Farbverlauf ist von gestern: Dieses Smartphone wechselt die Farbe

3 Minuten
Anscheinend ist ein Punkt erreicht, an dem Smartphones alles können. Alles? Moment mal. Wie wäre es, wenn dein Handy die Farbe wechseln könnte? Es klingt schon fast wie Zauberei, aber genau das soll in Zukunft möglich sein.
Bildquelle: vivo via weibo

Aufklappen, Ausziehen – die neue Generation an Smartphones fährt auch auf der IFA momentan einige neue Technologien auf. Wir dachten schon, nach dem ausziehbaren Smartphone von TLC könnte es nicht mehr verrückter werden. Und dann kommt jetzt der chinesische Hersteller Vivo mit einem Smartphone um die Ecke, das die Farbe wechselt. Die Zukunft, sagt man so schön, beginnt jetzt.

Schon Anfang der Woche hatte Vivo in Asien einige Videos öffentlich gemacht, auf denen man die Farbveränderungen des Gehäuses sehen kann. In einem Video, das der Hersteller am Donnerstag auf der chinesischen Plattform weibo veröffentlichte, scheint es, dass sich die Farbe des Gehäuses beim Entsperren mit Daumen oder beim Bedienen der Tasten verändert.

Hintergrund: Elektrochromes Glas

Die Technologie hinter dem Farbwechsel beim Vivo-Prototypen ist um einiges komplexer als Gehäuse mit je nach Lichteinstrahlung wechselndem Farbspektrum wie beim Samsung Galaxy Note 10. Es handelt sich um elektrochromes Glas, das manchmal auch intelligentes Glas oder Smart Glas genannt wird. Bisher ist es eher aus der Verwendung zum Verdunkeln von Fenstern bekannt. Sogar in manchen Zügen ist Elektrochromes Glas verbaut, um den Zugführerstand von der Passagierkabine zu trennen. Elektrochromes Glas ist schwer zu bauen und entsprechend teuer – erschwinglich wird das nächste vivo Smartphone also eher nicht.

Vivo ist aber tatsächlich gar nicht der erste Smartphone-Hersteller, der die Idee hatte, elektrochromes Glas in einem Smartphone zu verbauen. Im Januar stellte OnePlus auf der CES-Messe in Las Vegas das OnePlus Concept One vor. Dort sind die Kameras hinter elektrochromen Glas versteckt. Beim Öffnen der Kamera-App wird dann umgeschaltet und das Glas wird durchsichtig.

Was passiert da technisch?

Vereinfacht gesagt ist elektrochromes Glas eine Verglasung, die auf Wärmequellen oder elektrische Spannungen reagiert. Normalerweise besteht sie aus dünnen Glasschichten, zwischen denen eine Beschichtungsfolie liegt. Diese ist an eine Spannung angeschlossen. Es fließt also Strom. Bei einer Änderung der elektrischen Spannung reagieren die durchlaufenden Elektronen anders mit den Partikeln der Beschichtung. Je nach Material und Art der Beschichtung kann die Farbe oder die Geschwindigkeit des Übergangs abweichen. Auch verschiedene Spannungen machen hier einen Unterschied. Das Video von Vivo zeigt einen Übergang von Perlgrau zu Blau. Das ist kein Zufall: elektrochromes Glas hat meist ein bläuliche Tönung.

Viele ungeklärte Fragen

Da ein Faktor des elektrochromen Glas also Strom ist, liegt die Frage des Akkuverbrauchs nahe. Ein anderer Punkt: Was bringt teures Glas als Gehäuse, wenn es das Smartphone nur noch anfälliger für Schäden macht? Und natürlich lässt uns Vivo zappeln, welches Modell wir hier überhaupt sehen und wann der Prototyp zur Marktreife gelangen könnte. Spannende Zeiten sind es natürlich trotzdem.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL