Neue Details zum Hyundai Kona und zum Hyundai Tucson

6 Minuten
Neuigkeiten von Hyundai. Nicht nur viele Details zum neuen Hyundai Kona sind bekannt gemacht worden. Auch ein erster Ausblick auf den neuen Hyundai Tucson ist möglich. Seine Weltpremiere steht kurz bevor.
Hyundai Kona (2021)
Ausblick auf den neuen Hyundai Kona.Bildquelle: Hyundai

Die Ankündigung neuer SUV-Modelle scheint in diesen Tagen zum Tagesgeschäft zu gehören. Da hatten wir zum Beispiel das Facelift des wuchtigen Peugeot 3008 und den neuen Jeep Wrangler als Plug-in-Hybrid zu vermelden. Und auch der E-SUV Skoda Enyaq iV und der neue Land Rover Evoque standen vergangene Woche schon in der Liste der Neuvorstellungen. Und jetzt geht es mit einem SUV-Update aus dem Hause Hyundai weiter.

Neuer Hyundai Kona kommt

So hat der südkoreanische Automobilkonzern Hyundai nämlich eine neue Generation des Modells Kona angekündigt. Erstmals auch in der Ausstattungslinie N-Line mit Mild-Hybrid-Technologie erhältlich. Sie steht für ein besonders sportliches Design. Doch nicht nur das. Beim Hyundai Tucson ist in der N-Line-Ausführung auch das Fahrwerk und die Lenkung besonders sportlich abgestimmt. Das soll für ein bisschen Rennsport-Feeling während der Autofahrt sorgen.

Hyundai selbst spricht beim neuen Kona über eine „haifisch-artige“ Frontpartie. Einen Eindruck, den man durchaus teilen kann. Denn die überarbeiteten Tagfahrlichter vermitteln in der Tat einen modernen, progressiven Eindruck. Dieser soll durch eine Zierleiste und den neuen Stoßfänger noch unterstrichen werden. Ziel: Dem Kompakt-SUV ein insgesamt robustes Aussehen verleihen. Bei der N-Line-Variante sollen die Lufteinlässe zudem tiefer ansetzen. Am Heck kommen eine Schürze mit Diffusor in Kontrastfarbe zur Karosserie sowie ein Doppelrohrauspuff und scharfkantige N-typische Flossen für eine optimierte Aerodynamik zum Einsatz.

Hyundai Kona (2021)
Kompakt-SUV mit überarbeiteter Frontpartie: der neue Hyundai Kona.

Weitere Details zum neuen Kona

Generell bei allen neuen Kona-Modellen ist das Markenlogo vom Kühlergrill auf das Stirnblech vor der lang gestreckten Motorhaube gewandert. Schmalere LED-Tagfahrlichter sollen für einen durchdringenderen Blick des Fahrzeugs sorgen. Der Kühlergrill mit Wabenstruktur ist nun durch einen robusten Stoßfänger horizontal geteilt. Der Hyundai Kona Hybrid ist auf 16- oder 18-Zoll-Rädern im bekannten Design erhältlich. Die neuen Kona-Modelle mit Verbrennermotoren erhalten 17- und 18-Zoll-Bereifung in einem aktualisierten Design.

Im Innenraum setzt Hyundai als dominierende Elemente auf zwei 10,25 Zoll große Bildschirme. Neben einer digitalen Instrumententafel hinter dem Lenkrad kommt ein Navigations-Touchscreen zum Einsatz. Eine Verfügbarkeit von Apple CarPlay und Android Auto ist gegeben. Je nach Ausstattung sogar kabellos. Ein DAB+ Radio sorgt unterwegs für musikalische Klänge ohne störendes Rauschen.

Hyundai Kona Interieur
Der neue Hyundai Kona steht im Innenraum mit zwei großen Displays zur Verfügung.

Umfangreiche Assistenz-Systeme an Bord

Zur weiteren Ausstattung gehören eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung und Stop-and-Go-Funktion. Ein aktiver Totwinkelassistent, der in Kombination mit dem Doppelkupplungsgetriebe erhältlich ist, erschwert durch gezielten Bremseingriff einen Spurwechsel, wenn der Fahrer ein von hinten nahendes Fahrzeug übersieht. Ein Anfahralarm informiert den Fahrer, wenn das vor ihm stehende Fahrzeug anfährt. Der Stauassistent hält den Kona selbständig in der Mitte der Fahrspur und zugleich einen vorgewählten Abstand zum Vordermann. Im Stop and Go Verkehr bremst und beschleunigt das System selbständig. Ein Notbremsassistent, der auch Fußgänger und Fahrradfahrer erkennen können soll, ist Teil der Serienausstattung. Ebenso natürlich die eCall-Funktionalität.

Neu verfügbar ist ein Ausstiegsassistent. Er warnt beim Öffnen der hinteren Türen vor sich von hinten nähernden Fahrzeugen. Doch nicht nur das. Er verriegelt zudem die Türen so lange, bis die potenzielle Gefahr das Auto passiert hat. Erst dann ist ein Öffnen der Türen wieder möglich. Die Verkehrszeichenerkennung nutzt nicht nur Navi-Daten, sondern auch eine Kamera, die hinter der Windschutzscheibe verbaut ist. Aktuelle Tempolimits kann der Fahrer im Cockpit und in der Mittelkonsole ablesen.

Ein Blick auf die Motoren

Das Motorenangebot startet mit einem 1,0 Liter Benzinmotor (88 kW/120 PS), den es optional auch mit Mild-Hybrid-Technologie gibt. Darüber rangiert ein 1,6 Liter Dieselmotor (100 kW/136 PS), bei dem das 48-Volt-Hybridsystem zur Serienausstattung gehört. Noch mehr Leistung verspricht ein Benziner mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (146 kW/198 PS). Er steht ebenso wie der Diesel wahlweise mit Front- oder mit Allradantrieb zur Verfügung.

Hyundai Kona Rückseite
Markante Züge des Hecks am Hyundai Kona in der 2021er Ausführung.

Hyundai bietet den überarbeiteten Kona auch mit einem Vollhybrid-Antriebssystem an. Dieser Antriebsstrang kombiniert einen 1.6-Liter-GDI-Motor mit einem Elektromotor und hat eine Gesamtleistung von 104 kW/141 PS, gepaart mit einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe und Frontantrieb. Der 32 kW starke Elektromotor bezieht seine Energie aus einer 1,56-kWh-Lithium-Polymer-Batterie.

Die neuen Kona-Modelle stehen übrigens ab Ende des Jahres zur Verfügung. Das Hybrid-Modell folgt Anfang 2021. Preise sind noch Geheimsache. Details zu einem neuen Modell des Kona Elektro will Hyundai erst zu einem späteren Zeitpunkt verraten.

Weltpremiere des neuen Hyundai Tucson steht bevor

Auf die neue Version des Hyundai Tucson müssen wir unterdessen nicht mehr lange warten. Sie steht schon für die kommende Woche, konkret für den 15. September auf der Agenda. Erste jetzt vorgestellte Bilder verraten: der überarbeitete SUV steht in seiner vierten Generation für eine parametrische, scharfkantige Designlinie inklusive einer neuen Lichtsignatur.

„Parametric Hidden Lights“ nennt sich das, was sich die Hyundai-Designer für den neuen Tucson ausgedacht haben. Sie sollen einen unverkennbaren und bleibenden ersten Eindruck hinterlassen. Die charakteristischen Tagfahrleuchten integrieren sich nahtlos in den Kühlergrill – in Diamantschliff-Optik. Solange das Tagfahrlicht ausgeschaltet ist, erscheint die Front wie aus einem Guss. Erst wenn das Licht eingeschaltet wird, werden die „versteckten“ Tagfahrlichter als solche erkennbar.

Hyundai Tucson (2021) Vorschau
Lichter, die auffallen werden: der neue Hyundai Tucson (2021) auf einem ersten Bild.

Viele weitere Details zum neuen Tucson sind noch nicht bekannt. Klar ist aber schon, dass die neue Generation sich größer und breiter zeigen soll und mit einem längeren Radstand zum Kunden rollt. Auch die Leichtmetallräder sind in einem neuen Design gehalten.

Im Innenraum setzt Hyundai nach eigenen Angaben auf einen Armaturenträger ohne Wölbungen. Das soll für ein großzügiges und aufgeräumtes Raumgefühl sorgen. Seine flache Oberfläche laufe nahtlos zu den Türen hin aus, heißt es in einer Mitteilung. Die vertikal verlaufende Mittelkonsole wiederum wird in den Innenraum abgesetzt sein. Sie ist inspiriert von einem Wasserfall.

Hyundai Tucson (2021) Interieur
Eine Skizze des Innenraums vom neuen Hyundai Tucson vermittelt einen ersten Eindruck.

Bildquellen

  • Hyundai Kona (2021): Hyundai
  • Hyundai Kona Innenraum: Hyundai
  • Hyundai Kona Heck: Hyundai
  • Hyundai Tucson (2021) Vorschau: Hyundai
  • Hyundai Tucson (2021) Innenraum: Hyundai
  • Hyundai Kona (2021): Hyundai
Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC im Werk
Mercedes-Benz: Tschüss Diesel, E-Autos übernehmen das Kommando
Ende des laufenden Jahrzehnts soll bei Mercedes-Benz Schluss sein mit Autos mit integriertem Ottomotor. E-Autos sind die Zukunft. Und im Jahr 2022 soll ein neuer Prototyp das Licht der Welt erblicken, der schon jetzt Lust auf mehr macht.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL