Roaming in der Türkei: Telefonieren, Internet & Prepaid-SIM

5 Minuten
Die Türkei ist eines der beliebtesten Reiseländer der Deutschen. Doch was viele dabei vergessen: Das Land gehört nicht zur EU. Somit gelten dort auch nicht die EU-Roaming-Konditionen. Im Gegenteil: Das Handy in der Türkei zu nutzen, ist sehr teuer. Doch es gibt Wege, das zu umgehen.
Stimmungsbild: Möwe vor türkischem Minarett
Bildquelle: Pixabay

Keiner der deutschen Mobilfunkanbieter oder Discounter ordnet die Türkei beim Roaming der Länderzone der EU zu, wie es einige Anbieter mit der Schweiz machen. Es gibt somit keinen Anbieter, der den deutschen Handytarif in der Türkei gelten lässt. Doch das muss kein Grund sein, auf die Benutzung des Handys im Ausland zu verzichten.

Viele Mobilfunkanbieter haben entweder spezielle Tarifoptionen für die Türkei oder aber generelle Reise-Optionen. Außerdem ist die Türkei aufgrund ihrer vielen Bürger, die in Deutschland leben und auch die Türkei regelmäßig besuchen, in einer besonderen Situation. Deswegen gibt es auch deutsche Anbieter, die sich auf Türkei-Reisende spezialisiert haben.

Türkische Prepaid-SIM

In vielen Ländern, die nicht zum EU-Ausland zählen, gilt es als Geheimtipp, sich vor Ort eine lokale Prepaid-Karte zu kaufen. Dann ist man zwar nicht unter seiner deutschen Telefonnummer erreichbar, kann aber das lokale Netz zu inländischen Konditionen nutzen und muss keine Roaming-Fallen befürchten. Ist das Guthaben der Karte aufgebraucht, ist keine Nutzung mehr möglich. Im Fall der Türkei sollte man das aber besser nicht machen, wenn man das Land mit seinem Handy häufiger besuchen möchte.

Medienberichten zufolge sperren die Netzbetreiber in der Türkei alle paar Wochen die IMEI-Nummern ausländischer Handys, die mit einer türkischen SIM-Karte betrieben werden. Beim nächsten Besuch der Türkei würde das eigene Handy dann nicht mehr funktionieren. Die Alternative wäre, ein günstiges türkisches Handy und eine türkische Prepaid-Karte zu kaufen. Doch es darf bezweifelt werden, ob sich dieser Aufwand lohnt.

Wer dennoch eine türkische Prepaid-SIM nutzen möchte, kann diese auch schon in Deutschland kaufen. Eine spezielle Daten-SIM ist beispielsweise bei Travsim zu erwerben.

Roaming in der Türkei: Spezial-Tarife für die Türkei

Der deutsche Anbieter Lifecell, hinter dem letztlich die Deutsche Telekom steht, hat zusammen mit dem türkischen Anbieter Turkcell Smartphone-Tarife auf den Markt gebracht. Sie bestehen zunächst aus klassischen Prepaid-Tarifen für Deutschland mit unterschiedlich viel Datenvolumen und Freiminuten zu einem monatlichen Festpreis. Das kleinste Paket kostet 9,99 Euro für vier Wochen.

Zusätzlich lässt sich für den Urlaub aber auch noch ein Türkei-Pass buchen. Hier sind dann für 19,99 Euro für eine Dauer von vier Wochen 1,5 GB Datenvolumen, 200 Minuten in alle türkischen und deutschen Netze und auch für eingehende Gespräche enthalten. Attraktiver ist aber die Zusatzoption „Türkei Data“ – zumindest, wenn du regelmäßig in die Türkei reist und dein Handy dort nutzen willst. Die Option ist für 5 Euro zu jedem gebuchten SUPER Tarif buchbar und ist dann in der gesamten Laufzeit des jeweiligen Tarifs gültig. Die Minutenkontingente der Tarife sind in der Türkei nicht gültig. Anrufe aus der Türkei nach Deutschland und innerhalb der Türkei kosten 20 Cent pro Minute.

Ebenfalls speziell für Roaming in der Türkei ist ein Tarif von Ay Yildiz, einer Marke aus dem Telefónica-Umfeld. Im Tarif aystar bietet der Anbieter auf Prepaid-Basis an, zum bestehenden normalen Tarif in Deutschland Internet in der Türkei dazu zu buchen. 1,5 GB Datenvolumen kosten 14,99 Euro pro 30 Tage. Kommst du mit 500 MB aus, so kostet die Option nur 9,99 Euro.

Mobiles Internet & WhatsApp in der Türkei

Mobiles Internet ist in der Türkei nutzbar, jedoch mit deutschen SIM-Karten sehr teuer. Negativer Spitzenreiter in der Preistabelle sind die Prepaid-Karten von O2. Ausnahmen stellen die oben dargestellten Spezialtarife oder spezielle Roaming-Optionen dar. Sobald ein Mobiltelefon mit dem Internet in Verbindung steht, ist es auch per WhatsApp erreichbar.

Was kostet Internet und Telefonieren in der Türkei?

Wer mit einer deutschen SIM-Karte das türkische Handynetz nutzt, sollte sich darüber bewusst sein, dass sowohl die Telefonie als auch mobile Daten Kosten verursachen. Einige Anbieter haben auch spezielle Optionen für die Türkei. So gibt es bei Vodafone die EasyTravel Flat Türkei, die die Nutzung eines deutschen Red-Tarifes auch in der Türkei erlaubt – allerdings mit Fair-Use-Limits. Leider kostet diese Option nicht nur 4,99 Euro monatlich, sondern sie hat auch noch eine Mindestlaufzeit von einem Jahr.

Die hier dargestellten Tarife sind die Standard-Tarife der Anbieter. Oftmals lassen sich aber beim jeweiligen Anbieter noch spezielle Roaming-Optionen buchen.

 Ankommende AnrufeAbgehende Anrufe (Deutschland)SMSDaten/Internet
Telekom Vertrag0,69 € / Minute1,49 € / Minute0,49 €0,49 € / 50 kB + 049 € / Tag
Telekom Prepaid0,69 € / Minute1,49 € / Minute0,39 €nicht möglich
Vodafone Vertrag0,73 € / Minute1,75 € bis 1,94 € / Minute0,46 €0,58 € / 50 kB
Vodafone Prepaid0,96 € / Minute1,82 € bis 2,18 € / Minute0,84 €0,58 € / 50 kB
O2 Vertrag0,69 € / Minute1,49 € / Minute0,39 €0,99 € / MB
O2 Prepaid0,69 € / Minute1,59 € / Minute0,49 €12,29 € / MB
Aldi Talk0,99 € / Minute0,99 € / Minute0,19 €0,99 € / MB

 

Kostenlos in der Türkei telefonieren – dank WLAN

Eine weitere Methode, mit der man bei bestehenden Handy-Tarif aus Deutschland in der Türkei günstig telefonieren kann, nennt sich WLAN Call. Das setzt einen WLAN-Zugang im türkischen Hotel voraus sowie eine Freischaltung von WLAN Call beim deutschen Provider. Die SIM-Karte muss nicht gewechselt werden, das Handy und das Netz entscheiden automatisch, ob ein Anruf über das WLAN oder das türkische Mobilfunknetz geführt wird.

Alternativ lässt sich auch über Messenger wie WhatsApp per WhatsApp Call telefonieren, wenn der Gesprächspartner ebenfalls den gleichen Messenger nutzt. Weitere Details zu diesen Spartricks und vorauf außerhalb der EU generell beim Roaming geachtet werden sollte, gibt es in diesem Ratgeber zum Thema International Roaming.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Bildquellen:

  • Stimmungsbild: Möwe vor türkischem Minarett: Pixabay
video
Motorola Razr 2019: Das Kult-Klapphandy ist zurück
Aus Gerüchten werden endlich Fakten. Motorola hat in der Nacht zu Donnerstag das Kult-Klapphandy Razr 2019 offiziell gemacht. "Die Neuerfindung einer Ikone" heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Und das ist nicht übertrieben. Denn mit dem Gerät beweist Motorola, dass man Smartphones mit biegsamem Display auch anders produzieren kann als es zuletzt Samsung und Huawei getan haben. 

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen