. Wenn du seine WLAN-Kennung und das WLAN-Passwort hast, kannst du dich über sein WLAN mit dem Internet verbinden.

Alternativ gibt es noch die Möglichkeit, dass du über dein Smartphone ins Internet gehst. Dein Datenvolumen vom Handy wird damit aber aufgebraucht, sodass du diesen Weg nur gehen solltest, wenn du kein Videostreaming machst. Das Verfahren nennt sich Tethering. Dein Handy wird zum WLAN-Hotspot. Wie das funktioniert, haben wir dir in einem weiteren Ratgeber erklärt.

Mein WLAN funktioniert, aber ich habe Störungen

Viele WLAN-Probleme äußern sich so, dass du generell eine Verbindung zum Internet herstellen kannst, aber die Leitung langsam ist. Dabei ist oftmals nicht die Internetverbindung schuld, sondern das WLAN-Signal. Noch genauer: Die Einstellungen ein deinem WLAN-Router. Erste Hilfe, wie du die Verbindungen und das WLAN verbessern kannst, haben wir dir in einem weiteren Ratgeber zusammengestellt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen