Neue Konkurrenz für Tesla: Großer Rivale startet in Europa

3 Minuten
Auf dem Markt für Elektroautos tut sich etwas. Mit Lucid Motors kündigt jetzt der nächste große Hersteller aus den USA seinen Eintritt auf den europäischen Kontinent an. Allerdings sind die ersten verfügbaren E-Auto-Modelle extrem teuer.
Lucid Air fährt auf einer Straße.
Tesla bekommt Konkurrenz: der Lucid Air startet in Europa.Bildquelle: Lucid Motors

Ein neuer Konkurrent für Tesla bringt sich in Stellung, um auf dem europäischen Markt seine Elektroautos anzubieten: Lucid Motors. Das kalifornische Unternehmen wurde im Jahr 2007 unter dem Namen Atieva gegründet und hat mit dem Lucid Air schon im Jahr 2020 eine elektrifizierte Nobelkarosse präsentiert. Die hat allerdings ihren Preis, wenn sie demnächst auch in Deutschland zur Verfügung steht.

Lucid Motors will mit Tesla-Know-how wachsen

Lucid ist in den vergangenen Monaten unter anderem damit aufgefallen, viele Mitarbeiter von Tesla abzuwerben. Das gilt auch für den Briten Peter Rawlinson, der an der Entwicklung der Tesla-Limousine Model S beteiligt war und jetzt Chef und technischer Direktor von Lucid Motors ist. Rawlinson und sein Team wollen jetzt auch in Europa den Markt für Elektroautos aufmischen. Erster europäischer Standort wird München sein, wo am 13. Mai am Odeonsplatz der erste Showroom auf dem europäischen Kontinent eröffnet werden soll.

Dort wird es möglich sein, sich ausführlich über die beiden Dream Editionen des Lucid Air zu informieren, von denen erste Fahrzeuge Ende des Jahres ausgeliefert werden sollen. Die Lucid Air Dream Edition R (Range) ist auf Effizienz optimiert und soll mit einer geschätzten Reichweite von bis zu 900 Kilometern punkten. Bei der Lucid Air Dream Edition P (Performance) geht es hingegen um Leistung. Der Hersteller verspricht 828 kW (1.111 PS) und ein Schnellladeerlebnis auf Basis einer 924-Volt-Elektroarchitektur.

In der Spitze ist es mit den Dream-Editionen des Lucid Air möglich, eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h zu erreichen. Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h gelingt beiden Fahrzeugen nach Herstellerangaben in unter drei Sekunden. Das hat allerdings auch seinen Preis. In Deutschland kosten sowohl das Performance-, als auch das Reichweiten-Modell satte 218.000 Euro. Das muss man sich erst einmal leisten wollen und vor allem auch leisten können.

Günstigere Modelle kommen ebenfalls nach Europa

Im Laufe der kommenden Monate möchte Lucid Motors auch die preiswerteren, aber immer noch hochpreisigen Modelle des Lucid Air nach Europa bringen. Genaue Liefertermine gibt es aktuell aber weder für den Lucid Air Pure, noch für die Modelle Air Touring und Air Grand Touring. Verraten hat der Hersteller aber schon, dass das Basismodell Air Pure voraussichtlich um die 100.000 Euro kosten soll. Auch kein Schnäppchen.

Einen Massenmarkt wird der amerikanische Hersteller bei solchen Preisen natürlich nicht erschließen können. Allerdings hat auch Tesla einst mit Premium-Modellen seinen Siegeszug begonnen, um später mit dem Model 3 ein deutlich erschwinglicheres E-Auto zu etablieren. Ein solcher Weg wäre auch bei Lucid Motors denkbar.

Lucid Air Grand Touring.
Der Lucid Air Grand Touring kommt demnächst ebenfalls nach Deutschland.

Noch im laufenden Jahr will Lucid übrigens weitere Einzelhandelsflächen in Deutschland, den Niederlanden, Norwegen und der Schweiz anmieten. Für die kommenden Jahre ist geplant, „weitere Schlüsselmärkte auf dem gesamten europäischen Kontinent“ zu erschließen, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt. Auch ist geplant, ein Rechtslenker-Modell für den britischen Markt einzuführen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL