FragAttacks: Wichtiges FritzOS-Update für WLAN-Hardware von AVM

3 Minuten
Gleich vier WLAN-Produkte von FritzBox-Hersteller AVM bekommen ab sofort ein neues Update spendiert. Wir verraten dir, warum du es nach Möglichkeit so schnell es geht installieren solltest. Es drohen nämlich gefährliche Angriffe von außen, die du mit einfachen Mitteln verhindern kannst.
FritzPowerline 1240E in einer Wohnung im Einsatz.
Unter anderem der FritzPowerline Adapter 1240E bekommt ein Update.Bildquelle: AVM

WLAN-Hardware von AVM bleibt in Deutschland extrem beliebt. Da verwundert es wenig, dass der Hersteller aus Berlin das Jahr 2022 direkt mit zwei Neuvorstellungen beginnt. Sowohl der Kabel-WLAN-Router FritzBox 6690 Cable als auch die neue Allzweckwaffe FritzBox 4060 sind ab sofort im deutschen Fachhandel erhältlich. Und auch hinsichtlich neuer Firmware-Updates setzt AVM seine Reise direkt zu Jahresbeginn in gewohnt zuverlässiger Weise fort. Allerdings etwas anders als man es vielleicht vermuten könnte.

Sicherheitspatch gegen FragAttacks

Denn zur Stunde verteilt das Support-Team von AVM nicht etwa neue Updates für aktuelle FritzBox-Modelle. Vielmehr werden neuerdings einige schon etwas ältere WLAN-Repeater und Powerline-Adapter mit einer neuen Firmware bedacht. Das Besondere: Es handelt sich um Modelle, die eigentlich nicht mehr mit neuen Updates versorgt werden. Heißt konkret, dass du ab sofort für die folgende AVM-WLAN-Hardware das FritzOS-Update auf Version 7.14 herunterladen und installieren kannst.

  • FritzWLAN Repeater 450E
  • FritzWLAN Repeater 1160
  • FritzPowerline 546E
  • FritzPowerline 1240E

Der Grund für das Update auf FritzOS 7.14 ist bei den betroffenen Repeater- und Powerline-Modellen schnell erklärt. AVM beseitigt mit den jetzt bereitstehenden Firmwareaktualisierungen eine potenziell gefährliche Sicherheitslücke, die durch sogenannte FragAttacks ausgenutzt werden kann. Ferner hat AVM nach eigenen Angaben die Liste vertrauenswürdiger Stammzertifizierungsstellen bei der Interneteinwahl aktualisiert. Und bei den beiden Powerline-Adaptern kommt noch eine allgemeine Verbesserung der Systemstabilität dazu.

Wie installiere ich FritzOS 7.14 von AVM?

Die Installation von FritzOS 7.14 funktioniert sowohl auf den beiden genannten FritzWLAN Repeatern als auch auf den FritzPowerline-Adaptern im Handumdrehen. Nutzt du einen FritzBox, kannst du das Update über die Nutzeroberfläche deines Routers im Menü „Heimnetz“ starten. Noch einfacher geht es aber, wenn du direkt die Oberfläche deines Powerline-Adapters oder WLAN-Repeaters ansteuerst.

Du findest sie mit Blick auf die Powerline-Hardware von AVM, indem du in einem Internetbrowser deiner Wahl die Adresse http://fritz.powerline aufrufst. Bei WLAN-Repeatern lautet die passende Adresse. http://fritz.repeater. Alternativ ist eine Ansteuerung der Hardware auch über die IP-Adresse http://192.168.178.2 möglich. Das neueste Update findest du anschließend im Menü unter „System“ über den Unterpunkt „Update“. Dort kannst du dann den eigentlichen Update-Prozess starten. Beachte dabei, dass die WLAN-Hardware für die Installation neu gestartet wird und vorübergehend nicht zur Verfügung steht. Du kannst also unter Umständen für einige Minuten nicht auf das Internet zugreifen.

Sollte ein Online-Update aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sein, kannst du an gleicher Stelle auch ein manuelles Update durchführen, indem du über die Nutzeroberfläche deiner Hardware die passende Firmware-Datei installierst. Du findest sie über den FTP-Server von AVM. Hier geht es zu den passenden Image-Dateien der FritzWLAN-Hardware, und hier findest du auch die entsprechenden FritzPowerline-Dateien.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Grammaticus

    „… bekommen ab sofort ein neues Update spendiert.“

    Ein Update ist immer neu. Sonst wär’s kein Update.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL