Land Rover Evoque (2021): Elektrifiziert in die Zukunft

3 Minuten
Magst du es, mit einem Hauch britischem Flair über die Straßen zu flitzen? Dann ist der neue Land Rover Evoque vielleicht die richtige Wahl für dich. Das Modelljahr 2021, das jetzt schon vorbestellbar ist, gibt es auch als Plug-in-Hybrid.
Land Rover Evoque PHEV
Den Land Rover Evoque (2021) gibt es auch als Plug-in-Hybrid-Modell.Bildquelle: Land Rover

Wenn es um Autos mit elektrifiziertem Antrieb geht, möchte auch der britische Automobilhersteller Range Rover in Zukunft stärker am deutschen Markt mitmischen. So steht zum Beispiel der Kompakt-SUV Range Rover Evoque im Modelljahr 2021 mit neuen Motoren zur Verfügung, die Mild-Hybrid- oder Plug-in-Hybrid-Technologie bieten. Auch ein neues Infotainmentsystem ist bei dem 2021er Modell des Evoque mit an Bord.

Land Rover Evoque (2021) – Soviel Leistung ist drin

Unter der Haube ist das Modelljahr 2021 wahlweise mit 2.0 Liter Vierzylinder-Turbo-Benzinern oder mit 2.0 Liter Dieselmotoren unterwegs. Die Leistung hängt dabei vom persönlich favorisierten Modell ab:

  • 118 kW (160 PS) als 3-Zylinder-Turbobenziner
  • 147 kW (200 PS) als 4-Zylinder-Turbobenziner
  • 184 kW (249 PS) als 4-Zylinder-Turbobenziner
  • 221 kW (300 PS) als 4-Zylinder-Turbobenziner
  • 120 kW (163 PS) als Diesel
  • 150 kW (204 PS) als Diesel

Bei allen Mild-Hybrid-Modelle kommen ein Riemen-Starter-Generator und eine Batterieeinheit zum Einsatz, sodass normalerweise beim Bremsen und Rollen verloren gehende Energie wieder der 48-Volt-Batterie zugeführt werden kann. Dank dieser sogenannten Rekuperation steht mehr Leistung zum Beispiel beim Überholen zur Verfügung. Alternativ kannst du dich auch für einen 1,5 Liter Dreizylinder-Benzinmotor mit Mild-Hybrid entscheiden. Dann stehen dir 118 kW (160 PS) zur Verfügung.

Soll es lieber das Modell mit Plug-in-Hybrid-Technologie und rund 60 Kilometern elektrischer Reichweite sein? Dann ist der 3-Zylinder mit Allradantrieb und Automatik-Getriebe die richtige Wahl für dich – mit 227 kW beziehungsweise 309 PS bei 540 Nanometern Drehmoment. Hier kommt neben dem Verbrenner ein E-Motor mit 12,17 kWh Akku zum Einsatz.

In der Spitze fahren die Evoque-Modelle mit Mild-Hybrid-Technologie auf Benziner-Basis zwischen 199 und 242 km/h schnell. Das Plug-in-Hybrid-Modell bringt es auf 213 km/h, wobei rein elektrisch bei 135 km/h Schluss ist. Die Diesel fahren 199 beziehungsweise 213 km/h schnell.

Land Rover Evoque Plug-in-Hybrid
Typisch britisch: der Land Rover Evoque PHEV (2021).

Neues auch im Innenraum

Erstmals im neuen Land Rover Devender verbaut und jetzt auch Teil der Ausstattung des neuen Land Rover Evoque: das Pivi-Infotainmentsystem. Eine integrierte Datenverbindung macht es möglich, Software-Updates jederzeit auch bei ausgeschaltetem Motor aufspielen zu können. Wenn du dich für einen Evoque mit dem Ausstattungspaket S entscheidest, bekommst du sogar das Pivi-Pro-System, das noch umfangreicher ausgestattet ist als das Basis-Modell.

Das Streamen von Musik und Medien ist zudem noch einfacher geworden: Spotify wurde direkt in das Infotainment-Menü integriert und mit eigenem Datenvolumen bestückt. Außerdem nutzt du im Evoque zwei Mobiltelefone gleichzeitig per Bluetooth und hast Zugriff auf eine Funktion zum kabellosen Laden samt Signalverstärkungsoption.

Innenraum des Land Rover Evoque 2021
Im Innenraum des neuen Land Rover Evoque geht es ein Stück weit futuristisch zu.

Verfügbar ist außerdem der Activity Key der zweiten Generation: Trägt man ihn bei sich, kann man bei Annäherung die Türen ver- und entriegeln sowie den Motor starten, ohne den regulären Schlüssel nutzen zu müssen.

Was kostet der Range Rover Evoque (2021)?

Bis du dir den neuen Range Rover Evoque (2021) fahren kannst, musst du dich aber noch ein wenig gedulden. Erst Anfang 2021 soll es hierzulande losgehen. Bestellungen sind jetzt trotzdem schon möglich. Das klassische Modell D150 FWD mit Schaltgetriebe kostet mindestens 37.900 Euro. Der Plug-in-Hybrid mit Automatikgetriebe und besserer Ausstattung ist ungleich teurer und kostet mindestens knapp 54.460 Euro – abzüglich Kaufprämie für E-Autos. Ein Leasingangebot ist ohne Anzahlung ab 382 Euro pro Monat bei drei Jahren Laufzeit und jährlicher Laufleistung von maximal 10.000 Kilometern erhältlich.

Bildquellen

  • Land Rover Evoque PHEV Rückseite (2021): Land Rover
  • Interieur des Land Rover Evoque 2021: Land Rover
  • Land Rover Evoque an Ladestation: Land Rover
Tesla überrascht: Das ist der nächste Hammer
Tesla: Neues E-Auto kostet 21.000 Euro, doch es gibt einen Haken
Das E-Auto ist in aller Munde. Allen voran ist der US-Autobauer Tesla dafür verantwortlich. Und nun kündigt Elon Musk, Chef des Unternehmens, das E-Auto für die Masse an. Doch sein Plan hat einen Haken.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL