Xiaomi redet Klartext: So lange gibt es Updates für dein Smartphone

3 Minuten
Wie lange wird welches Smartphone-Modell mit Updates versorgt? Zu dieser Frage hat sich Xiaomi immer ausgeschwiegen. Doch nun redet der chinesische Hersteller Klartext und veröffentlicht erstmals eine Roadmap.
Zwei Xiaomi-Smartphones zeigen ein Software-Update an
Xiaomi redet Klartext: So lange gibt es Updates für dein SmartphoneBildquelle:

Das Smartphone-Angebot von Xiaomi gehört zu einem der größten und unüberschaubaren auf dem Markt. Zusammen mit den Untermarken Redmi und Poco bringt man jedes Jahr eine Vielzahl von Smartphones auf den Markt. Im Gegensatz zu anderen Herstellern wie Samsung oder Oppo war die Update-Frage bei Xiaomi jedoch stets ungeklärt. Eine offizielle Roadmap zeigt nun, welche Geräte wie oft und wie lange mit Softwareupdates bedacht werden. Auch Informationen zur Verteilung von Android 12 finden sich in dieser Liste.

Quartalsweise Sicherheitsupdates – unabhängig vom Preis

Die Android-Sicherheitsupdates sind viel wichtiger als das nächste Android 12 Update. Google veröffentlicht diese kleinen Patches monatlich und behebt damit Sicherheitslücken im Betriebssystem. Hersteller von Android-Smartphones sollten diese daher zeitnah an ihre Kunden ausliefern. Bei Samsung bekommen alle Smartphones der Note-, S- oder Fold-Reihe diese Updates monatlich angeboten. Günstigere Smartphones quartalsweise. Auch bei Oppo gibt es monatliche Updates für die Find-Reihe und quartalsweise Updates für günstigere Reno– und A-Smartphones.

Xiaomi will die Updates hingegen bei all seinen Smartphones quartalsweise ausliefern. Egal, ob es sich dabei um ein 89 Euro teures Redmi 9 oder ein 1199 Euro teures Xiaomi Mi 11 Ultra handelt. Man behält sich jedoch vor, diesen Zeitplan je nach Gerät und Region zu variieren. Nur das Mi A2 und A3 bekommen ihre Updates monatlich, da sie Teil des Android-One Programms sind und nicht auf die MIUI-Oberfläche setzen.

Diese Xiaomi-Smartphones erhalten aktuell quartalsweise Updates:

Xiaomi: Mi 10T Pro, Mi 10T, Mi 10T Lite, Mi 10i, Mi 9T Pro, MI Play, Mi 10, Mi 10 lite 5G, Mi 10 Pro, MI 9, Mi 9 Lite, MI 9 SE, Mi 9T, Mi 9T Pro, Mi Note 10, Mi Note 10 Lite, MIX 3,Mi 11 Lite 5G,Mi 11 Ultra

Redmi: Redmi 7A, Redmi Go, Redmi Note 7, Redmi Note 7S, Redmi Note 7 Pro, Redmi 10X 4G, Redmi 7, Redmi 7A, Redmi 8, Redmi 8A, Redmi 8A Dual, Redmi 8A Pro, Redmi 9, Redmi 9 Prime, Redmi 9A, Redmi 9AT, Redmi 9i, Redmi 9C, Redmi 9C NFC, Redmi Go, Redmi K20, Redmi K20 Pro, Redmi Note 8, Redmi Note 8 Pro, Redmi Note 8T, Redmi Note 9, Redmi Note 9 Pro Max, Redmi Note 9S, Redmi Note 10 5G, Redmi Note 10 Pro, Redmi Note 10S, Redmi 9T, Redmi Note 10T 5G, Redmi Note 10 Pro Max

Poco: Poco C3, Poco F2 Pro, Poco M2, Poco M2 Pro, Poco X2, Poco X3, Poco X3 NFC

Xiaomi: 3 Jahre Sicherheitsupdates – zumindest für manche Modelle

Manche Xiaomi-Smartphones besitzen ein „Android Enterprise Recommended“ Siegel. Bei diesen verpflichtet sich Xiaomi über einen Zeitraum von drei Jahren nach Marktstart Updates anzubieten. Daraus ergeben sich folgende Angaben:

  • Mi 11 Reihe bis April 2024
  • Redmi Note 10 Reihe bis März/April 2024
  • Redmi 9T bis Dezember 2023
  • Mi 10T Reihe bis Oktober 2023
  • Redmi 9 bis Juni 2023
  • Redmi Note 9 Pro bis Mai 2023

Xiaomis Pläne zu Android 12

Xiaomis MIUI unterscheidet sich stark von normalem Android. So sind neue MIUI-Versionen auch nicht an eine spezielle Android-Version gebunden. Neue Features oder ein frisches Design kommen somit schnell auch bei günstigen oder älteren Geräten an. Wenn der Hersteller im Spätsommer MIUI 13 ankündigt, wird dieses Update nicht nur auf Android 12, sondern auch auf älteren Geräten mit Android 11 oder Android 10 laufen.

Dennoch können sich Xiaomi-Nutzer bereits auf Android 12 freuen. Denn in dem neuen Support-Dokument werden bereits einige Smartphones genannt, die man garantiert mit dem Update ausstatten möchte. Hierzu zählt die Redmi Note 10 Reihe, die Xiaomi Mi 11 Reihe sowie das Redmi 9T. Diese Liste ist jedoch bei Weitem nicht vollständig. In unserem Ratgeber zu Android 12 findest du eine ausführliche Liste mit unseren Vermutungen.

Deine Technik. Deine Meinung.

10 KOMMENTARE

  1. Avatar Justin

    Also dass poco p2 pro erhält alle 3 Monate sicherheitspatches aber dass poco f3 dass neu ist nicht ich habe mir dass gerät heute gekauft , und es erhält 4 Monate nach Marktstart keine sicherheitsuodates mehr dass ist sehr unfair

    Antwort
  2. Avatar Justin

    Ich meine dass poco f2 pro statt dass poco p2 pro

    Antwort
  3. Avatar Monti Prinz

    Man muss es leider genau so handhaben, wie beim Auto. Nach spätestens 2-3 Jahren muss das Handy verkauft werden.☺️

    Antwort
  4. Avatar Sebastian

    Warum bekommt mein Redmi Note 9 Pro seit Januar keine Sicherheitspatches mehr?
    Ich hänge bei MIUI 12.0.2 und Android 10. Wohin kann man sich wenden?

    Antwort
  5. Avatar Achim Oppermann

    Xiaomi ist das Letzte bei den Updates.
    Bei meinem MI10 Pro kamen gar keine an. Nach Beschwerde per Mail hieß es: Kein deutsches Gerät. Nach nochmaliger Beschwerde auf einmal doch deutsches Gerät. Total durcheinander der Laden.
    Nie wieder Xiaomi 😡😡😡

    Antwort
  6. Avatar Marcus.h

    Wenn du dein handy mal auf region indin stellst und versuchst dann mal updaten. So habe ich es gemacht. Keine Panik sprache bleibt deutsch. Wenn es geklappt hat wieder auf deutschland stellen und alles ist gut.

    Antwort
  7. Avatar ragi

    Mein redmi note 7 hat seit Oktober 2020 kein Update mehr bekommen.!!!!!

    Antwort
  8. Avatar Icke.C

    Die Redmi Geräte werden nur mehr als 2Jahre mit Updates versorgt wenn Mann die Region auf Indien stellt.Im 3 Jahr ab Neuerscheinungen bekommt Mann ca.alle 3 Monate ein Sicherheitsupdate.Das Reicht doch alle Male.

    Antwort
  9. Avatar Raphael Huber

    Nur 3 Jahre Updates, als Apple User unglaublich wenig. 5-6 jahre os upgrades und 6-8 Sicherheitsupdates im Appleuniversum normal.

    Antwort
  10. Avatar Felix

    Ich hab ein Redmi Note 9 Pro wie lange Updates ?

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL