Samsung Galaxy Book: Neue Laptops starten in Deutschland

4 Minuten
Samsung ist der Primus im Smartphone-Bereich und will jetzt auch zurück in den Laptop-Markt. Das soll mit der Galaxy-Book-Reihe gelingen. Die startet heute in Deutschland und das mit gleich drei neuen Modellen.
Samsung-Laptop Galaxy Book Ion, Flex und S
Samsung-Laptop Galaxy Book Ion, Flex und SBildquelle:

Wenn die meisten Menschen an Samsung denken, denken sie an die extrem erfolgreichen Smartphones der Galaxy-Reihe, an Fernseher mit QLED-Technologie und an Waschmaschinen und Kühlschränke. Laptops hat Samsung jedoch schon lange nicht mehr ernstzunehmend in Deutschland vertrieben. Doch das ändert sich jetzt. Und dabei greift Samsung zum erfolgreichen Namen Galaxy, hängt ein „Book“ dran und versieht das Ganze je nach Modell mit einem „Ion“, „S“ oder „Flex“.

Samsung-Laptops starten in Deutschland

Das Galaxy Book Ion und das Galaxy Book Flex sind ab dem 5. Juni bei Samsung direkt und im deutschen Handel erhältlich. Die Preise fächern sich dabei vom Galaxy Book S Intel Edition bis zum Galaxy Book Flex in der derbsten Ausstattung von gut 1.100 bis hin zu knapp 2.100 Euro. Bei der Farbauswahl hält sich Samsung stark zurück. Nur das Galaxy Book S bietet nämlich eine. Hier kannst du zwischen Grau und Gold wählen. Das Galaxy Book Ion ist nur in Silber und das Galaxy Book Flex nur in Blau zu den folgenden Preisen erhältlich:

Samsung Galaxy Book S – Intel-Edition

Das Galax Book S ist ein alter Bekannter. Bisher gibt es den Laptop aber nur mit einem Qualcomm-Prozessor und Windows on ARM. Das ändert sich jetzt. Samsung hat das Galaxy Book S mit einem Intel Core Prozessor ausgestattet und bringt das Book S sozusagen noch einmal auf den Markt. Mit dabei sind ein TFT-Touchscreen mit FHD-Auflösung, 13,3 Zoll Diagonale und ein Fingerabdrucksensor. Dazu 42 Wh Akkukapazität, 8 GB Arbeits- und 256 GB Hauptspeicher. Klingt wenig Spektakulär? Ist es auch. Das Book S ist jedoch „nur“ der Einstieg in die neue Laptop-Welt von Samsung.

Samsung Galaxy Book Ion

Das Galaxy Book Ion ist klein, leicht und in zwei Größen erhältlich. Beide Versionen, 13,3 und 15,6 Zoll stehen zur Verfügung, sind mit FHD-Panels mit QLED-Technologie ausgestattet. Damit bringt Samsung seine TV-Display-Technik in den Notebooks-Markt. Doch das ist nicht das einzige Highlight. Das Gehäuse ist nämlich aus Magnesium gefertigt und damit sehr leicht und trotzdem robust. Die kleine Version des Galaxy Book Ion ist damit lediglich 970 Gramm schwer.

Samsung-Laptop Galaxy Book Ion
Samsung-Laptop Galaxy Book Ion

Dazu kommt ein integriertes Ladepad für beispielsweise Smartphones oder Kopfhörer-Cases. Es versteckt sich unter dem Touchpad des Galaxy Book Ion und damit an einer fragwürdigen Stelle. Denn: Du musst dich entscheiden, ob du Laden oder arbeiten willst. Das zu ladende Gerät liegt im diesem Moment ja sicher im Weg herum.

Die 13-Zoll-Variante gibt es mit i5-Prozessor und integrierter Intel-UHD-Graphics-Einheit. Wer mehr Leistung braucht, muss zum 15-Zöller greifen. Er kann neben dieser Ausstattung auch mit i7 und dedizierter NVIDIA GeForce MX250 geordert werden. Der Speicher des Ion variiert je nach Prozessor-Variante. Der i5 greift in beiden Größen auf die Kombination 8/256 GB zu. Mit dem i7-Prozessor wandern auch 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB „Festplatte“ in den Ion.

Samsung Galaxy Book Flex

Samsung spendiert seiner ersten ernsthaften Laptop-Reihe seit langer Zeit auch ein Spitzenmodell. Das Galaxy Book Flex ist ebenfalls in einer 13- und einer 15-Zoll-Variante erhältlich. Die QLED Displays mit Touch-Funktion lösen mit FHD auf. Bei den Komponenten rund um den zentralen Rechner sind keine bedeutenden Unterschiede zum Ion zu finden. Es gibt die gleichen Prozessoren und die damit verbundenen Speichervarianten. Die Akkus sind ebenfalls identisch mit denen des Ion. Und auch die kabellose Ladestation im Touchfeld teilen sich die Laptops.

Samsung-Laptop mit S-Pen
Samsung-Laptop Galaxy Book Flex mit S-Pen

Differenzierungen werden erst so richtig am Gehäuse deutlich. Es gibt keine USB-Typ-A-Anschlüsse, dafür jedoch zwei USB-Typ-C-Ports und Thunderbolt 3. Das Display lässt sich um 360 Grad drehen und so wird aus dem Laptop ein dickes Tablet. Der Clou liegt nun darin, dass Samsung den vom Galaxy Note 10 bekannten S-Pen in das Galaxy Book Flex integriert hat. Damit können wie beim Smartphone spezifische Stiftfunktionen eingesetzt werden.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL