Will Smith' letztes Projekt: Jetzt kannst du den Oscar-Film auch Zuhause sehen

2 Minuten
Will Smith machte bei den Oscars 2022 Schlagzeilen – doch das nicht für seinen gewonnenen Oscar. Der passende Film kommt nun allerdings zu dir nach Hause und scheint zeitgleich eines der vorerst letzten Projekte von Will Smith. Wie du ihn sehen kannst, zeigen wir dir.
Will Smith letzter Film geht rund um Tennis.
Will Smith letzter Kinofilm kommt zu dir nach Hause.Bildquelle: Valentin Balan/Unsplash

In Hollywood ist derzeit viel los – und vor allem mit Negativ-Schlagzeilen und Schauspielgrößen, die ihre Filmarrangements aufgrund dessen verlieren. Johnny Depp etwa streitet sich in einer Schlammschlacht nicht nur derzeit mit Ex-Frau Amber Heard vor Gericht und verlor dadurch Rollen wie die des Grindelwald in „Phantastische Tierwesen 3“. Auch Will Smith muss Federn lassen, nachdem er bei den Oscars 2022 Chris Rock vor aller Welt eine schallende Ohrfeige verpasst hatte. Künftige Filme von Will Smith sind nun erst einmal auf Eis gelegt. Eines seiner letzten Projekte kannst du nun auch Zuhause sehen.

Nach Oscar-Ohrfeige: Will Smith‘ letztes Projekt kommt fürs Heimkino

Will Smith hat nach der Oscar-Ohrfeige vor einem Millionenpublikum Probleme, kommende Projekte zu halten. Der Kinofilm „King Richard“, der erst im Februar 2022 in den Lichtspielhäusern startete, ist vorerst eins der letzten Projekte des Hollywood-Stars. Einige Wochen später kannst du den Film rund um die Tennislegenden Venus und Serena Williams in deinem Wohnzimmer schauen.

„King Richard“ kommt nun als DVD und Blu-ray auf den Markt. In einem Abo bei einem Streaming-Dienst ist der Oscar-prämierte Film bisher nicht enthalten. Wohl kannst du ihn aber leihen, unter anderem bei Amazon Prime Video für 3,99 Euro oder zum gleichen Preis im Google Play Store.

Willst du die dramatische Sportbiografie lieber in deinem DVD-Regal stehen haben, fallen mehr Kosten an. Hier kannst du „King Richard“ kaufen:

King Richard: Will Smith als Vater zweier großer Tennislegenden

Das Leben eines Kindes kann man nicht vorherbestimmen? Das sieht Richard Williams (Will Smith) anders. Noch vor der Geburt seiner Töchter schreibt der werdende Vater einen fast 80-seitigen Plan, wie das Leben seiner Kinder auszusehen hat. Das Ziel: Seine Töchter zu Tennislegenden erziehen. So soll es sein: Schon im Alter von viereinhalb Jahren drückt er Venus (Saniyya Sidney) und Serena (Demi Singleton) einen Tennisschläger in die Hand und gibt ihnen regelmäßig Unterricht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Die ungewöhnliche Lebensart bringt Venus, vor allem aber Serena den Welterfolg. Rangierte Venus einige Zeit auf Platz eines der Tennis-Weltrangliste, gilt Serena als eine der besten Tennisspielerinnen der Welt. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten: Trotz des Erfolgs wendet sich für die Familie nicht alles zum Guten.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein